Via Rhine II und Netzwerklast

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
mathew
Posts: 50
Joined: 2004-01-11 15:19
Location: Krefeld

Via Rhine II und Netzwerklast

Post by mathew » 2005-02-05 01:42

Hallo zusammen,

ich habe festgestellt das mein Server beim senden von großen Datenmengen abschmiert und demensprechend auch in Foren geschaut.
Die Probleme die ich mir alle durchgelesen habe, sind entweder schon mehr als ein Jahr alt, handeln mit 2.4.x oder älteren Treibern.

Infos (SuSE 9.1 bei 1&1):
via-rhine.c:v1.10-LK1.2.0-2.6 June-10-2004 Written by Donald Becker

Sollte das Problem nicht mittlerweile behoben sein ??? Handelt es sich vielleicht um eine defekte Karte ???

Den Server habe ich nun fast 2 Jahre. Das Problem tritt erst auf, seit dem ich mein System per ftp auf einem Backupserver sichere. Ein händisches senden einer größeren Datei per ftp bringt den Server knallhart zum Absturz.

Hmmm, also, Patch bzw. Treiber suchen, Support bei 1&1 melden oder bin ich der einzige, der noch das Problem hat. Dann würde ich nämlich sagen, die NIC is hin.

Danke

schpock
Posts: 58
Joined: 2003-08-15 21:38

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by schpock » 2005-02-05 02:19

ist leider standard !! diesen scheiß bug wirds wahrscheinlich auch in 20 jahren noch geben , da Via einfach nur schrott baut. Geht halt nix über ne anständige NIC von Intel oder 3com ;)
Leider verbauen 90 % aller Billighoster diesen dreck so das man meißt garkeine andere wahl hat.
Ich idiot hab mir letztens nen neues Notebook voller vorfreude gekauft, nen Amilo von Fujitsu-Siemens, da war zu meinem Schock auch ne Via-Rhine Nic verbaut und die macht genau die selben probleme wie die meines dedizierten Servers :( spielt auch keine rolle ob windows , Linux mit 2.4er oder 2.6er kernel , jedesmal bei last schmiert das ding sofort ab.

mathew
Posts: 50
Joined: 2004-01-11 15:19
Location: Krefeld

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by mathew » 2005-02-05 02:34

na toll. Also ich habe gerade beim Serversupport angerufen und die sagten mir, dass die davon noch nie was gehört haben, geben das aber weiter an die Technik und man wird sich bei mir melden.

Bei Kunden setze ich auch nur Intel oder 3com ein, aber bei so einem Server hat man keine Möglichkeit was anzugeben. Ob ich ein für 50 Euro oder 150 Euro Miete, die NIC wird sicher nicht anders sein.

Selbst wenn ich ein neueres System bestelle, kann ich son Schrott dabei haben. Abgesehen von der ganzen Umstellung mit den Kunden.

Also, im Moment nur warten ob sich der Serversupport meldet.

Na gut, sind 2,6 GB die gesichert werden, dann mach ich ein Script was jeweils eine Datei per ftp kopiert und dann 1 sek Pause *lol*
Oder ich nutze das Clarify von iptables und begrenze die Bandbreite von der ftp-Verbindung zum Backupserver auf 100 kbit.
Jaul

lambras
RSAC
Posts: 90
Joined: 2002-05-29 16:35
Location: Frankfurt am Main

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by lambras » 2005-02-07 09:13

Nur aus Interesse: ist das ein XL oder XXL?

mathew
Posts: 50
Joined: 2004-01-11 15:19
Location: Krefeld

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by mathew » 2005-02-07 13:05

ein L, der kleinste ;-)

dopefish
Posts: 142
Joined: 2003-02-06 12:57
Location: Karlsruhe

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by dopefish » 2005-02-07 22:10

Mathew wrote:Sollte das Problem nicht mittlerweile behoben sein ???
nope, war für mich letztendlich ein grund den anbieter zu wechseln da ich nichts mit einen server anfangen kann der komplett abstürzt wenn die netzwerkkarte unter last gerät.

smur
RSAC
Posts: 169
Joined: 2003-05-26 16:00
Location: Mannheim

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by smur » 2005-02-08 03:50

Ist das der VT6103 Chip?

Gruß,
Nico

schpock
Posts: 58
Joined: 2003-08-15 21:38

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by schpock » 2005-02-08 07:36

DopeFish wrote:
Mathew wrote:Sollte das Problem nicht mittlerweile behoben sein ???
nope, war für mich letztendlich ein grund den anbieter zu wechseln da ich nichts mit einen server anfangen kann der komplett abstürzt wenn die netzwerkkarte unter last gerät.
naja der komplette server stürzt dabei ja nicht ab , bloß das Netzwerk ;) und das ließe sich zumindest per script-check "reanimieren" . allerdings ist das auch keine Dauerlösung.
Ich glaube langsam auch garnicht mehr das das ein Treiber-fehler ist sondern sogar hardwaremäßig verbuggt ist.

dopefish
Posts: 142
Joined: 2003-02-06 12:57
Location: Karlsruhe

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by dopefish » 2005-02-08 07:55

hmm, interessant, bei mir bleib damals wirklich der komplette server stehen, hast du die treiber als modul oder fest einkompiliert?

schpock
Posts: 58
Joined: 2003-08-15 21:38

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by schpock » 2005-02-08 10:32

hatte beides ausprobiert und bei beiden der selbe effekt ... also nie totalabsturz sondern immer nur netzwerk platt.

lambras
RSAC
Posts: 90
Joined: 2002-05-29 16:35
Location: Frankfurt am Main

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by lambras » 2005-02-08 10:37

Wie alt sind denn eure Geräte? Man sollte doch vermuten, dass 1und1 dass nach mittlerweile gut einem Jahr endlich in den Griff bekommen hat?

