CMS gesucht

Bash, Shell, PHP, Python, Perl, CGI
papabaer
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 169
Joined: 2009-05-14 17:40
Location: Halle (Saale)

CMS gesucht

Post by papabaer »

Hallo ihr,

hoffe ich bin mit meiner eigentlich trivial klingenden Frage hier nicht furchtbar falsch, aber ich bin zusehens am Verzweifeln. Ich habe eigentlich eine so weit ganz simple Anforderung: Ich suche ein CMS-System für eine simple Website. Es soll eine einfach gehaltene Möglichkeit geben im Blog-Style Neuigkeiten rauszuhauen, Bildergalerien anzulegen und statische Inhalte zu bauen. Schön wären Bereiche für Podcasts, aber kein Muss. Es braucht einen gängigen Weg, eigene PlugIns zu schreiben, da wir einige Spezialanforderungen haben (nix Abgefahrenes, einfach ein wenig Logik).

Ich würde gern auf PHP verzichten, weil da einfach zu viel Vulnerability-Foobar einschlägt. Wenn es eine vertrauenswürdigere Code-Basis als Joomla & Co. gäbe, wäre das aber dennoch eine Option.

So weit sollte das doch kein Problem sein. Ich hab aber jetzt eine große Reise durch alle gängigen und exotischen CMS durch und bin nun wirklich am Ende. Ein paar Beispiele:

Plone, gutes Konzept, durch Zope eine solide Basis. Aber meiner Meinung nach in der Praxis zusehens unbenutzbar und Overkill. Ich brauche ein Plugin, um Plugins zu schreiben, mische Logik in abstrakte Code- und XML-Bereiche und es geht immer noch nicht, weil ich in File XYZ vergessen habe Eintrag ABC zu machen, der einfach keinen Sinn ergibt und dazu nirgends wirklich dokumentiert ist. Bekomm ich es doch zum laufen (weil ich herausbekomme, dass es in Version X doch ziemlich anders läuft als in der Doku für Version Y noch gültig war) warte ich Minuten, bis der Server startet. Kaum auszumalen, welche Hardwareschlacht ich führen muss, damit das irgendwann performant und zügig läuft. Nach 14 Tagen Kopfschmerz gebe ich auf.

Refinery, basiert auf Rails. Alles ist super. Ich kann ziemlich direkt im Rails-Stil schreiben. PlugIns gehen schnell von der Hand, das Theme ist einfach aufgezogen. Ich arbeite zwei Wochen nicht am Code. Es gibt ein Rails-Update, nix geht mehr, weil die Version in 2. Nachkommastelle wechselte. Einige Refinery-Core-PlugIns sind bereits migriert, andere nicht. Alles nur per git verfügbar. Buttons arbeiten nicht mehr, bei der Datenbankmigration erhalte ich Fehler aufgrund inkompatibler Rails-Erweiterungen, die selbst nach einem Update ihren Dienst konsequent verweigern. Nicht die erste Rails-Applikation, die ein Minor-Versionssprung nicht überlebt. Und die Migrationspfade von Rails (Stichwort merge mit Merb) lassen noch viel Ungemach in dieser Richtung erwarten. Fazit: Solange die Rails-API nicht endlich stabil ist, nicht benutzbar.

Java, verschiedene. Zur Installation brauche ich noch, Foo und noch Bar, wenn alles da ist, starte ich die Installation, es lädt und läuft und lädt und läuft. Nach über 30min breche ich ab. Wie soll ich im Fehlerfall hier debuggen und fixen???

MovableType, basiert auf Perl, haben wir als Blog im Einsatz. Läuft als Blog bestens, es gibt ein paar PlugIns, die mir eine Zeile mehr Code im Template erlauben. Nix Komplexes, keine vernünftige Bildergalerie, die von Endusern benutzt werden könnte. PlugIns in Perl schreiben, nuja, wenns nicht unbedingt sein muss ...

