RAID Aufsetzen mit Debian Etch

neo2001
Posts: 40
Joined: 2002-09-12 19:04
Location: Bad Herrenalb

RAID Aufsetzen mit Debian Etch

Post by neo2001 »

Da die bisherige Festplatte den Geist aufgegeben hat, würde ich unseren Webserver gern mit zwei Platten im RAID1 neu aufsetzen um die Ausfallzeit für den Fall der Fälle zu reduzieren. Als OS soll wieder Debian Etch zum Einsatz kommen.

Nun bin ich mir etwas unsicher ob ich die RAID-Funktion des Mainboards (nForce430 Chipset) verwenden soll oder ein reines Soft-RAID aufsetzen soll. Was ist hier eher zu empfehlen? Unterstützt der Kernel so ein RAID nativ?

Im Fall des Soft-RAIDs wird, soweit ich es verstanden habe, erst das System auf einer Platte aufgsetzt und die zweite dann später integriert. Eine aktuelle Anleitung o.ä. habe ich aber leider nicht gefunden. Was passiert hier z.B. grundsätzlich, wenn eine der Festplatten ausfällt? Befindet sich auf beiden Platten zu jeder Zeit ein MBR bzw. Bootmanager?
Top

codc
Posts: 97
Joined: 2004-01-08 02:55
Location: Tübingen

Re: RAID Aufsetzen mit Debian Etch

Post by codc »

Ich habe die Tage in der Firma erst ein RAID 1 aufgesetzt als Softraid mit Debian Etch. Der Kernel unterstützt es problemlos.

Howto dazu gibt es hier -> http://www.pc-erfahrung.de/linux/linux-software-raid-how-to-mit-mdadm-raidutils.html
Top

EdRoxter
Posts: 483
Joined: 2006-01-06 03:23
Location: Neben Bonn

Re: RAID Aufsetzen mit Debian Etch

Post by EdRoxter »

Ich weiß nicht, ob es für den nForce-RAID-Controller für Etch Treiber gibt. Wenn es welche gibt, die definitiv stabil laufen, dann würde ich immer auf die Hardwarelösung zurückgreifen.
Ansonsten siehe Tutorial.

Edith meint: Think before I write.

"Yes, the RAID on this and other on-board RAID controllers is not a hardware RAID solution. The motherboard simply provides a BIOS interface for setting up the RAID arrays. There are a couple of Linux solutions that will look at this information so that you can have some cross-OS compatibility but, it's still software RAID that actually does the work. "

Laut anderen Foren kann dmraid die nvRAIDs handlen - ob Etch das zum Beispiel "von Haus aus" kann, solltest du vielleicht Google fragen, ich habe auf die Schnelle dazu nichts gefunden.

Also ist ein funktionierender Software-RAID in diesem Fall vielleicht doch die sinnvollere Lösung. Wenn du allerdings zu viel Geld hast, investier in einen 3ware. ;)
Top

User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2800
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: RAID Aufsetzen mit Debian Etch

Post by daemotron »

Für RAID1 lohnt sich eine Hardware-Lösung eigentlich nicht richtig, da hier nichts zu berechnen ist (anders als bei RAID5, wo Prüfsummen ermittelt werden müssen). Über Pseudo-RAID mit den Nvidia-Chips hab ich auch schon weniger positive Erfahrungsberichte gehört; hab aber grade keinen Link zur Hand.

Ich würde an Deiner Stelle auf den Linux Device Mapper zurückgreifen, der ist ausgereift und bestens erprobt. Performance-Nachteile gegenüber einer anderen Lösung gibt es auch (so gut wie) keine, und es ist von den Investitionskosten her definitiv die günstigste Option.

Was das Aufsetzen angeht: Zwei leere Platten einbauen, ins Rescue-System (oder von CD bei nem lokalen System) booten, erste Platte partitionieren, Partitionierung der ersten Platte per sfdisk auf die zweite Platte übertragen, RAID-Devices einrichten, auf die initiale Synchronisierung warten, Dateisysteme anlegen, Partitionen mounten, Etch debootstrappen, rein-chrooten, Kernel und grub installieren, grub erst im MBR der ersten, dann im MBR der zweiten Platte installieren. Dann bootet der Rechner auch bei Ausfall von Platte 1 noch problemlos; bis zum initialisieren des Device Mapper Treibers gehen erst der Bootloader, dann der Kernel ja von einer simplen Ein-Platten-Konfiguration aus - Fertsch.

@EdRoxter: Der SAS3041X-R von LSI (SAS/SATA Controller) ist sogar noch 'n Fuffie günstiger als der 3ware 8006 - und tut's genauso :wink:
Top

neo2001
Posts: 40
Joined: 2002-09-12 19:04
Location: Bad Herrenalb

Re: RAID Aufsetzen mit Debian Etch

Post by neo2001 »

Danke Euch allen für die Antworten! :)

Ich habe mich für den Softraid von Linux entschieden.
Folgende Seiten haben mir dabei (neben den hier schon genannten) geholfen:
http://andreas.scherbaum.la/blog/archiv ... disks.html
http://www200.pair.com/mecham/raid/raid ... -etch.html
http://lars-schenk.com/installation_deb ... a_disks/92

Hab mal ein paar Screenshots vom Debian Etch Setup zur Ergänzung für alle gemacht, die evtl. mal später vor der gleichen Frage stehen:
http://img267.imageshack.us/img267/7123/img0014ny0.jpg
http://img267.imageshack.us/img267/7503/img0016xu9.jpg
http://img267.imageshack.us/img267/999/img0017jc8.jpg
http://img267.imageshack.us/img267/4918/img0021xq3.jpg

Hab jetzt nur ein kleines "Problem":
Beim Herunterfahren und beim Neustart wird jedes Mal ein Fehler gemeldet, dass der md1-Array (bei mir "/") noch busy ist und daher nicht ausgehängt werden kann (Rechner fährt aber runter und ansonsten scheint sich das auch nicht negativ auszuwirken).
Top

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 725 guests