Das Standard vServer Problem "Too many open files in system". Aber was tun?

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
Anonymous

Das Standard vServer Problem "Too many open files in system". Aber was tun?

Post by Anonymous » 2007-08-09 12:27

Hi Leute,

mal schaun ob meine Frage wirklich Tiefgang hat. :-D

Ich hab einen kleinen vServer und ständig das Problem mit "Too many open files in system". Meine Fragen nun.

1.) Habt ihr einen Tip für mich wie ich die Anzahl der geöffneten Dateien minimieren kann? Hab schon die Anzahl der Prozesse der jeweiligen Serverdienste (www, mail, ...) in der jew. Configdatei minimiert, hat aber leider nicht viel gebracht. Ein "rm -rf /" wäre wohl die schnellste Lösung, aber eine effektive Dauerlösung wäre mir lieber :lol:

2.) ein "lsof |wc -l" liefer mir einen deutlich niedrigeren Wert als Ausgabe der numfile von "cat /proc/user_beancounters". Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Vielen Dank,
Soda

P.S. Vllt. wäre ja auch ein Providerwechsel in Betracht zu ziehen. Könnt ihr mir da einen guten vServer Provider empfehlen? (gerne auch per PM falls das im Forum nicht gewünscht ist)

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: Das Standard vServer Problem "Too many open files in system". Aber was tun?

Post by oxygen » 2007-08-09 12:33

möglichst wenig -
Module / Erweiterungen (Kernel, Apache, PHP, MTA etc)
Logfiles
keine persistent Connections erlauben (MySQL)
die Anzahl an MySQL Tabellen verringern

Anonymous

Re: Das Standard vServer Problem "Too many open files in system". Aber was tun?

Post by Anonymous » 2007-08-09 12:47

oxygen wrote:möglichst wenig -
Module / Erweiterungen (Kernel, Apache, PHP, MTA etc)
Logfiles
keine persistent Connections erlauben (MySQL)
die Anzahl an MySQL Tabellen verringern


Danke für die Tips. Hast du gerade im Kopf wie der Config Parameter heißt um persistent Connections zu unterbinden?
Reich es wenn ich "persistent Connections" in mysql ausschließe oder muss ich apache usw. ebenfalls anpassen?