Bleiben die PHP-Teile. Ich bin grundsätzlich sehr kritisch gegenüber PHP. Der Code, den ich in meinem Leben debuggen musste, war in 90% aller Fälle mehr als schlampig geschrieben und aus Sichereitsaspekten auf nem Server nicht einsetzbar. Alle Ansätze mit CMS aus diesem Bereich zu arbeiten, bestätigten meine Erfahrungen.

Daher jetzt die Frage in die Runde: Wisst ihr noch einen Tipp? Ich bin für viele Richtungen und Möglichkeiten offen. Ich würde es nur gern stabil und ruhigen Gewissens auf nem Server einsetzen.

Stefan
jan10001
Anbieter
Posts: 732
Joined: 2004-01-02 12:17

Re: CMS gesucht

Post by jan10001 »

MovableType, basiert auf Perl, haben wir als Blog im Einsatz. Läuft als Blog bestens, es gibt ein paar PlugIns, die mir eine Zeile mehr Code im Template erlauben. Nix Komplexes, keine vernünftige Bildergalerie, die von Endusern benutzt werden könnte. PlugIns in Perl schreiben, nuja, wenns nicht unbedingt sein muss ...
MovableType kenne ich zwar nicht, aber was hast du gegen Perl? Sofern man die Sprache halbwegs beherrscht läßt sich viel erreichen und der Support von Perl Programmiern in Foren ist auch nicht schlecht. Zudem findet man auf cpan.org sehr viel Code, welchen man in seine Projekte einbinden kann.
User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2639
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: CMS gesucht

Post by daemotron »

Zope ist einfach grottig alter Schrott. ZODB ist *piep* implementiert (und größtenteils verantwortlich für die lausige Performance), und die Versionsabhängigen von Plone/Zope sind einfach nur krank. IMO stellen heute Django und Pylons die bessere Grundlage für Webanwendungen dar...

Es gibt auch tatsächlich zwei CMSe auf dieser Basis, die einen Blick Wert sind und Deine Anforderungen erfüllen dürften (soweit ich das überblicken kann):

http://www.django-cms.org/
http://www.pylucid.org/

Danjo-CMS macht auch mich den etwas reiferen Eindruck; beide lassen sich leicht mit eigenen Django-Applikationen erweitern, und hinter Django-CMS steht mittlerweile auch eine Firma und nicht nur ein paar Bastler, die den Code nur nach Lust und Laune pflegen.
Last edited by daemotron on 2010-06-01 09:07, edited 1 time in total.
“Some humans would do anything to see if it was possible to do it. If you put a large switch in some cave somewhere, with a sign on it saying 'End-of-the-World Switch. PLEASE DO NOT TOUCH', the paint wouldn't even have time to dry.” — Terry Pratchett, Thief of Time
User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2639
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: CMS gesucht

Post by daemotron »

papabaer wrote:Ich bin grundsätzlich sehr kritisch gegenüber PHP. Der Code, den ich in meinem Leben debuggen musste, war in 90% aller Fälle mehr als schlampig geschrieben und aus Sichereitsaspekten auf nem Server nicht einsetzbar. Alle Ansätze mit CMS aus diesem Bereich zu arbeiten, bestätigten meine Erfahrungen.
Das spricht nicht gerade für Typo3 ;-) Schlampiger Code und nachlässiger Umgang mit kritischen Bugs scheint aber ein allgemeines Problem bei Webanwendungen zu sein, nicht nur bei denen, die in PHP geschrieben sind.
“Some humans would do anything to see if it was possible to do it. If you put a large switch in some cave somewhere, with a sign on it saying 'End-of-the-World Switch. PLEASE DO NOT TOUCH', the paint wouldn't even have time to dry.” — Terry Pratchett, Thief of Time
papabaer
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 169
Joined: 2009-05-14 17:40
Location: Halle (Saale)

Re: CMS gesucht

Post by papabaer »

