QMail nach debianhowto - Problem mit Mailversand

User avatar
/dev/null
Posts: 149
Joined: 2003-09-11 15:24
Location: Cyberspace

QMail nach debianhowto - Problem mit Mailversand

Post by /dev/null »

Liebe RootForum-Comunity,

ich nenne ein Problem mit QMail mein eigenen, und nach zahllosen Stunden des Fluchens und Schreinens hoffe ich nun bei euch auf einen Lösungsansatz zu stoßen.

Mein QMail wurd nach dem Howto auf http://www.debianhowto.de installiert. (Das Ding für Etch.)

Probleme ergeben sich hier an zwei Stellen:

- Bei einem normalen Zugriff auf den SMTP-Server (getestet mit Telnet) bekomme ich also AUTH CRAM-MD5 nicht angezeigt. Grundsätzlich wäre das ja kein Beinbruch, wenn da nicht der TLS-Patch, welcher LOGIN und PLAIN verhindert, insofern der Zugriff nicht TLS ist mit im Boot wäre. De facto heißt das, dass ich Mail mit meinem SMTP-Server ausschliesslich via TLS verschicken kann. Eine Tatsache, die ich als "unschön" bezeichne.

- Als richtig gravierend stufe ich ein ganz anderes Problem ein! Es ist mir nicht möglich direkt vom Server aus Mails über QMail zu verschicken! (Getestet mit SqurrelMail.) Ich bekomme als Rückmeldung "553 sorry, that domain isn't in my list of allowed rcpthosts (#5.7.1)".

Oben genannte Probleme haben mich wie gesagt bereits einiges an Nerven gekostet, ich hoffe hier hat jemand eine Lösung!

Gruß
/dev/null
Top

User avatar
/dev/null
Posts: 149
Joined: 2003-09-11 15:24
Location: Cyberspace

Re: QMail nach debianhowto - Problem mit Mailversand

Post by /dev/null »

/dev/null wrote:- Als richtig gravierend stufe ich ein ganz anderes Problem ein! Es ist mir nicht möglich direkt vom Server aus Mails über QMail zu verschicken! (Getestet mit SqurrelMail.) Ich bekomme als Rückmeldung "553 sorry, that domain isn't in my list of allowed rcpthosts (#5.7.1)".


Dieses Problem konnte ich nun durch das Setzen der Variable ALLOW_INSECURE_AUTH auf den wert 1 "umgehen". Sonderlich gut ist das natürlih nicht, da nun nicht nur der Server sich via Plaintext anmelden kan,sondern auch jeder andere Client.

Übrigens stehe ich nun vor der nächsten Herrausforderung:
Ich möchte gerne noch den "outgoingip.patch" mit in meine Installation einbinden. Leider bekomme ich nach dem aufruf einen Fehler, der mir zwar logisch erscheint (Das System kann die datei qmail-remote.c nicht richtig Patchen, da der combopatch da vorher schon was tut.) nur kann ich mit der ausgegebenen Datei qmail-remote.c.rej nicht wirklich etwas anfangen.

Hier bräuchte ich eventuell noch einmal Hilfe...

Code: Select all

***************
*** 631,636 ****
      case 1:
        if (!constmap_init(&maproutes,routes.s,routes.len,1)) temp_nomem(); break;
    }
  }

  void main(argc,argv)
--- 635,646 ----
      case 1:
        if (!constmap_init(&maproutes,routes.s,routes.len,1)) temp_nomem(); break;
    }
+  r = control_readline(&outgoingip,"control/outgoingip");
+  if (-1 == r) { if (errno == error_nomem) temp_nomem(); temp_control(); }
+  if (0 == r && !stralloc_copys(&outgoingip, "0.0.0.0")) temp_nomem();
+  if (str_equal(outgoingip.s, "0.0.0.0"))
+    { outip.d[0]=outip.d[1]=outip.d[2]=outip.d[3]=(unsigned long) 0; }
+  else if (!ip_scan(outgoingip.s, &outip)) temp_noip();
  }

  void main(argc,argv)


Das beudeutet doch, dass ich das hier

Code: Select all

+  r = control_readline(&outgoingip,"control/outgoingip");
+  if (-1 == r) { if (errno == error_nomem) temp_nomem(); temp_control(); }
+  if (0 == r && !stralloc_copys(&outgoingip, "0.0.0.0")) temp_nomem();
+  if (str_equal(outgoingip.s, "0.0.0.0"))
+    { outip.d[0]=outip.d[1]=outip.d[2]=outip.d[3]=(unsigned long) 0; }
+  else if (!ip_scan(outgoingip.s, &outip)) temp_noip();

in der Datei qmail-remote.c nochinzufügen muss oder? (Ohne die "+" versteht sich.) Der Fehler entsteht, weil der TLS-Patch da noch was dazu screibt...

Ist quasi eine verstädnisfrage, denn der QMail funktioniert so wie er sollte! ;-)

Danke schon mal im vorraus!

/dev/null
Top

User avatar
/dev/null
Posts: 149
Joined: 2003-09-11 15:24
Location: Cyberspace

Re: QMail nach debianhowto - Problem mit Mailversand

Post by /dev/null »

Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir an dieser Stelle keiner etwas sagen kann. (Ist so ungewöhnlich für das FOrum! ;-))
Top

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: QMail nach debianhowto - Problem mit Mailversand

Post by Roger Wilco »

Gibt es einen besonderen Grund (z. B. Plesk o. ä.), dass du dich für qmail und nicht für einen anderen MTA (Postfix, Exim) entschieden hast?
Top

User avatar
/dev/null
Posts: 149
Joined: 2003-09-11 15:24
Location: Cyberspace

Re: QMail nach debianhowto - Problem mit Mailversand

Post by /dev/null »

Ja, weil ich mir bei QMail mit der Konfiguration zu 100% sicher bin bzw. mich in einem sicherem Rahmen bewege. Bei anderen MTAs hätte ich keine Ahnung und müsste mich erst einlesen.

Schuster bleib bei deinen Leisten. :-D
Top

taurin
Posts: 44
Joined: 2003-11-30 23:41

Re: QMail nach debianhowto - Problem mit Mailversand

Post by taurin »

Ich habe auch die Anleitung von debianhowto.de für etch genommen. Nach dem Durchführen aller Schritte wurde mir leider keine AUTH-Möglichkeit angezeigt.

Lösung:
Nach dem Schritt Patch einspielen für qmail vor dem kompilieren die Datei qmail-smtpd.c editieren und Folgendes ändern:
Zeile 64:

Code: Select all

int useauth
von 0 auf 1

Möchte man auch als Fallback für AUTH-CRAM-MD5 Klartext-Login zulassen, dann wie im Posting von /dev/null geschrieben Folgendes ändern:
Zeile 82:

Code: Select all

unsigned int allow_insecure_auth
von 0 auf 1

Danach entsprechend der Anleitung weiter verfahren.
Top