Frage zur Realisierung von Serverfarmen

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
evilh
Posts: 126
Joined: 2004-03-25 17:45

Frage zur Realisierung von Serverfarmen

Post by evilh »

Hallo zusammen,

ich interessiere mich stark für die Realisierung von Serverlösungen für grosse Systeme wie Ebay oder billiger.de mit entsprechenden Zugriffszahlen und würde mich gerne in entsprechende Realisierungsansätze einlesen.

Hierbei würde mich speziell interessieren mit welchen Datenbanken solch grosse Seiten arbeiten, und wie diese auf mehrere physikalische Maschinen verteilt werden.
Liege ich falsch mit der Annahme das es immer nur einen zentralen Datenbankserver geben kann, da die Datenbank ansonsten ja permanent auf allen Maschinen aktuell gehalten werden müssten ?

Die Auslieferung der Seiteninhalte wird ja vermutlich über standard Loadbalancing Systeme erfolgen.

Welche Software würde man z.B. bei der Planung einer Auktionsplattform einsetzen, die täglich etwa 5 Millionen Besucher mit vielen Suchanfragen verarbeiten muss ?
Wäre es möglich so etwas mit PHP und MySQL zu realisieren oder ist speziell MySQL hierfür nicht performant genug bzw. schlecht auf verschiedene Maschinen zu verteilen ?

Vielen Dank für meinen Einstieg in dieses spanndende Thema :-)
User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2636
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: Frage zur Realisierung von Serverfarmen

Post by daemotron »

MySQL ist ein verdammt performantes DBMS, wenn richtig konfiguriert. Und es lässt sich ziemlich gut horizontal skalieren. Stichwörter hierfür: MySQL Cluster, Replikation.

Weiteren Lesestoff findest Du auf isotopps Homepage(s) => http://blog.koehntopp.de und http://mysqldump.azundris.com
oxygen
Posts: 2138
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: Frage zur Realisierung von Serverfarmen

Post by oxygen »

MySQL und PHP sind aus Sicht von Performance und Skalierbarkeit sicher geeignet für größere Projekte. Allerdings treten in solchen Fällen diese Aspekte eher in den Hintergrund. Denn beides lässt sich leicht und günstig mit mehr bzw. größere Hardware ausgleichen.
Wichtiger sind hierbei Entwicklungs/Wartungsaufwand, Flexibiliät, Support und Sicherheit. Deswegen sieht man häufig Application Server mit Java oder nativen Lösungen. Als Backend wird dann auch die Datenbank verwendet, die die Firma intern einsetzt. Das vereinfacht z.b. Warenwirtschaft bei Shop-Systemen. Oracle, DB/2, SAP sind hier die Stichworte.