Anfängerfrage zum Thema Backup

Backup, Restore und Transfer von Daten
mtbrene
Posts: 3
Joined: 2007-12-09 15:59
 

Anfängerfrage zum Thema Backup

Post by mtbrene »

Hallo,

ich habe einen Root Server gemietet (Open Suse 10.2). Habe mir ein Script darauf installieren lassen was auch super läuft. Ich habe jetzt vor ein Backup von dem gesamten Server zu machen. Ich habe 50GB Backupspeicher inklusive. Ich kann mich auf dem Server und Backupspeicher getrennt per SSH2 einloggen.
Wie ich allerdings die Daten auf den anderen Server bringe weiss ich nicht.
Wie kann man am besten sichern, wenn man Speicher intensive Videoseiten betreibt?
Es sind ca 4 GB an Daten.
Weiss jemand eine Lösung zum übertragen gesamten der Daten?

Danke
Roger Wilco
Posts: 5923
Joined: 2004-05-23 12:53
 

Re: Anfängerfrage zum Thema Backup

Post by Roger Wilco »

Wenn du auf beiden Servern einen Shellzugang hast, bieten sich rsync und die darauf basierenden Werkzeuge (rdiff-backup, rsnapshot etc.) an.

Ansonsten rate ich dir, in diesem Unterforum etwas zu stöbern. Die Frage kommt öfter...
mtbrene
Posts: 3
Joined: 2007-12-09 15:59
 

Re: Anfängerfrage zum Thema Backup

Post by mtbrene »

wie ist das überhaupt einzuschätzen, wird man als PC User der keine Ahnung
von Root Servern das überhaupt hinbekommen?
Roger Wilco
Posts: 5923
Joined: 2004-05-23 12:53
 

Re: Anfängerfrage zum Thema Backup

Post by Roger Wilco »

mtbrene
Posts: 3
Joined: 2007-12-09 15:59
 

Re: Anfängerfrage zum Thema Backup

Post by mtbrene »

mm das ist alles schön und gut. Aber die Anwendung benötigte nun mal einen Root Server. Ich finde das wichtigste an der ganzen Geschichte ist ja eh die Sicherheit. Genau deswegen versteh ich es nicht warum man da nicht eine einfache Lösung zur Hand hat.

Na ja dann werd ich wohl mal jemand paar Hunderter in die Hand drücken der das dann erledigt.

Danke
suntzu
Posts: 669
Joined: 2002-12-20 19:47
Location: Mönchengladbach
 

Re: Anfängerfrage zum Thema Backup

Post by suntzu »

mtbrene wrote:mm das ist alles schön und gut. Aber die Anwendung benötigte nun mal einen Root Server.
Gibt's nicht. Im "Notfall" gibt es immer noch managed Server.
Ich finde das wichtigste an der ganzen Geschichte ist ja eh die Sicherheit. Genau deswegen versteh ich es nicht warum man da nicht eine einfache Lösung zur Hand hat.
Einfach ist relativ.
Na ja dann werd ich wohl mal jemand paar Hunderter in die Hand drücken der das dann erledigt.
Gute Idee, und uebrigens auch die Idee hinter Managed Servern.

Gruss,
Dominik