Ports "schieben"

Anonymous

Ports "schieben"

Post by Anonymous »

Hallo zusammen.
Ich habe da mal eine allgemeine Frage:
Ich hätte gerne die Möglichkeit jeden Dienst auf meinem Server über einen einzigen Port zugreifbar zu machen. Nehmen wir mal Port 100 als "Sollport" und Port 8888 als einen HTTPs Dienst, Port 4711 als CVS Server, 23 als SSH Server, etc.

Gibt's dafür schon was in Linux?
Oder kann man mit Standard C++ Klassen relativ einfach Datenverkehr zwischen zwei Ports direkt gatewayen?

Kennt sich jemand damit aus?
Top

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Ports "schieben"

Post by Roger Wilco »

Du willst mehrere Dienste über 1 TCP-Port erreichbar machen? Das geht nicht.
Normale Portweiterleitungen (1 Dienst pro Port) hingegen sind gar kein Problem; das geht mit Netfilter/iptables oder etwa rinetd.
Top

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11462
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Ports "schieben"

Post by Joe User »

Das beherschen nahezu alle Dienste OOTB selbst. Darf ich nach dem Sinn fragen?
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.
Top

EdRoxter
Posts: 483
Joined: 2006-01-06 03:23
Location: Neben Bonn

Re: Ports "schieben"

Post by EdRoxter »

Das funktioniert so nicht. Ports sind üblicherweise DAS Kriterium dafür, welcher Dienst angesprochen werden soll. Wenn mehrere Dienste auf einem Port lauschen könnten, wüssten sie ja nicht, an wen nun eine Anfrage auf diesen Port gehen soll. Die meisten Services sehen nicht vor, dass ein Client erstmal sagt "Ja, hallo, ich würd gern auf SMTP zugreifen". Genau das ist ja Aufgabe der Ports, profan gesagt.

Ein SSH-Tunnel käme dem, was du gerne hättest, wohl am Nächsten..

Oder versteh ich deine Frage falsch? Was du willst, ist, dass ein Client auf Port 100 anklopft, "Huhu, ich hätt gern SMTP" sagt, der Server sagt "Yo, findste auf 4711, ich leit dich mal weiter" und dann alles läuft?
Top

simcen
RSAC
Posts: 338
Joined: 2003-02-12 14:35
Location: Bern, Schweiz

Re: Ports "schieben"

Post by simcen »

Riecht irgendwie nach Firmen-Firewall ;)
Top

braindead
RSAC
Posts: 257
Joined: 2002-10-22 09:49
Location: vorm Rechner

Re: Ports "schieben"

Post by braindead »

simcen wrote:Riecht irgendwie nach Firmen-Firewall ;)


In dem Falle SSH auf 443 (falls HTTPS nicht gebraucht wird) und den Rest wie oben schon angemerkt mit SSH Tunneln. Hilft bei der Firewall in unserer Uni super *G*
Top

codc
Posts: 97
Joined: 2004-01-08 02:55
Location: Tübingen

Re: Ports "schieben"

Post by codc »

braindead wrote:In dem Falle SSH auf 443 (falls HTTPS nicht gebraucht wird) und den Rest wie oben schon angemerkt mit SSH Tunneln. Hilft bei der Firewall in unserer Uni super *G*


Was gegen die IT-Sicherheitsregeln verstößt und zumindest bei Angestellten in der freien Wirtschaft ein Grund für eine fristlose Kündigung sein kann.
Top

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11462
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Ports "schieben"

Post by Joe User »

codc wrote:
braindead wrote:bei Angestellten in der freien Wirtschaft ein Grund für eine fristlose Kündigung sein kann.

s/sein kann/ist/
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.
Top

Who is online

Users browsing this forum: Istella [Bot] and 1535 guests