Strato MR2: Erstbezug

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
User avatar
isotopp
RSAC
Posts: 482
Joined: 2003-08-21 10:21
Location: Berlin

Strato MR2: Erstbezug

Post by isotopp » 2006-01-26 10:10

So, heute ist mein Weihnachten bestellter Strato MR2 gekommen. Ich werde hier einmal der Reihe nach meine Messungen und Beobachtungen wegposten. Vielleicht interessiert das ja jemanden.

Mein Name ist Kristian Köhntopp, ich arbeite derzeit als Consultant (EMEA) für die Firma MySQL, nachdem ich die vergangenen zwei Jahre als Security Engineer bei einem großen Freemail-Provider tätig war. Ich nutze meinen Dedi hauptsächlich als Web/Mail/News-Server für mich und einen guten Freund.

Die alte Kiste, eine SR von Strato mit Celeron 2400 und 512 MB RAM sowie einer 60er Platte ist zu klein geworden: Die Platte ist voll und die CPU ist alle. Ich habe den tor-Anonymizer schon abschalten müssen, weil die Kiste keine CPU-Power mehr übrig hatte und mein Rang in der Top1000 der Usenet-Newsserver ist um 50 Plätze gefallen, weil die Maschine zu langsam wurde.

Die neue Kiste meldet einen AMD Opteron 146, offenbar mit einer Art Speedstep, denn die CPU MHz und die Bogomips werden mit wechselnden Werten angezeigt. Ein Gigabyte RAM ist drin, wie bestellt.fdisk zeigt zwei 160er Platten als sda und sdb, also kein RAID und wahrscheinlich SATA-Scheiben.

Strato installiert irgendein fieses Webgui auf einer Suse 9.3. Als Reinstall-Optionen werden Suse 9.3 Professional und Suse 9.3 x64 als Optionen ohne Webgui-Verseuchung angeboten. Da die Kiste weniger als 4GB RAM hat, brauche ich kein 64bit-System und ich will mir den Schmerz mit den Treibern nicht antun. Es wird also ein Suse 9.3 Professional. Automatische Reinstallation geht schnell durch.

Danach finde ich ein System mit

Code: Select all

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1           7       56196   83  Linux
/dev/sda2               8         268     2096482+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda3             269       20023   158682037+  83  Linux
   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1         131     1052226   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sdb2             132       20023   159782490   83  Linux
und

Code: Select all

localhost:~ # df -Th
Dateisystem   Typ    Größe Benut  Verf Ben% Eingehängt auf
/dev/sda3     ext3    149G  1,1G  141G   1% /
tmpfs        tmpfs    506M     0  506M   0% /dev/shm
/dev/sda1     ext2     54M  4,0M   47M   8% /boot
Das gefällt mir so eher weniger. Eine Option, die ich in Betracht ziehe ist LVM2, außerdem würde ich aus einer ganzen Reihe von Gründen gerne reiserfs 3.6 statt ext3 auf den Platten sehen. Doch bevor ich das tun kann, muß ich erst einmal das Rescue-System durchtesten: Ich will mir auf keinen Fall Zeug auf die Kiste ziehen, an das ich vom Rescue aus nicht heran komme. Davon mache ich abhängig, ob und wie ich die Kiste komplett selber installiere.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by captaincrunch » 2006-01-26 10:32

Erst einmal willkommen im Forum dem prominenten Gast, und vielen Dank für die Beobachtungen. Interesse ist bei mir aus gegebenem Grund definitiv gegeben, also bitte mach weiter so. ;)
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

giffi
Posts: 140
Joined: 2003-05-17 14:52

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by giffi » 2006-01-26 17:22

isotopp wrote:So, heute ist mein Weihnachten bestellter Strato MR2 gekommen. Ich werde hier einmal der Reihe nach meine Messungen und Beobachtungen wegposten. Vielleicht interessiert das ja jemanden...
...fdisk zeigt zwei 160er Platten als sda und sdb, also kein RAID und wahrscheinlich SATA-Scheiben.
Interessant...
Ende Oktober, als ich meinen bestellt habe, waren es anscheinend noch IDE-Platten (hda und hdc).