Zu Django /DjangoCMS

Code: Select all

...snip...
<link href="http://localhost/media/cms/css/plugin_editor.css" type="text/css" media="all" rel="stylesheet" />
<script type="text/javascript" src="/media/js/core.js"></script>
<script type="text/javascript" src="/media/js/admin/RelatedObjectLookups.js"></script>
<script type="text/javascript" src="/media/js/getElementsBySelector.js"></script>
<script type="text/javascript" src="/media/js/actions.js"></script>
<script type="text/javascript" src="http://localhost/media/cms/js/lib/jquery.js"></script>
<script type="text/javascript" src="http://localhost/media/cms/js/lib/jquery.query.js"></script>
<script type="text/javascript" src="http://localhost/media/cms/js/lib/ui.core.js"></script>
...snip...
Wobei http://localhost/media/ != /media/

Erstmal den Core-Code zu debuggen ist leider auch keine wirkliche Option. Und ohne sauberen Ajax-Foobar funzen die Interfaces nicht ](*,) . Ich bin langsam am Ende ...
User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2639
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: CMS gesucht

Post by daemotron »

Wie sieht den Deine settings.py aus? Verwendest Du den in Django eingebauten Entwicklungsserver, oder hast Du Apache + mod_wsgi o. ä. am laufen?
“Some humans would do anything to see if it was possible to do it. If you put a large switch in some cave somewhere, with a sign on it saying 'End-of-the-World Switch. PLEASE DO NOT TOUCH', the paint wouldn't even have time to dry.” — Terry Pratchett, Thief of Time
papabaer
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 169
Joined: 2009-05-14 17:40
Location: Halle (Saale)

Re: CMS gesucht

Post by papabaer »

jfreund wrote:Wie sieht den Deine settings.py aus?
Genau das ist das Problem. Ich nutze den Entwicklungsserver von django auf Port 8000. In der settings.py habe ich eingestellt, dass die statischen Inhalte von einem lokal laufendem nginx auf Port 80 kommen.

Wenn nun aber der halbe Code diese Einstellungen ignoriert und stumpf versucht localhost:8000/media aufzurufen, wo natürlich nix is, geht das in die Hose. Und das macht bei nem ersten Antesten nicht gerade den Eindruck von qualitativ gängigem Code.

Stefan
User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2639
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: CMS gesucht

Post by daemotron »

Das liegt daran, dass Django in den Settings nur relative URL-Angaben erwartet. Wenn ich zu Hause bin, schau ich mal in meine Konfiguration rein. Zum testen kannst Du statische Inhalte auch vom Django-httpd servieren lassen; dazu musst Du die urls.py anpassen.
“Some humans would do anything to see if it was possible to do it. If you put a large switch in some cave somewhere, with a sign on it saying 'End-of-the-World Switch. PLEASE DO NOT TOUCH', the paint wouldn't even have time to dry.” — Terry Pratchett, Thief of Time
papabaer
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 169
Joined: 2009-05-14 17:40
Location: Halle (Saale)

Re: CMS gesucht

Post by papabaer »

jfreund wrote:Das liegt daran, dass Django in den Settings nur relative URL-Angaben erwartet.
Nuja, so halb/halb. In der Doku stehen ausführliche Beispiele, wie ich den Media-Kram mit absoluten URLs auf externe Domains abbilde. Und wie man am Beispiel-Code oben sehen kann, funktioniert das ja auch für einen Teil der aufgelösten URLs, aber eben frei nach Zufall und Laune.

Stefan
User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2639
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: CMS gesucht

Post by daemotron »

OK, kann sein, dass in den Templates nicht überall sauber die MEDIA Root Variable verwendet wurde. Am Core liegt es aber mit einiger Sicherheit nicht ;-)
“Some humans would do anything to see if it was possible to do it. If you put a large switch in some cave somewhere, with a sign on it saying 'End-of-the-World Switch. PLEASE DO NOT TOUCH', the paint wouldn't even have time to dry.” — Terry Pratchett, Thief of Time