Debian Prozesse und deren Bedeutung

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
snd303
Posts: 10
Joined: 2007-01-18 00:26

Debian Prozesse und deren Bedeutung

Post by snd303 » 2007-07-08 12:54

Ich habe ein eigenes PHP-Interface für meinen Debian-Server mit dem ich mir alle momentanen Systemprozesse anzeigen lassen kann.
Für jeden Dienst soll auch eine Beschreibung her, damit ich weis was auf meinem Server läuft, was der Dienst macht und ob ich Ihn nicht doch abschalten kann.
Zu Einigen hab ich nach meinem eigenen Verständnis eine Beschreibung hinzugefügt. Bei Anderen deren Bedeutung ich noch nicht kenne, habe ich die englische Beschreibung vom Debian Manual kopiert.

Wer denkt das ich mit meiner Beschreibung daneben liege oder wer einen Dienst besser beschreiben will kann das hier bitte gerne tun.

Ich habe alle Dienste durchnummeriert damit es einfacher ist sich auf Einen zu beziehen.

Dies könnte auch für viele Neueinsteiger interessant sein, damit sie Linux besser verstehen.
Bin schon gespannt was für Beschreibungen hier zusammen kommen werden. :)


1. ps axu
Mit ps können Informationen zu allen momentan geladenen Prozessen aufgelistet werden.

2. sleep
Mit sleep kann ein Vorgang durch eine voreingestellte Zeit unterbrochen werden.

3. /usr/sbin/apache2 -k start –DSSL
Mit dem apache2 Webserver können HyperText Transfer Protocol (HTTP) Dienste bereitgestellt werden.

4. /usr/sbin/cron
Mit cron lassen sich zeitgesteuerte Abläufe erstellen die in der Datei crontab festgelegt sind.

5. /usr/sbin/apache2 -k start –DSSL (doppelt aufgeführt wegen anderem Benutzer)
Mit dem apache2 Webserver können HyperText Transfer Protocol (HTTP) Dienste bereitgestellt werden.

6. /usr/bin/pager –s
Gibt an, welcher Pager verwendet wird. Die Normaleinstellung ist exec /usr/bin/pager -s. Diese Option überschreibt die Umgebungsvariable $PAGER und wird nicht in Zusammenhang mit -f oder -k verwendet.

7. /usr/sbin/inetd
Inetd sollte beim Systemstart ausgeführt werden durch /etc/init.d/inetd. Es hört Verbindungen auf bestimmten Internet-Sockets ab und entscheidet dann welcher Service dem Socket entspricht.

8. /usr/lib/sftp-server
SSH File Transfer Protocol (kurz SFTP) ist eine Weiterentwicklung von SCP und erlaubt sichere Datenübertragung und Dateizugriffe auf entfernte Systeme.

9. sshd: root@notty
sshd (der SSH-Daemon) beinhaltet scp- und sftp-Server sshd

10. sshd: root@pts/0
sshd (der SSH-Daemon) beinhaltet scp- und sftp-Server sshd

11. –bash
bourne-again-shell (bash) bezeichnet den unter Linux verwendeten Kommandointerpreter.

12. /usr/sbin/atd
Der at-Dämon (atd) startet Jobs die zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt werden.

13. /sbin/klogd
Der Klog-Dämon (klogd) wird als erster Dämonen-Prozess überhaupt gestartet, noch bevor der Kernel seine Überprüfung und Initialisierung der Hardware beginnt. Er erweitert die Syslog-Funktionalität auf die speziellen Belange des Linux-Kernels.

14. logger -p daemon.err -t mysqld_safe -i -t mysqld
Logger stellt eine Nutzerschnittstelle zum syslogd bereit. Er wird in Schellskripten angewendet, um Fehlermeldungen oder außergewöhnliche Situationen zu notieren.

15. /sbin/getty 38400 tty1
getty überwacht Serielle-Schnittstellen und wartet auf Verbindungen.

16. /usr/sbin/mysqld
mysqld ist der MySQL-Server.

17. /bin/sh /usr/bin/mysqld_safe
mysqld_safe ist die empfohlene Methode zum Starten eines mysqld-Servers unter Unix und NetWare.

18. init
Mit init kann der Administrator root den Runlevel wechseln.

19. [pdflush]
Der Prozess page-dirty-flush (pdflush) hat die Aufgabe freien Speicher zu Verfügung zu stellen, um rechtzeitig alle Speicheranfragen erfüllen zu können.

20. /sbin/syslogd
Mit syslogd können Fehler und Ereignisse Systemweit und Benutzerübergreifend protokolliert werden.

21. [kswapd0]
kswapd ist für das Pageout von Memorypages zuständig.

22. [kjournald]
kjournald ist dafür verantwortlich, dass alle fünf Sekunden ein Festplattenzugriff erfolgt, selbst wenn der Rechner scheinbar keine Arbeit verrichtet.

23. [ksoftirqd/0]
A softirq (software interrupt) is one of up to 32 enumerated software interrupts which can run on multiple CPUs at once.

24. [events/0]
The event classes which results from the user pushing buttons on some device (keyboard, mouse or spaceball) all inherit this class. The SoButtonEvent class contains methods for setting and getting the state of the button(s). " class SoEvent The SoEvent class is the base class for all Coin events.