Giffi

tischi
Posts: 215
Joined: 2003-10-26 17:57

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by tischi » 2006-01-26 18:36

Interessiert mich auch :-)
Habe nämlich deine alte kiste (die leider noch bis August läuft) und dann will ich auch wechseln. Weiß nur noch nicht genau wo hin strato ist nicht schlecht... naja bestand kunden werden nicht so toll behandelt wie bei 1und1 finde ich. z.B. inkl. traffic usw.

User avatar
isotopp
RSAC
Posts: 482
Joined: 2003-08-21 10:21
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by isotopp » 2006-01-26 18:41

Weitere Beobachtungen:

* Da die Recoveryshell von Strato keinen LVM-Support enthält, habe ich von einem LVM-Deployment abgesehen. Die erste Platte ist nun /boot (ext2) und / (ext3) ohne weitere Partitionierung, wie Strato es vorsieht. Die zweite Platte ist nun /home (reiserfs). Swap liegt auf beiden Platten, mit 3 GB in Summe viel zu groß, aber da gleich priorisiert, wird das System, wenn es swappt, beide Platten verwenden.

* Es handelt sich um SATA-Platten, genauer um

Hitachi HDS722516VLSA80 160G 7200, 8MB SATA Hard Drive

Die Dinger performieren in etwa so:

Code: Select all

news@localhost:/var/spool/news/cycbuffs> dd if=/dev/zero of=cycbuff.2 bs=1024k count=512
512+0 records in
512+0 records out
536870912 bytes (537 MB) copied, 11.5377 seconds, 46.5 MB/s
(10 solche Cycbuffs werden mit um die 40 MB/sec generiert, der erste Meßwert ist wegen Cacheeffekten natürlich off)

* Die Kiste kommt in der Tat mit einem Powersaved hoch, der AMD powernow unterstützt. Das ist wenig verwunderlich, wenn man weiß, daß der größte Kostenfaktor beim Hosting von Dedis tatsächlich inzwischen Strom ist (Dedis sind außerdem das Angebot mit den kleinsten Margen im Hostingmarkt, glaube ich).

Code: Select all

root@localhost:/var/log> grep -i powersaved
<notice>powersaved start
Starting powersaved (accessing ACPI events over acpid)
und

Code: Select all

powernow-k8: Found 1 AMD Athlon 64 / Opteron processors (version 1.00.09e)
powernow-k8:    0 : fid 0xc (2000 MHz), vid 0x6 (1400 mV)
powernow-k8:    1 : fid 0xa (1800 MHz), vid 0x8 (1350 mV)
powernow-k8:    2 : fid 0x2 (1000 MHz), vid 0x12 (1100 mV)

Ansonsten geht es mit dem Umzug munter voran:

* rsync schubst die Homes von der alten Kiste auf die neue.
* Nameserver auf der neuen Kiste ist oben und konfiguriert.
** Der Nameservice Provider ist informiert und muß nun das Whois und die Rootzone aktualisieren.
* Newsserver auf der Kiste wird jetzt in Betrieb genommen.
** Die Feeds werden per Mail informiert und können dann ihre innd's treten.

Morgen muß ich dann ins Mailsystem fassen. Das wird sehr ekelig:

* sendmail
* milter-sender
* milter-spamd
* spamd/SpamAssassin
* cyrus

und das alles mit SSL.

Am Wochenende gibt es dann hoffentlich auch MySQL und Apache.

flo
RSAC
Posts: 2297
Joined: 2002-07-28 13:02
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by flo » 2006-01-26 19:36

Upps ... gerade den Realname gelesen ... herzlich Willkommen. :-)

Grüße,

Flo.

rootmaster
RSAC
Posts: 536
Joined: 2002-04-28 13:30
Location: Hannover

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by rootmaster » 2006-01-26 23:02

moin,

64bit mit <= 4gb ist wirklich nicht so prall.. selbst das 32bit jdk1.5 (getestet mit update 06) performt hier besser als das 64bit. und leider kein hardware raid (sinnfrage mit 2 platten stellt sich hier dann aber doch nicht ;))

ansonsten hört sich das erst mal nach lamp+ standard an... bis auf newsswerver. welcher kommt hier zum einsatz ? inn?
und wieso sendmail ? masochist ? 8)

was mich noch interessieren würde:

backup/recovery management, performance tuning, monitoring, security ?

und wieso suse standard (standkernel?) ? vielleicht hätte es mit t2 from scratch mehr optimierungsmöglichkeiten gegeben ? (ja, mag t2 ;))
isotopp wrote: Am Wochenende gibt es dann hoffentlich auch MySQL und Apache.
na, dann bin ich mal gespannt, wie du mysql installierst/betreibst...