Edit: und was für einen Kernel fahrt ihr? Mit den aktuellen sollte das IO-APIC-Problem auch nicht mehr vorhanden sein.
Last edited by lambras on 2005-02-08 10:39, edited 1 time in total.

suntzu
RSAC
Posts: 698
Joined: 2002-12-20 19:47
Location: Mönchengladbach

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by suntzu » 2005-02-08 10:39

[OT]
Na ja, selbst wenn 1&1 das in den Griff bekommen hat/sollte:
Es ist doch mehr als peinlich, dass Mainboards mit Chipsätzen mit denselben Fehlern (z.B. Asus A7V8X-X) immer noch verkauft werden... Und ich dummer Admin darf mich dann damit rumschlagen...

Gruß,
Dominik
[/OT]

schpock
Posts: 58
Joined: 2003-08-15 21:38

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by schpock » 2005-02-08 14:29

LamBras wrote:Wie alt sind denn eure Geräte? Man sollte doch vermuten, dass 1und1 dass nach mittlerweile gut einem Jahr endlich in den Griff bekommen hat?

Edit: und was für einen Kernel fahrt ihr? Mit den aktuellen sollte das IO-APIC-Problem auch nicht mehr vorhanden sein.
also 1. meine server stehen garnicht bei 1und1 sondern woanders ;)
2. ich habe selbstverständlich auch alle möglichen Kernel (2.4.x , 2.6.x) ausprobiert , weder standardkernel noch selbstkompilierte Kernel ergaben ein anderslautendes Ergebnis als das was ich bisher schrieb.
3. Selbst in meinem 5 Monate alten Notebook ist diese f*c*i*n*g Nic verbaut und auch dort habe ich das selbe Ergebnis : Das Netzwerk stürzt bei Last ab , egal ob Windows XP , Win98 , Win2000 , Linux 2.4.x oder 2.6.x !! allesammte immer die standardtreiber und NEUESTE Treiber ausprobiert , KEINER brachte ein anderes Ergebnis.

Es ist also kein reines Serverboard problem (zumal das was die Provider verbauen eh nicht als "Serverboard" bezeichnet werden kann) sondern einfach Standard-Müll von VIA.

smur
RSAC
Posts: 169
Joined: 2003-05-26 16:00
Location: Mannheim

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by smur » 2005-02-08 14:57

Schpock wrote:Es ist also kein reines Serverboard problem (zumal das was die Provider verbauen eh nicht als "Serverboard" bezeichnet werden kann) sondern einfach Standard-Müll von VIA.
Wunderts dich? ;) You get what you pay for.

Gruß,
Nico

lambras
RSAC
Posts: 90
Joined: 2002-05-29 16:35
Location: Frankfurt am Main

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by lambras » 2005-02-08 19:42

Stellt sowas nicht eine Nichterfüllung des Vertrages resp. einen schweren Sachmangel dar? Müsste doch in letzter Konsequenz "Geld zurück" heissen, sowohl beim Laptop als auch beim Server.

Gibt es Infos, ob 1und1 die Hardware neu bestellter Geräte mittlerweile geändert hat?

schpock
Posts: 58
Joined: 2003-08-15 21:38

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by schpock » 2005-02-08 20:14

LamBras wrote:Stellt sowas nicht eine Nichterfüllung des Vertrages resp. einen schweren Sachmangel dar? Müsste doch in letzter Konsequenz "Geld zurück" heissen, sowohl beim Laptop als auch beim Server.

Gibt es Infos, ob 1und1 die Hardware neu bestellter Geräte mittlerweile geändert hat?
stimmt , beim Notebook hab ich das auch direkt beim Support angemeldet und hat kostenlos ne PCMCIA Netzwerkkarte die einen RJ-45 UND Wlan in einem integriert geschickt ;)
beim Server ist das nen bißchen anders , da heißts friss oder stirb ...

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by Joe User » 2005-02-08 20:52

Bleibt bitte sachlich/technisch, andernfalls wandert der Thread nach /dev/null
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

lambras
RSAC
Posts: 90
Joined: 2002-05-29 16:35
Location: Frankfurt am Main

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by lambras » 2005-02-08 21:30

Wo wurde denn grade jemand unsachlich?

vpn-user
Posts: 71
Joined: 2003-02-25 20:54

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by vpn-user » 2005-02-22 23:48

Bei unserem ehemaligen 1&1-rootie (L) wurde das auf _hartnäckige_ Anfrage (Nichterfüllung des Vertrags und Anspruch auf Nachbesserung) hin per BIOS-Update (Laut 1&1 Technik!) gelöst. Seitdem keine Probleme mehr gehabt in der Richtung. Vorher selbes Szenario wie Topic-Eröffner gehabt.

mathew
Posts: 50
Joined: 2004-01-11 15:19
Location: Krefeld

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by mathew » 2005-02-27 00:18

es stürzte nicht nur das Netzwerk ab, sondern der komplette Server. Entweder ich musste ein Reset ausführen, oder er hat es geschafft selber neu zu starten.

Problem wurde bei 1&1 durch ein Bios-Update behoben.

Gruß Mathew

daniel_p
Posts: 34
Joined: 2003-11-15 16:24

Re: Via Rhine II und Netzwerklast

Post by daniel_p » 2005-02-27 14:06

selbiges Problem bei zwei Servern: root L und Windows 2003 Server fast selbe Hardware. Lösung: bis jetzt ;-) ein BIOS-Update...