eigner dyndns möglich??

Bind, PowerDNS
snecx
Posts: 3
Joined: 2008-08-08 21:16

eigner dyndns möglich??

Post by snecx » 2008-08-08 21:42

Hallo

ich moechte gerne meinen eigenen dyndns dienst fuer meine domain machen. ich habe einen rootserver von 1und1.
dazu habe ich in der domainconfig von 1und1 den ersten nameserver auf ns1.meinedomain.de gelegt und den zweiten
auf den von 1und1.
dann habe ich mir eine /etc/named.conf erstellt und eine zonendatei.
jetzt habe ich einen A record auf eine dynmische IP gesetzt (mx.meinedomain.de)
serial erhoet und den named reloaded.
laut den logs auch keine fehler zu erkennen.
wenn ich jetzt aber ein ping auf mx.meinedomain.de mache bekomme ich als ip die 111.111.111.111
was mach ich falsch??
oder geht das gar nicht was ich da vorhabe???



Code: Select all

// $Id: named.conf,v 1.1.1.1 2001/10/15 07:44:36 kap Exp $
//
// Refer to the named(8) man page for details.  If you are ever going
// to setup a primary server, make sure you've understood the hairy
// details of how DNS is working.  Even with simple mistakes, you can
// break connectivity for affected parties, or cause huge amount of
// useless Internet traffic.

options {
        allow-recursion {
                localnets;
        };
        directory "/var";
        auth-nxdomain no;
        allow-transfer { secondary; trusted; };
        allow-query { any; };
        pid-file "/var/run/named/named.pid";

};

key "rndc-key" {
        algorithm hmac-md5;
        secret "???????????????";
};

controls {
        inet 127.0.0.1 port 953
        allow { 127.0.0.1; } keys { "rndc-key"; };
};

zone "." {
        type hint;
        file "named.root";
};

zone "0.0.127.IN-ADDR.ARPA" {
        type master;
        file "localhost.rev";
};


zone "meinedomain.de" {
        type master;
        file "meinedomain.de";
        allow-transfer {
                111.111.111.111;
                common-allow-transfer;
        };
};

zone "111.111.111.in-addr.arpa" {
        type master;
        file "111.111.111.in-addr.arpa";
        allow-transfer {
                common-allow-transfer;
        };
};

acl common-allow-transfer {
none;
};

acl local {127.0.0/8;
111.111.111.111;
};

acl secondary {195.20.224.97;
195.20.225.34;
};

acl trusted {
};


Code: Select all

$TTL    86400

@       IN      SOA     ns1.meinedomain.de. admin.meinedomain.de. (
                        1192538441      ; Serial
                        10800   ; Refresh
                        3600    ; Retry
                        604800  ; Expire
                        10800 ) ; Minimum

meinedomain.de.                 IN NS   ns1.meinedomain.de.
ns1.meinedomain.de.             IN A    111.111.111.111
meinedomain.de.                 IN A    111.111.111.111
www.meinedomain.de.             IN CNAME        meinedomain.de.
mx.meinedomain.de.            IN A   84.61.112.57
meinedomain.de.                 IN MX  10 mx.meinedomain.de.
meinedomain.de.                 IN MX  20 mx00.kundenserver.de.
meinedomain.de.                 IN MX  30 mx01.kundenserver.de.

wgot
RSAC
Posts: 1707
Joined: 2003-07-06 02:03

Re: eigner dyndns möglich??

Post by wgot » 2008-08-08 22:09

Hallo,

grundsätzlich kann man dyndns selbst machen. Dazu muß die TTL auf 1 (Sekunde) gesetzt werden. Das ist bei DE-Domains aber nicht zulässig, also eine COM verwenden. Außerdem brauchst Du einen Secondary Nameserver der Änderungen wirklich sofort übernimmt. Das wird mit dem Provider-Secondary vermutlich nicht klappen, dann brauchst Du einen eigenen zweiten NS. Ein kleiner V-Server (ab 2 Euro im Monat erhältlich) reicht dafür aus.

Gruß, Wolfgang

gierig
Posts: 286
Joined: 2002-10-15 16:59
Location: WHV

Re: eigner dyndns möglich??

Post by gierig » 2008-08-08 23:42

Wer Domain Namen Verfälscht oder nachmacht oder verfälschte oder nachgemachte Domain Namen in Verkehr bringt wird
mit blöden Antworten nicht unter drei Stück bestraft.

Wenn du dann einfach mal den Domain namen verraten würdest dann könnte ein jeder hier
selber schnell die Betroffenen Namens Server diggen und die wahrscheinlich die Antwort geben wo es harkt.


Ist den dein NS schon der auth. DNS für diese Domain ?
Funktioniert die Lokale Abfrage deines DNS ?

snecx
Posts: 3
Joined: 2008-08-08 21:16

Re: eigner dyndns möglich??

Post by snecx » 2008-08-09 01:35

danke. das mit den TTL habe ich geändert.
bei einigen providern ist die neue ip sofort verfuegbar.
einige provider scheinen aber trozdem noch zu cachen.
bei mir privat (arco..) funzt das so gut wie gar nicht. dort ist seit stunden die gleiche ip drin.
auf der arbeit (t-on...) innerhalb von sekunden
von einem kumep (lokaler provider) innerhalb von sekunden.

kann das sein das einige provider den cache trotz ttl aufrecht erhalten?

wgot
RSAC
Posts: 1707
Joined: 2003-07-06 02:03

Re: eigner dyndns möglich??

Post by wgot » 2008-08-09 01:39

Hallo,

Snecx wrote:kann das sein das einige provider den cache trotz ttl aufrecht erhalten?

leider ist das so.

Im Moment kannst Du die Situation aber noch nicht beurteilen, die neue TTL wird erst nach Ablauf der alten TTL wirksam, sofern ein Provider die Zone bereits gecached hat.

Frag mal mit Dig den Secondary ab, ändere die IP (Serial hoch, NS-reload) und prüfe wie schnell der Secondary die Änderung übernimmt. Kann auch sein, daß von den überprüften Providern einer vom Primary geholt hat und der andere vom Secondary.

Gruß, Wolfgang

snecx
Posts: 3
Joined: 2008-08-08 21:16

Re: eigner dyndns möglich??

Post by snecx » 2008-08-09 19:25

Ah.. OK danke. Es funktioniert soweit recht gut. Das reicht mir. Ich fahre nicht so kritische Anwendungen.
Sollte man eh nicht mit einer dynip.

tiax
Posts: 10
Joined: 2006-02-05 14:20

Re: eigner dyndns möglich??

Post by tiax » 2008-08-09 22:57

mailserver schon garnicht :-D

wenn du das generell aber mal einfach lösen möchtest: du kannst einen "fertigen" dyndns-Dienst (Dyndns.org o.Ä.) nehmen und deine Subdomain per CNAME auf den dir zugewiesenen hostname zeigen lassen. Erspart dir Spielereien mit TTL und so.