bringt mysql schon die features für mission critical anwendungen ? (nicht polemisch gemeint, daher bitte nicht polemisch antworten). setzte - gemäß dem anforderungsprofil der meisten kunden - eher auf oracle, db2, mssql. aber für das webhosting (bis zu einer gewissen grössenordnung) scheint ja mysql sehr gefragt zu sein. fragt sich nur der features wegen oder der lizenz ?

beste grüsse

"back to the roots"

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by Joe User » 2006-01-26 23:32

rootmaster wrote:na, dann bin ich mal gespannt, wie du mysql installierst/betreibst...
Das interessiert mich, insbesondere in Hinblick auf meinen Konfigurationsvorschlag, ebenfalls :roll:
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

flo
RSAC
Posts: 2297
Joined: 2002-07-28 13:02
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by flo » 2006-01-26 23:37

rootmaster wrote: bringt mysql schon die features für mission critical anwendungen ? (nicht polemisch gemeint, daher bitte nicht polemisch antworten). setzte - gemäß dem anforderungsprofil der meisten kunden - eher auf oracle, db2, mssql. aber für das webhosting (bis zu einer gewissen grössenordnung) scheint ja mysql sehr gefragt zu sein. fragt sich nur der features wegen oder der lizenz ?
Ich denke mal, wegen a) der Lizenz, dann b) der Einfachheit von Installation und Betrieb, c) der weiten Verbreitung und d) der geringen Systemvoraussetzungen.

Versuch mal, Oracle mit Apache und PHP auf den üblichen Billig- oder auch Vservern zu betreiben - für Testbetrieb evtl. noch o.k., aber produktiv würde ich damit nicht gehen wollen. Mit Replikation und/oder MySQL-Clustern kommt man auch auf niedrige Ausfallraten.

Ich weiß übrigens nicht, warum PostgreSQL es nie zum quasi-Standard gebracht hat.

flo.

User avatar
isotopp
RSAC
Posts: 482
Joined: 2003-08-21 10:21
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by isotopp » 2006-01-26 23:46

rootmaster wrote:ansonsten hört sich das erst mal nach lamp+ standard an... bis auf newsswerver. welcher kommt hier zum einsatz ? inn? und wieso sendmail ? masochist ? 8)
Lamp, ja. Dazu sendmail, weil ich das übersichtlich, gut dokumentiert und leicht zu beherrschen finde (Nach 15 Jahren sendmail ist das nun einmal der leichteste Mailer für mich), und weil man mit dem milter-Interface recht effektiv draußen Koprozesse dran hängen kann. Dazu cyrus als Mailserver, denn der performt am Besten. Oben drauf ein INN (was sonst?) und dann noch ein tor. Dazu zwei Mushes von meiner Freundin, ein wenig CVS, und die Kiste ist dann auch bald wieder voll...
backup/recovery management, performance tuning, monitoring, security ?
Backup:

Code: Select all

#! /bin/bash --

DIR=/backup/backup-`date +%Y%m%d`
FILE=backup-`date +%Y%m%d`

IV=affeaffe
K=g33kg33k

# Alte Backups loeschen
find /backup -mtime +30 -exec rm {} ;
rmdir /backup/* > /dev/null 2>&1

# Backup machen
mkdir $DIR
tar --create 
        --verbose 
        --one-file-system 
        --sparse 
        --gzip 
        --ignore-case 
        --exclude-from=/backup/excludelist 
        --file=- / |
openssl enc -e -aes-256-ofb -iv $IV -k $K |
( cd $DIR; split --numeric-suffixes --suffix-length=4 --bytes=1024m - $FILE. )

/usr/bin/lftp -c 'set ftp:ssl-allow false; open ftp://magic:code@backup.serverkompetenz.de && mirror -v --reverse /backup /'
und wieso suse standard (standkernel?) ? vielleicht hätte es mit t2 from scratch mehr optimierungsmöglichkeiten gegeben ?
Mit Sicherheit. Aber ich will nicht optimieren. Wenn es zu langsam ist, kaufe ich einen größeren Server. Mir fehlt nicht Geld, sondern Zeit. Und mit einer Distri aus der Tüte kann ich die Dinge benutzen, die funktionieren. Wenn sie nicht funktionieren, kann ich immer noch Zeit statt Geld aufwenden und mir den Mist selber compilen. Aber Mist selber compilen habe ich mit SCO Xenix 2.3.2, mit Solaris 2.5.1, 6, 7 und 8, mit Nextstep. mit OSF/1 nee Dec Unix und mit noch einem Haufen anderer Systeme gemacht - aus dem Alter bin ich wirklich raus.

