Xen Problem mit vt-d

VirtualBox, VMWare, KVM, XEN, OpenVZ, Virtuozzo, etc.
mcfly
Posts: 92
Joined: 2005-09-20 17:10

Xen Problem mit vt-d

Post by mcfly » 2009-10-26 17:44

Hi an alle

ich habe da an meinem Testrechner ein Problem.

Leider kriege ich bei Vollvirt´s immer das Problem mit der Meldung:

Error: failed to assign device: maybe the platform doesn´t support VT-d, or VT-d isn´t enabled properly?


Im Bios ist die Virtualisierung eingeschaltet und den Kernel hae ich auch schon mit den Angaben iommu=1 gestartet.

Leider klappt das alles aber nicht da ich mit dem Befehl

Code: Select all

xm dmesg | grep I/O


folgende Antwort erhalte

(XEN) Enabling APIC mode: Flat. Using I I/O APICs
(XEN) I/O virtualisation disabled



Was mache ich hierbei nun falsch?

Mein System ist:

Prozessor Intel Q9300
Board Asus P5Q Premium
Betriebssystem OpenSuse 11.1
Xen 3.3
Kernel 2.6.27.29-0.1-Xen

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: Xen Problem mit vt-d

Post by oxygen » 2009-10-26 19:46

Was genau hast du denn vor? Wenn du "nur" Full Virtualisation z.B. für Windows nutzten willst, brauchst du gar kein VT-d. Das wird nur für PCI Virtualisierung gebraucht. Du brauchst dann nur das normale VT-x (teilweise auch nur VT genannt).

Ansonsten sind ASUS & Co. Consumer Mainboards sind für solche Anwendungen eher schlecht geeignet, da diese meist die erweiterten Virtualisierungsfunktionen wie VT-d deaktiviert haben. Ich wette das wird in diesem Fall auch so sein (alternativ wäre möglich, dass der verwendete Chipsatz dieses Feature gar nicht beherrscht)

mcfly
Posts: 92
Joined: 2005-09-20 17:10

Re: Xen Problem mit vt-d

Post by mcfly » 2009-10-26 20:11

Na das freut mich ja das ich so schnell eine Antwort bekomme.


Also ich möchte unter anderem natürlich Windows Virtualisieren aber auch einen NAS Virtualisiert aufsetzen. Dazu wollte ich mit dann auch die pci devices durchschleifen.
Ist das mit normalem VT denn machbar?


Das der iommu zusatz für AMD´s ist wußte ich nicht ich dachte der wäre für alle Prozessorarten.

Wie könnte ich denn rausfinden ob die vt-d eigenschaften bei mir deaktiviert sind?

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11580
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Xen Problem mit vt-d

Post by Joe User » 2009-10-26 20:16

charlymcfly wrote:Wie könnte ich denn rausfinden ob die vt-d eigenschaften bei mir deaktiviert sind?

Die (unter Umständen auch kostenpflichtige) Dokumentation zu Deinem BIOS lesen.
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: Xen Problem mit vt-d

Post by oxygen » 2009-10-26 20:24

Was ich ursprünglich bzgl. iommu geschrieben hatte, war falsch. Bei Xen wird über iommu=1 auch VT-d aktiviert. Auch wenn AMD den Begriff IOMMU geprägt hat.

Ob die Kombination aus CPU und Mainboard VT-d unterstützt, findet man z.B. mit dem Intel Processor Identification Utility ( http://www.intel.com/support/processors/tools/piu/ ). In deinem Fall würde ich davon ausgehen, dass VT-d nicht unterstützt wird.

Edit: Wenn deine Plattform VT-d unterstüzende würde, müsstest du eine BIOS Option wie hier: http://img237.imageshack.us/img237/2559/img0009u.jpg haben ("Screenshot" von meinem Notebook), da das wohl nicht der Fall ist -> kein VT-d möglich. Damit auch kein PCI Passthrough.

mcfly
Posts: 92
Joined: 2005-09-20 17:10

Re: Xen Problem mit vt-d

Post by mcfly » 2009-10-26 21:34

Tja dann bin ich nun mal kräftig angeschmiert (Chipsatz Intel P45) da ich diesen Aspekt beim kauf nicht beachtet hatte.
Dann muß ich es mit normaler Vt versuchen.


Aber dann käme ein anderes Problem auf
Kann ich denn PCI Device´s, wlan karte und fritz isdn karte über brücken zu den einzelnen gästen zuteilen? Diese liegen leider zusammen mit 0f:00.0 und 0f:03.0 laut lspci.

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: Xen Problem mit vt-d

Post by oxygen » 2009-10-26 22:02

WLAN Karte auf jedenfall. ISDN Karte jein. Wenn du damit eine PPP Verbindung herstellst, kannst du diese bridgen, das ginge denk ich. Faxen oder ähnliches wird aber ohne VT-d wohl nicht gehen.

mcfly
Posts: 92
Joined: 2005-09-20 17:10

Re: Xen Problem mit vt-d

Post by mcfly » 2009-10-27 14:13

einen anderen Weg würde es nicht geben diese beiden PCI Karten zu trennen?

Müßte unter jedem Gast 1. Linux die WLAN Karte hinbekommen und 2. Gast die ISDN Karte. Dann bräuchte ich nichtmal eine VT-d Virtualisierung. Aber leider sagt mir XEN immer wenn ich die Fritz-ISDN-Karte für einen separaten Gast nutzen möchte das die WLANKarte eenfalls für den Gast sein muß da diese den selben Bereich nutzen. Aber bestände die möglichkeit das ich diese ändern kann so das die Fritzkarte nicht mehr auf 0f:03.0 liegt?