MDADM deinstalliert

Mario190
Posts: 8
Joined: 2010-07-12 10:56

MDADM deinstalliert

Post by Mario190 »

Da sag ich mal hallo im Forum und hab leider auch schon ein Riesenproblem...
Ich administriere einen Server, jemand zweites hat noch ebenfalls root-Rechte (zahlt immerhin die Hälfte)

Heute nach einem reboot kam der Server nichtmehr hoch, weshalb ich mal geschaut habe, was dies sein könnte.

Rescue-System von Hetzner gestartet und mal geschaut, was das Problem denn sein könnte. Schlussendlich kam ich in der Bashhistory von root auf den Teil "apt-get remove mdadm" #-o

Tja, nun ist der Ordner /boot leider leer (und irgendwas anderes wird sicher auch noch verändert worden sein). Bisher bin ich vorgegangen, dass ich das eigentliche System im Rescue von Hetzner gemountet hab, chroot darauf gesetzt und versucht via "apt-get install mdadm" das wieder zu richten.
Natürlich funktioniert dies aber nicht...

Backup hab ich natürlich auch nur von meinen Daten, nicht aber vom System selbst, außerdem wäre es fraglich, ob ich das überhaupt einfach so überspielen könnte.

Hat jemand eine Idee wie das ganze noch funktionieren könnte? Langsam regts mich nämlich echt auf, suche bereits seit beinahe 2 Stunden und noch keine Lösung in Sicht :(


Letzte Lösung wäre natürlich ein kompletter reinstall, aber ich werd ja wohl kaum die alten Files einfach so wieder drüber spielen können um so die Konfiguration zu umgehen (oder etwa doch?)

Danke bereits im Vorraus :)
Top

danu
Posts: 263
Joined: 2005-02-02 11:15

Re: MDADM deinstalliert

Post by danu »

Mdadm wieder installieren, neuer kernel wieder installieren, Bootloader (GRUB ?) wieder installieren und initieren, fertig.
Top

Mario190
Posts: 8
Joined: 2010-07-12 10:56

Re: MDADM deinstalliert

Post by Mario190 »

danke erstmal für deine Hilfe :)

Das würde also funktionieren mit dem Rescue Modus? Ist ja immerhin nicht das selbe System.
Wie installiere ich einen neuen kernel? Habe bisher immer nur die voreingestellte Version verwendet. Grub auch einfach wie oben beschrieben mdadm nachinstallieren?

edit @15:40
Hab nun nach dieser Anleitung nen neuen Kernel versucht zu kompilieren
http://www.debian.org/releases/stable/i ... 06.html.de
Immer wieder gabs Fehler, versucht ein zu bauen, noch viel mehr Fehler. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass das funktionieren soll unter nem andern System für ein System einen Kernel zu kompilieren... Grub rekonfiguration bekam ich dann die Meldung "1" zurück (für mich heißt das success), neu gestartet und nun steh ich wieder gleich da wie vor 5 Stunden... :evil:
Last edited by Mario190 on 2010-07-12 15:45, edited 1 time in total.
Top

danu
Posts: 263
Joined: 2005-02-02 11:15

Re: MDADM deinstalliert

Post by danu »

Musst einfach das Dateisystem mounten und dabei berücksichtigen, wo welche Partition hin gehört (fstab). Dann mit chroot ins Dateisystem.
Nimm dann einfach den Kernel der Distri. Mit dem Kompilieren wirds in der Rescue Umgebung wohl nicht klappen.

Gibt hier im Forum einen weiteren Thread, welches sich mit diesem Problem befasst.
viewtopic.php?f=83&t=50827#p315124
Top

Mario190
Posts: 8
Joined: 2010-07-12 10:56

Re: MDADM deinstalliert

Post by Mario190 »

Danke für den Link :)

Gaaanz blöde Frage noch:
Wo finde ich den Kernel der Distribution? Bei Debian.org oder liegt der auch irgendwo auf der Platte drauf (könnte ich mir gut vorstellen)
fstab war aber schonmal ein wichtiger Punkt, ich Depp hab ganz vergessen dass /boot auf ner eigenen Partition liegt... Mal schauen obs jetzt dann besser klappt
Top

danu
Posts: 263
Joined: 2005-02-02 11:15

Re: MDADM deinstalliert

Post by danu »

Kommt ganz darauf an.Wenn /boot auf einer eigenen Partition ist, ist gut möglich, dass der Kernel und Bootloader noch da sind.

... sonst apt-get install <Kernel Version>
Top

Mario190
Posts: 8
Joined: 2010-07-12 10:56

Re: MDADM deinstalliert

Post by Mario190 »

tja, ich hab genau diese Dateien noch hier:
config-2.6.26
initrd.img-2.6.26
System.map-2.6.26
vmlinuz-2.6.26

Jeweils noch mit "-amd64" angehängt und eine "initrd.img-2.6.26-2-amd64.bak"

Ich hab bisher nur die Installation von Kernels unter Debian als ".deb" Datei gefunden, kann ich mit diesen Dateien auch noch irgendetwas anfangen? Grub ist ebenfalls noch vorhanden

Als Kernel als apt-get Paket konnte ich nur "kernel-image-2.6.26-2-amd64-di" finden. Und da steht bei der Beschreibung leider dabei, dass es sich hierbei um keinen einsatzfähigen Kernel handle...

Das Ziel ist so nah und anscheinend doch so fern :\
Top

danu
Posts: 263
Joined: 2005-02-02 11:15

Re: MDADM deinstalliert

Post by danu »

Was steht denn im boot.log, warum das System nicht hoch kommt ?
Top

Mario190
Posts: 8
Joined: 2010-07-12 10:56

Re: MDADM deinstalliert

Post by Mario190 »

Im Bootlog steht natürlich auch garnichts drinnen, vorrausgesetzt es versteckt sich nicht doch noch irgendeine logfile außerhalb von /var/log ...

