1und1 server /dev/md1/ voll

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
nasdero
Posts: 33
Joined: 2003-07-10 09:03

1und1 server /dev/md1/ voll

Post by nasdero » 2007-07-29 11:13

Hallo Leute,

wie bekomme ich raus was alles auf /dev/md1/ liegt?
df -h
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/md1 950M 949M 0 100% /
udev 493M 164K 493M 1% /dev
/dev/md5 4.7G 1.5G 3.3G 31% /usr
/dev/md6 4.7G 485M 4.2G 11% /var
/dev/md7 19G 8.8G 10G 47% /home
/dev/md8 119G 35G 84G 30% /srv
none 493M 8.0M 485M 2% /tmp
cd / && du -sk * | sort -n
0 sys
4 scan
4 scan.txt
48 lost+found
160 dev
5332 lib64
6768 lib
7312 bin
7404 boot
7532 etc
8164 tmp
10020 sbin
22456 opt
90484 root
898548 var
1035682 proc
1452576 usr
9127312 home
36227216 srv
mdadm --detail /dev/md1
/dev/md1:
Version : 00.90.03
Creation Time : Mon Jun 25 22:15:16 2007
Raid Level : raid1
Array Size : 987840 (964.85 MiB 1011.55 MB)
Device Size : 987840 (964.85 MiB 1011.55 MB)
Raid Devices : 2
Total Devices : 2
Preferred Minor : 1
Persistence : Superblock is persistent

Update Time : Sun Jul 29 11:03:35 2007
State : active
Active Devices : 2
Working Devices : 2
Failed Devices : 0
Spare Devices : 0

UUID : 1b014949:ea04986e:c38e820b:a4b97d3c
Events : 0.1375846

Number Major Minor RaidDevice State
0 8 1 0 active sync /dev/sda1
1 8 17 1 active sync /dev/sdb1
Disk /dev/md1: 1011 MB, 1011548160 bytes
2 heads, 4 sectors/track, 246960 cylinders
Units = cylinders of 8 * 512 = 4096 bytes

Disk /dev/md1 doesn't contain a valid partition table
Disk /dev/md1 doesn't contain a valid partition table
^muss ich da was machen?

Gruß,
Nasdero
Last edited by nasdero on 2007-07-31 19:23, edited 1 time in total.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by Joe User » 2007-07-29 11:37

Dein /root ist voll. Zudem scheint Dein System unsicher zu sein, oder woher stammen /scan und /scan.txt?

nasdero
Posts: 33
Joined: 2003-07-10 09:03

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by nasdero » 2007-07-29 12:46

Hallo,

Scan und Scan.txt sind von clamd, die sind schon ok, wenn ich ein du -h im /root machen dann kommt am Ende 89M raus, das ist ja genau das was mich wundert.

Gruß,
Nasdero

dtdesign
RSAC
Posts: 395
Joined: 2006-09-05 21:12
Location: Berlin

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by dtdesign » 2007-07-29 13:07

`du -h /scan`

Was kommt dabei raus, liegt schließlich auch auf /

nasdero
Posts: 33
Joined: 2003-07-10 09:03

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by nasdero » 2007-07-29 17:53

dtdesign wrote:`du -h /scan`

Was kommt dabei raus, liegt schließlich auch auf /
steht oben schon:
4 scan
4 scan.txt
4kB sind es pro Datei, ich bin der Meinung das /root kein 949MB enthält.

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by oxygen » 2007-07-29 18:39

Deine Idee mit du war schon ganz gut, aber ich würde es anders aufrufen:
du -sxh *
so kannst du auch sehen, ob Verzeichnisse / Dateien übermountet wurden. Ich vermute, dass z.B. in var auf /dev/md1 Dateien existieren, aber dann md6 gemountet wurde. Der Platz ist dann immer noch belegt.
btw: 1 GB ist ziemlich wenig für /. Ich würde eher etwas im Bereich 4-6 GB empfehlen.

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by Roger Wilco » 2007-07-29 19:26

oxygen wrote:btw: 1 GB ist ziemlich wenig für /. Ich würde eher etwas im Bereich 4-6 GB empfehlen.
Wieso? /usr, /var/, /srv und /home sind jeweils eigene Partitionen, was willst du denn sonst noch auf / speichern? /bin, /etc und /sbin benötigen sicherlich keine 4 GB. ;)

nasdero
Posts: 33
Joined: 2003-07-10 09:03

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by nasdero » 2007-07-29 19:32

du -sxh *
7.2M bin
7.3M boot
160K dev
7.4M etc
8.8G home
6.7M lib
5.3M lib64
48K lost+found
22M opt
1013M proc
89M root
9.8M sbin
4.0K scan
4.0K scan.txt
35G srv
0 sys
8.0M tmp
1.4G usr
473M var
du -h hatte ich auch probiert, nur damit sah ich ja nicht was nur auf der Partition ist, ich hatte var auch schon in Verdacht, nur weiß ich jetzt leider immer noch nicht was in var da nach root gemountet ist.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by Joe User » 2007-07-29 20:30

Was ist mit Deinem /proc los? Bei meinen Systemen zeigt du für /proc üblicherweise 0 an...

nasdero
Posts: 33
Joined: 2003-07-10 09:03

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by nasdero » 2007-07-29 21:38

Keine Ahnung ob /proc so ok ist oder nicht, aber ich hab den Server grade im Rescue gestartet und sda1 gecheckt und da waren Fehler drauf, im Moment sieht /root wieder gut aus.

suntzu
RSAC
Posts: 698
Joined: 2002-12-20 19:47
Location: Mönchengladbach

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by suntzu » 2007-07-30 18:59

Probier's mal mit ncdu:
http://dev.yorhel.nl/ncdu/

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: 1und1 server /dev/md1/ voll

Post by oxygen » 2007-07-30 23:54

Roger Wilco wrote: Wieso? /usr, /var/, /srv und /home sind jeweils eigene Partitionen, was willst du denn sonst noch auf / speichern? /bin, /etc und /sbin benötigen sicherlich keine 4 GB. ;)
Allein /opt braucht bei mir schon mehr als 1 GB. So viele Partition anlegen gefällt mir eh nicht sonderlich. 2-3 reichen in 90% der Fälle. Etwa so:

/ ext3 8 GB
/var reiserfs rest

Das ist übersichtlich und nutzt den vorhanden Platz vernünftig.

Nach Geschmack könnte man noch /boot und /home auf getrennte Partitionen legen, in dem Fall würde ich dann das Homeverzeichnis von root auch auf die /home Partition legen, der Ordnung halber. Mir hat /root noch nie eingeleuchtet.
Aber für /usr und /tmp finde ich das überflüssig. Wenn man /tmp z.b. als noexec mounten will kann man dass auch auf einem tmpfs oder einem loop device. /usr würde vielleicht Sinn machen wenn man es die meiste Zeit ro mountet. aber wer tut das schon?