VPS in VPS? ;-)

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
cuddleshd
Posts: 3
Joined: 2007-10-11 13:17

VPS in VPS? ;-)

Post by cuddleshd » 2007-10-15 16:17

moin :)

mal wieder ne frage.... unter virtuozzo wird ja der kernel des wirtsystems für die gastsysteme verwendet... d.h. ich kann auch keine kernelmodule laden.... und somit auch nicht z.b. vmware server installieren...

ok - ne virtuelle maschine in ner virtuellen maschine? - klingt krank :)
aber bevor ich hier für verrückt erklärt werd: ich mach das alles nur zum ausprobieren... hier rumtesten... da n bisschen... eben kein server auf dem irgendwas wichtiges läuft :)

gibts irgend ne möglichkeit nen vmware server oder ähnliches zu installieren? :)


danke schonma *fg*

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11599
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: VPS in VPS? ;-)

Post by Joe User » 2007-10-15 17:26

qemu benötigt keine Kernelmodule.

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: VPS in VPS? ;-)

Post by oxygen » 2007-10-15 21:38

UML auch nicht. Was aber natürlich nicht heißt das es geht.
Von der Sinnhaftigkeit fang ich gar nicht erst an.

User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2800
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: VPS in VPS? ;-)

Post by daemotron » 2007-10-16 10:22

Joe User wrote:qemu benötigt keine Kernelmodule.
"Benötigt" vielleicht nicht - aber die Arbeit damit ohne kqemu ist die reinste Qual (und das schon, wenn qemu auf den nativen, nicht virtualisierten Hostsystem läuft).