Nein, die Parole ist: So viele Standardteile wie notwendig. Ich habe gerade mein kkfirewall-Script weggeworfen (mit fwbuilder erzeugt :), und stattdessen Susefirewall2 aktiviert. Warum? Weil es ausreichend ist, und weil es ein Standardteil ist.
na, dann bin ich mal gespannt, wie du mysql installierst/betreibst...
Standardteil. Also in diesem Fall Suse 10.0 Paket rein, dazu dann ein MySQL 5.0.irgendwas Download von Mysql.com nach /usr/local. Dann Suse MySQL auf 3306, und Mysql.com MySQL nach 3307, und los.
bringt mysql schon die features für mission critical anwendungen ?
Wie mission critial willst Du es? Ericson verwendet es als configuration storage für Telekom Switches (6 Nines and over, MySQL Cluster). Die United Nations benutzen es. Ein Kunde verwendet es für 300.000 User. Strato setzt es als Userdatenbank ein. Deine Lottospielscheine werden damit verwaltet. Und wenn Du im Web Poker spielst, hast Du eine 50:50 Chance auf MySQL... Okay, ich höre mal auf: "Unsere Grundsätze: Boardregeln Werbung verboten"

flo
RSAC
Posts: 2297
Joined: 2002-07-28 13:02
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by flo » 2006-01-27 00:01

isotopp wrote:Standardteil. Also in diesem Fall Suse 10.0 Paket rein, dazu dann ein MySQL 5.0.irgendwas Download von Mysql.com nach /usr/local. Dann Suse MySQL auf 3306, und Mysql.com MySQL nach 3307, und los.
Wieso zwei MySQL? Wunder ich mich mal so :-)

flo.

User avatar
isotopp
RSAC
Posts: 482
Joined: 2003-08-21 10:21
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by isotopp » 2006-01-27 08:32

Wieso zwei MySQL? Wunder ich mich mal so :-)
Weil mein Zeugs alles mit 5.0 tut, aber auf der Kiste noch ein paar andere Anwender sind, die möglicherweise irgendwelchen verstrahlten Sondermüll betreiben wollen, der nur mit altem MySQL tut.

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by oxygen » 2006-01-27 10:38

Das Setup ist auf jedenfall mal was anderes ;) Jaja die guten alten Zeiten... kein Postfix/exim sondern sendmail, cvs statt svn oder git. Aber ich mein, warum nicht. Die Software ist zwar nicht mehr gerade State-of-the-Art, aber ist lange getestet und sollte einwandfrei funktionieren. Ich würde trotzdem ein Gentoo mit der genannter Software vorziehen. Das erscheint mir irgendwie schmerzloser. Ein SuSE so umbauen, dass kaum noch was davon übrig bleibt schient mir nicht ganz optimal zu sein. Besonders bei späteren Upgrades.

User avatar
isotopp
RSAC
Posts: 482
Joined: 2003-08-21 10:21
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by isotopp » 2006-01-27 13:05

øxygen wrote:Ein SuSE so umbauen, dass kaum noch was davon übrig bleibt schient mir nicht ganz optimal zu sein.
Ich glaube, das stellt Du Dir umfangreicher vor als es ist. Momentan migriere ich gerade die Newsfeeds - 32 Feeds haben die Umstellung bereits mitbekommen, 19 haben es noch nicht gemerkt. Die Installation bzw. das Upgrade war so schwierig wie "apt install inn; tar xvzf inn-config-backup.tgz; rcinn start; chkconfig inn on".

