Exklusiv L: Wieviele PHP Seiten pro Tag möglich?

Bash, Shell, PHP, Python, Perl, CGI
sbrinkmann
Posts: 34
Joined: 2002-11-21 23:23
Location: Solingen

Exklusiv L: Wieviele PHP Seiten pro Tag möglich?

Post by sbrinkmann »

Hallo!

Ich habe aktuell auf meiner Website ein Perl-Script im Dauereinsatz, dass rund 16.000 Seiten pro Tag ausliefert. Nun möchte ich die ganze Sache auf PHP+MySQL umbauen und frage mich, welcher Weg da besser ist.

1. Dynamische Seiten aus der DB (MySQL-Daten, dann rund fünf Include-Dateien)

2. Statische Seiten, die alle XX Minuten aus der DB neu generiert werden

Letzteres dürfte eine schnellere Performance bringen, allerdings kann ich nicht glauben, dass man einen Server mit 20.000 Seiten pro Tag an seine Grenze führt. Wo liegt die ungefähr?

Merci!
alexander newald
Posts: 1117
Joined: 2002-09-27 00:54
Location: Hannover

Re: Exklusiv L: Wieviele PHP Seiten pro Tag möglich?

Post by alexander newald »

sbrinkmann wrote:Hallo!

Ich habe aktuell auf meiner Website ein Perl-Script im Dauereinsatz, dass rund 16.000 Seiten pro Tag ausliefert. Nun möchte ich die ganze Sache auf PHP+MySQL umbauen und frage mich, welcher Weg da besser ist.

1. Dynamische Seiten aus der DB (MySQL-Daten, dann rund fünf Include-Dateien)

2. Statische Seiten, die alle XX Minuten aus der DB neu generiert werden

Letzteres dürfte eine schnellere Performance bringen, allerdings kann ich nicht glauben, dass man einen Server mit 20.000 Seiten pro Tag an seine Grenze führt. Wo liegt die ungefähr?

Merci!
Hi,

ich denke mal Perl und PHP nehmen sich nichts. PHP als mod_php schätze ich eher noch performanter als perl ein. Die HP meiner Frau hat so im Schnitt 120000 Hits/Tag und hat auch schon gut 140000 pro Stunde verkraftet. Dabei sind ca 1/6 der Hits durch das cgi Skript generierte Seiten. Somit hat der Server also ca 23000 Cgi Aufrufe pro Stunde verkraftet, macht pro Tag ca 550000... Allerdings läuft die Datenbank nicht auf dem gleichen Rechner wie der Webserver!

Trotzdem denke ich, da sollte also bei dir noch viel viel Platz sein.

Alexander Newald