Fail-Over per DNS sinnvoll/möglich ?

Alles rund um Netzwerktechnik und Protokolle
evilh
Posts: 126
Joined: 2004-03-25 17:45

Fail-Over per DNS sinnvoll/möglich ?

Post by evilh »

Hallo,

ich möchte ein bestehendesa Projekte gerne gegen Ausfälle des Servers schützen.
Da ich noch einen zweiten Server habe, würde ich die Inhalte gerne auf beiden Servern spiegeln, und ein einfaches Fail Over per DNS realisieren.
Die Spiegelung bekomme ich gebacken, da mache ich mir keine Sorgen.

Wäre folgendes Szenario denkbar/sinnvoll ?

Ich gebe die beiden Server (die in unterschiedlichen IP Netzen liegen) als Nameserver (primary und secondary) bei der Denic an.
Auf beiden läuft dann ein Nameserver, mit einem sehr geringen TTL von z.B. 30 Sekunden.

Wenn Server 1 ausfällt und somit nicht mehr auf die DNS Anfragen reagiert, sollte ein Client ja theoretisch Server 2 zur Namensauflösung heranziehen, der auf sich selbst verweist.

Somit sollten Anfragen bei einem Ausfall von Server 1 ja nach max. 1 Minute auf Server 2 landen, oder habe ich einen Denkfehler ?

Das wäre ja die einfachste und kostengünstigste Art eines Fail Over Szenarios, da ich fertige Lösungen wie Failover IPs von meinem Serverprovider nicht angeboten werden.
Roger Wilco
Posts: 5923
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Fail-Over per DNS sinnvoll/möglich ?

Post by Roger Wilco »

evilh wrote:Auf beiden läuft dann ein Nameserver, mit einem sehr geringen TTL von z.B. 30 Sekunden.
Bei .de Domains macht die Denic derart eine kurze TTL nicht mit.
evilh
Posts: 126
Joined: 2004-03-25 17:45

Re: Fail-Over per DNS sinnvoll/möglich ?

Post by evilh »

Wird die TTL nur von der Denic vorgegeben (bei .DE Domains) ?

Ich dachte, dass die TTL neu gesetzt werden kann, wenn die Denic auf einen Nameserver verweist, der dann befragt wird -> und dieser Nameserver dann die Gültigkeit auf eben nur 30 Sekunden festlegt.
Roger Wilco
Posts: 5923
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Fail-Over per DNS sinnvoll/möglich ?

Post by Roger Wilco »

evilh
Posts: 126
Joined: 2004-03-25 17:45

Re: Fail-Over per DNS sinnvoll/möglich ?

Post by evilh »

Hmmm...ich habe mich jetzt mal schlau gemacht...Alle Anbieter von Failover IPs bieten das nur für ihre dedizierten Server an. Somit fällt der Ansatz VServer mit Proxy Funktion aus.

Gibt es keine Möglichkeit eine Failover Lösung selbst "zusammenzuschustern" ?
evilh
Posts: 126
Joined: 2004-03-25 17:45

Re: Fail-Over per DNS sinnvoll/möglich ?

Post by evilh »

Hmmm, korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber ich dachte Heartbeat prüft nur, ob eine andere Node noch arbeitet und übernimmt im Fehlerfall deren Aufgabe.
Das würde mein Problem ja aber nicht beseitigen, da meine Domain ja nur auf einen Server zeigen würde. Wenn dieser hops geht, übernimmt zwar der andere dessen Aufgabe, aber die Domain zeigt ja noch immer auf die tote Node !?