Dasselbe spiele ich jetzt mit dem Cyrus - hier ein wenig aufwendiger, da ich die Mails auf die neue Kiste rüberschaufeln muß und ich mir die Kiste mit einem kmail-Entwickler teile. Der hat da ein paar umfangreiche Testfolder... :(

Das erste Mal den Compiler zücken werde ich beim sendmail, wenn ich den milter-sender neu übersetzen muß. Das ist aber in Ordnung so - leider ist milter-sender auf http://www.milter.info inzwischen kommerziell, aber ich habe ja noch den alten Source, und es gibt kaum etwas besseres, das VERP und Greylisting so raffiniert und fehlerfrei kombiniert.

cjhbabel
Posts: 63
Joined: 2002-07-18 12:09

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by cjhbabel » 2006-01-27 14:28

isotopp wrote:Da die Recoveryshell von Strato keinen LVM-Support enthält, habe ich von einem LVM-Deployment abgesehen.
Ich hatte die fertigen Kernelmodule und Userspace Utilties für den Strato MR-2 hier liegen gehabt (für das Rescue System). Stand hier auch im Forum (http://www.rootforum.org/forum/viewtopic ... hlight=mr2). Also falls doch noch Interesse besteht kann ich das gerne irgendwo hinlegen zum downloaden.

User avatar
isotopp
RSAC
Posts: 482
Joined: 2003-08-21 10:21
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by isotopp » 2006-01-27 15:36

cjhbabel wrote:Ich hatte die fertigen Kernelmodule und Userspace Utilties für den Strato MR-2 hier liegen gehabt (für das Rescue System).
Ich glaube, wenn mir die Kiste auseinanderfliegt, will ich die einfach testen und fixen können und nicht erst einmal ein Rescue bootstrappen. Aber vielen Dank, trotzdem.

cjhbabel
Posts: 63
Joined: 2002-07-18 12:09

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by cjhbabel » 2006-01-27 16:26

isotopp wrote:Ich glaube, wenn mir die Kiste auseinanderfliegt, will ich die einfach testen und fixen können und nicht erst einmal ein Rescue bootstrappen.
Ja, schon klar. Aber sooo umständlich finde ich folgendes nicht:

Code: Select all

cd /
wget http://www.jucs-kramkiste.de/fileadmin/strato-lvm.tar
tar xvf strato-lvm.tar
depmod -a
modprobe dm-mod
vgscan -v
vgchange -a y
(Das falls hier noch jemand nach LVM für den Strato MR-2 sucht.)

Aber ich verstehe Dich schon wenn Du alles mit Boardmitteln machen willst. Manchal ist frickeln nett, aber nicht immer :).

PS: Besser spät als nie: "Danke für die PHPLIB". Die hat mir früher gute Dienste geleistet.

User avatar
isotopp
RSAC
Posts: 482
Joined: 2003-08-21 10:21
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by isotopp » 2006-01-27 20:09

cjhbabel wrote:PS: Besser spät als nie: "Danke für die PHPLIB". Die hat mir früher gute Dienste geleistet.
Wah! Das war für PHP 3! Bleib mit weg mit diesen untoten Zeug! Es gibt immer noch Leute, die das einsetzen wollen. Evil!

Anonymous

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by Anonymous » 2006-01-31 01:44

Also ich danke sehr für diese Infos, würde mich interessieren was du noch so geplant hast auf deinem MR-2, da ich den gleichen habe, und mich gerade für die x64 fassung von suse entschieden habe.

Bin aber noch anfänger was den root bereich angeht! also nicht gleich böse sein wenn mal ne doofe frage kommt.

lord_pinhead
RSAC
Posts: 830
Joined: 2004-04-26 15:57

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by lord_pinhead » 2006-01-31 16:37

isotopp wrote:Wah! Das war für PHP 3! Bleib mit weg mit diesen untoten Zeug! Es gibt immer noch Leute, die das einsetzen wollen. Evil!
Hehe, es gibt einfach sachen die werden nie sterben, oder sollte ich sagen Unkraut vergeht nicht? Egal, der Thread liest sich echt interessant, hoffe es kommt noch ein bischen was. Willkommen im Forum übrigends, nicht das es heißt ich hab kein Anstand ;)

User avatar
isotopp
RSAC
Posts: 482
Joined: 2003-08-21 10:21
Location: Berlin

Re: Strato MR2: Erstbezug

Post by isotopp » 2006-01-31 22:47

Lord_Pinhead wrote:Egal, der Thread liest sich echt interessant, hoffe es kommt noch ein bischen was.
Diese Woche sicher nicht sehr viel - ich bin diese Woche in Rom beim Kunden, Datenbanken installieren und Zeugs auf 5.0 migrieren. Am Wochenende schaffe ich vielleicht noch was...