Habe inzwischen auch einen "richtigen" Kernel finden können, auch schon versucht den zu installieren, allerdings funktioniert das leider nicht so ganz...
apt Paket: linux-image-2.6-amd64

Fehler:
rescue:/# apt-get install linux-image-2.6-amd64
Reading package lists... Done
Building dependency tree
Reading state information... Done
linux-image-2.6-amd64 is already the newest version.
0 upgraded, 0 newly installed, 0 to remove and 0 not upgraded.
1 not fully installed or removed.
After this operation, 0B of additional disk space will be used.
perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
LANGUAGE = (unset),
LC_ALL = (unset),
LANG = "en_US.ISO-8859-15"
are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").
locale: Cannot set LC_CTYPE to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_MESSAGES to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_ALL to default locale: No such file or directory
Can not write log, openpty() failed (/dev/pts not mounted?)
Setting up linux-image-2.6.26 (custom.1.0) ...
perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
LANGUAGE = (unset),
LC_ALL = (unset),
LANG = "en_US.ISO-8859-15"
are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").
perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
LANGUAGE = (unset),
LC_ALL = (unset),
LANG = "en_US.ISO-8859-15"
are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").
locale: Cannot set LC_CTYPE to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_MESSAGES to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_ALL to default locale: No such file or directory
perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
LANGUAGE = (unset),
LC_ALL = (unset),
LANG = "en_US.ISO-8859-15"
are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").
perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
LANGUAGE = (unset),
LC_ALL = (unset),
LANG = "en_US.ISO-8859-15"
are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").
Running depmod.
Finding valid ramdisk creators.
Using mkinitramfs-kpkg to build the ramdisk.
initrd.img(/boot/initrd.img-2.6.26
) points to /boot/initrd.img-2.6.26
(/boot/initrd.img-2.6.26) -- doing nothing at /var/lib/dpkg/info/linux-image-2.6.26.postinst line 588.
vmlinuz(/boot/vmlinuz-2.6.26
) points to /boot/vmlinuz-2.6.26
(/boot/vmlinuz-2.6.26) -- doing nothing at /var/lib/dpkg/info/linux-image-2.6.26.postinst line 588.
Running postinst hook script update-grub.
Searching for GRUB installation directory ... found: /boot/grub
User postinst hook script [update-grub] exited with value 1
dpkg: error processing linux-image-2.6.26 (--configure):
subprocess post-installation script returned error exit status 1
Errors were encountered while processing:
linux-image-2.6.26
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)


So langsam glaube ich, eine Neuinstallation wäre weniger Arbeit gewesen... Aber das muss doch auch irgendwie so noch zu schaffen sein... Nunja, Bettruhe muss jetzt auch mal sein, auch wenn es natürlich blöd ist wenn der Server nicht läuft, nützt aber ja doch nichts... Danke für die bisherige Hilfe, hoffentlich klappts dann morgen (oder inzwischen schon heute)
Top

Mario190
Posts: 8
Joined: 2010-07-12 10:56

Re: MDADM deinstalliert

Post by Mario190 »

Also
Ich konnte nun die Fehlermeldungen umgehen bzw. beseitigen.
Kernel-installation hat geklappt, Grub wurde auch irgendwie geupdatet, aber irgendwie funktioniert der Bootvorgang nun nochnicht so ganz...

Beim Kernel 2.6.26 (von Hetzner installiert) hängt sich das System auf, bzw. wartet halt ewig auf das filesystem.
Kurz zuvor wird ein Fehler angezeigt: failed to load module raid1

Der Kernel 2.6.26-2-amd64 kommt schneller drauf, dass er das Filesystem nicht finden kann...
Der sagt mir, dass er /dev nicht in /root/dev einbinden kann, gleiches mit sys und proc.
Natürlich findet er nun auch kein /sbin/init und springt deshalb in die shell

Habe schon versucht grub neu zu installieren, sprich apt-get remove grub --> apt-get install grub --> update-grub

Die Ausgabe:
rescue:/# update-grub
Searching for GRUB installation directory ... found: /boot/grub
Searching for default file ... found: /boot/grub/default
Testing for an existing GRUB menu.lst file ... found: /boot/grub/menu.lst
Searching for splash image ... none found, skipping ...
Found kernel: /vmlinuz-2.6.26-2-amd64
Found kernel: /vmlinuz-2.6.26
Updating /boot/grub/menu.lst ... done


Hat wer irgendwelche Ideen?
Top

Mario190
Posts: 8
Joined: 2010-07-12 10:56

Re: MDADM deinstalliert

Post by Mario190 »

Problem gelöst, lag im Endeffekt nurnoch an der /boot/grub/menu.lst

Zeile

# kopt=root=/dev/sda2 ro
musste natürlich das Raid-System statt ner einzelnen Platte stehen.

Hilfe für die Lösung kam aus dem Hetzner-Forum
Dachte schon ich müsste neu installieren, aber so ists natürlich um einiges besser :)
Top

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: MDADM deinstalliert

Post by oxygen »

Du musst aber jetzt gucken, dass das RAID auch resyncronisiert wird und nicht degraded ist. siehe /proc/mdstat
Top

Mario190
Posts: 8
Joined: 2010-07-12 10:56

Re: MDADM deinstalliert

Post by Mario190 »

hatte ich auch gemacht bzw. überprüft ob alles ok ist, war aber eh noch alles synchron, verm. dadurch, weil ich im Rescue auch als Raid mounten konnte
Top

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 1700 guests