SuSE 8.1 mit Debian prerelease Kernel

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
Jeff
Posts: 18
Joined: 2002-08-23 21:48
Location: Berlin

SuSE 8.1 mit Debian prerelease Kernel

Post by Jeff »

Moinsen,

so, nachdem ich vorgstern die libc und noch einige Dinge durch einen voreiligen Tastendruck zerstört habe, entschloss ich mich den Server Re-Initialisieren zu lassen... Aus Neugierde habe ich dann auch gleich die SuSE 8.1 mit Confixx Prof 2.0(was wohl wieder runter kommt, wie damals die COnfixx Lite auch...) genommen...

Nach Eingabe des Befehls cat /proc/version bekomm ich folgendes
Linux version 2.4.20 (root@install-srv) (gcc version 2.95.4 20011002 (Debian prerelease)) #1 SMP Sun Dec 1 21:25:43 CET 2002
Ich habe nichts verändert bisher! Nur wie kommt das, ist ja schon etwas seltsam...

Grüße aus Berlin,

Christopher

floschi
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 3247
Joined: 2002-07-18 08:13
Location: München

Re: SuSE 8.1 mit Debian prerelease Kernel

Post by floschi »

Hi !

Das war bei deinem vorherigem Image genauso ;)

Die 1und1-Techniker versuchen, dir einen möglichst für den Bedarf optimierten Server herzustellen - dabei haben die sich für einen Kernel entschieden, der wohl aus der Debianecke kommt, was aber auf keinen Fall irgendetwas schlechtes zu bedeuten hat.

Ich denke eher, dass die den selber gebaut haben und dabei den gesamten SuSE Firlefanz, der im Standardkernel von denen dabei ist (für den Desktop), rausgelassen haben.


Grüßle

Olfi ;)

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7066
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: SuSE 8.1 mit Debian prerelease Kernel

Post by captaincrunch »

Ich denke eher, dass die den selber gebaut haben und dabei den gesamten SuSE Firlefanz, der im Standardkernel von denen dabei ist (für den Desktop), rausgelassen haben.
Wünschenswert wäre das jedenfalls ... :wink:

Die Meldung besagt aber nicht zwangsläufig, dass ein anderer als der SuSE-Kernel verwendet wurde, sondern nur, dass beim bauen des Kernels der gcc (C-Compiler) eines Debian-Systems benutzt wurde. Im Klartext also : egal, welcher Kernel als Ausgangspunkt verwendet wurde, er wurde auf einem Debian-System kompiliert ... :wink:
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc