Kolab- und TS-Server in Xen und Zugriff via NAT?

VirtualBox, VMWare, KVM, XEN, OpenVZ, Virtuozzo, etc.
Anonymous

Kolab- und TS-Server in Xen und Zugriff via NAT?

Post by Anonymous » 2008-08-08 16:18

Hallo zusammen,

nach einigem Ausprobieren habe ich zwei XEN-DomUs zum Laufen gebracht und würde nun gerne folgendes erreichen: dom0 ist ein Ubuntu-Server mit öffenlicher IP und einem wohl providermäßig eingerichtetem VNet vnet0 mit der privaten Adresse 192.168.122.1. Nach Einrichten der DomUs habe ich die Interfaces eth0 (öffentlich), vif1.0 (10.0.0.128) und vif2.0 (10.0.0.129). Die beiden virtuellen Server haben die IPs 10.0.0.1 und 10.0.0.2, Zugriff über die privaten Adressen klappt und auch die DomUs erreichen die Außenwelt.

Auf DomU1 soll ein Kolab-, auf DomU2 ein Teamspeak-Server laufen, auf die beide per Forwarding über das Internet zugegriffen werden soll. Wenn ich das richtig verstanden habe, wäre sowas möglich, weil es bei Kolab und TS um verschiedene Ports geht. Ein testweises Weiterleiten der Ports 443 (HTTP-SSL) und 993 (IMAPS) mittels "iptables -A PREROUTING -t nat -p tcp -i eth0 --dport 993 -j DNAT --to 10.0.0.1:993" klappt auch problemlos.

Wo ich jetzt etwas hänge ist der TS-Server, der über Port 20041 erreichbar sein soll. Verwaltungsport ist 17351, aber ich bin nicht sicher, ob der von außen erreichbar sein muss. Was ich auch gerne wüsste: könnte ich das bereits existierende private Netz vnet0 irgendwie mit den XEN-DomUs nutzen?

Ich weiß, dass das nicht unbedingt in diesen Bereich des Forums gehört, aber vielleicht ist ja doch jemand hier, der mir weiterhelfen kann (sorry für meine leichte Planlosigkeit). Danke für eure Hilfe!