IP6 stützenhilfe gesucht.

Alles rund um Netzwerktechnik und Protokolle
Roger Wilco
Posts: 5923
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: IP6 stützenhilfe gesucht.

Post by Roger Wilco »

matzewe01 wrote:1. Kann ich Domains sowohl auf ipV4 und ipv6 erreichen und per DNS Pflegen?
Ja, das ist kein Problem. Statt eines A Resource Records (für IPv4) setzt du dann eben (zusätzlich) einen AAAA Resource Record mit der IPv6-Adresse. Alle übrigen Records arbeiten mit Hostnamen bzw. FQDNs, so dass diese keine Sonderbehandlung benötigen.
matzewe01 wrote:Packt das auch Denic bzw. was muss ich hier ins besondere beachten?
Alles kein Problem. Allerdings machen manche Registrare bei GLUE Records für IPv6-Adressen nicht so recht mit. Da müsste man ggf. direkt an die Denic schreiben.
matzewe01 wrote:2. Woher bekomme ich einen IPv6 Internetzugang um die IPv6 Funktionalität zu testen?
Bislang bieten nur wenige ISPs Consumeranschlüsse mit IPv6 an. Aber zum Testen reicht auch ein Tunnel von SixXS oder Hurricane Electric.
matzewe01 wrote:3. Welche Möglichkeit besteht, IPv6 und IPv4 in einem Heterogenen Netzwerk zu betreiben? Konkretes Fall, lokale Rechner sind per IPv6 vernetzt jedoch der Provider bietet nur IPv4 an.
Dual-Stack-Betrieb ist derzeit eher Regel als Ausnahme. Im konkreten Fall (lokales Netz IPv6-only, WAN-Verbindung IPv4) brauchst du einen Transport Relay Translator. Einen Artikel dazu gibt's bei JOIN: http://www.join.uni-muenster.de/Dokumen ... to_TRT.php

Neben dem Linux IPv6 HOWTO ist JOIN eine gute Adresse für Informationen zu IPv6.
Roger Wilco
Posts: 5923
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: IP6 stützenhilfe gesucht.

Post by Roger Wilco »

matzewe01 wrote:D.H. ganz einfach umschrieben, ich richte mir die zugewiesene IPV6 Adresse ein konfigurieren den lighttpd entsprechend und die Domains sollte dann zumindest mal per IPv6 erreichbar sein.
Richtig, sofern die Domain einen AAAA Resource Record hat, der auf deinen Server verweist.
matzewe01 wrote:Die Frage wäre dann noch zu klären, ob poftfix ssh usw. ebenfalls ipv6 fähig sind.
Das sind sie schon ein paar Jahre. ;)
matzewe01 wrote:Es bestünde jedoch die Möglichkeit z.B. meinem Gateway ebenfalls AAAA Einträge für die lokalen Geräte zu erstellen um dann einen Mischbetrieb aus IPv4 und IPv6 zu ermöglichen oder?
Ja. Dein Gateway kann entweder per Router Advertisement Daemon (radvd) oder per DHCPv6 feste IP-Adressen verteilen oder du überlässt das der Autokonfiguration.
matzewe01 wrote:D.H. ich nutze die bisherige Infrastruktur verpassen meinem Arbeitsrechner und den ggf. neuen Systemen eine ipv6 Adresse und sollte demnach schon mit diesen im LAN kommunizieren können.
Idealerweise ja. Erfahrungsgemäß hängt es dann aber immer an Kleinigkeiten, z. B. einem Betriebssystem aus Redmond, das bis zur Variante XP IPv6 entweder nicht unterstützt oder explizit aktiviert haben möchte. ;)
matzewe01 wrote:Woher bekomme ich jetzt z.B. eine gültige IPv6 Adresse für meine lokalen Rechner?
Indem du z. B. ein Subnetz von SixXS beantragst und dann per radvd dieses Präfix in deinem Netz "bewirbst". Die Rechner erhalten dann automatisch eine IPv6-Adresse aus diesem Subnetz und sind im Internet erreichbar (sofern dein Gateway, der am WAN hängt die Pakete richtig routet).
matzewe01 wrote:Also Global eindeutigen IP Adressen oder gibt es auch hierfür z.B. lokale IP Adressen wie bisher 192.168.x.x?
Es gibt auch private Adressräume in IPv6, siehe RFC 4193.

Gruss Matthias[/quote]