25. [khelper]
helper application for internal use

26. [kthread]
Thread - manipulate threads in Perl (for old code only)

27.[kseriod]
IO - load various IO modules

28. [aio/0]
Asynchronous IO - You could use addevent.aio to trace the detail activities of AIO related calls(most of them are AIO system calls). It contains 6 entry hooks and 6 corresponding return hooks.

29. [khubd]
:?:

30. [kpsmoused]
mouse - Mouse input driver

31. [kmirrord]
mirror - mirror packages on remote sites

32. udevd –daemon
udevd listens to kernel uevents and passes the incoming events to udev. It ensures the right event order and takes care, that events for child devices are delayed until the parent has finished the device handling.

33. [kblockd/0]
block of ext2/ext3 file system

34. qmgr -l -t fifo -u –c
Mail Programm :?:

35. /usr/lib/postfix/master
Postfix Master :?:

8)
Last edited by snd303 on 2007-07-08 16:54, edited 2 times in total.

dtdesign
RSAC
Posts: 395
Joined: 2006-09-05 21:12
Location: Berlin

Re: Debian Prozesse und deren Bedeutung

Post by dtdesign » 2007-07-08 13:55

Hinweis zu 7: Weg mit dem Internet Superserver, den brauchst du nicht, die Dienste sollen selber horchen. Das Problem ist, wenn du einen Dienst beendest der auf Port XY horcht und es kommt eine Anfrage auf Port XY, startet der inetd entsprechend den Dienst obwohl du ihn ja absichtlich abgeschaltet hast.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Debian Prozesse und deren Bedeutung

Post by Joe User » 2007-07-08 14:34

<nitpick>
1, 2, 6, 9, 10, 11, 14, 15, 17, 19 und 21-33 sind keine Serverdienste.
</nitpick>

snd303
Posts: 10
Joined: 2007-01-18 00:26

Re: Debian Prozesse und deren Bedeutung

Post by snd303 » 2007-07-08 15:57

Joe User wrote:<nitpick>
1, 2, 6, 9, 10, 11, 14, 15, 17, 19 und 21-33 sind keine Serverdienste.
</nitpick>
Interessanter Hinweis. Sind es deiner Meinung nach nur Dienste und keine Serverdienste? Dann sollte ich noch mal die Überschrift meines Beitrages überdenken.

Ich habe es so verstanden das alles was im Hintergrund läuft und auf seinen Einsatz wartet einen Dienst darstellt.

Und Serverdienste sind dann alle Dienste die von außen zu erreichen sind? z.B. Apache und SFTP.

dtdesign
RSAC
Posts: 395
Joined: 2006-09-05 21:12
Location: Berlin

Re: Debian Prozesse und deren Bedeutung

Post by dtdesign » 2007-07-08 16:56

Ich würde lieber zwischen Prozessen und Diensten unterscheiden. Auch wenn dies nicht gerade optimal ist, könnte es dir vom Verständnis her weiterhelfen.

Der Apache ist ein Dienst der bei Bedarf zusätzliche Prozesse (Instanzen von sich selbst) erzeugt, SFTP ist ein Prozess der einen Dienst anbietet, ergo ein Dienst.

ps aux würde ich sogar als Programm/Befehl verbuchen. sleep ebenfalls.

Cron ist ein Dienst, der Prozesse startet.

mysqld ist ein Dienst.

kpsmoused ist ein - auf Rootservern eh sinnloser - Prozess.

Vielleicht hilft dir das weiter ;)

Gruß
dtdesign

sogo
Posts: 27
Joined: 2007-04-11 11:17
Location: London, UK

Re: Debian Prozesse und deren Bedeutung

Post by sogo » 2007-07-24 16:52

snd303 wrote:
Joe User wrote:<nitpick>
1, 2, 6, 9, 10, 11, 14, 15, 17, 19 und 21-33 sind keine Serverdienste.
</nitpick>
Interessanter Hinweis. Sind es deiner Meinung nach nur Dienste und keine Serverdienste? Dann sollte ich noch mal die Überschrift meines Beitrages überdenken.

Ich habe es so verstanden das alles was im Hintergrund läuft und auf seinen Einsatz wartet einen Dienst darstellt.
nein, ps gibt die Liste der Prozesse und Threads aus.
Die Eintraege, die in eckigen Klammern sind, sind Kernel Threads.
Wenn Du bash oder ps in der Liste siehst wuerdest Du die auch als Dienst bezeichnen ? - Nein.
Dienste wuerdest Du normalerweise in /etc/init.d finden...
snd303 wrote: Und Serverdienste sind dann alle Dienste die von außen zu erreichen sind? z.B. Apache und SFTP.
Das waeren Netzwerkdienste ... ICMP ping reply gehoert auch dazu, oder ? ;-)
Last edited by sogo on 2007-07-24 17:53, edited 1 time in total.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Debian Prozesse und deren Bedeutung

Post by Joe User » 2007-07-24 17:46

sogo wrote:
Joe User wrote: Und Serverdienste sind dann alle Dienste die von außen zu erreichen sind? z.B. Apache und SFTP.
Bitte korrigiere Dein Quoting! Das habe ich nicht geschrieben, danke.

sogo
Posts: 27
Joined: 2007-04-11 11:17
Location: London, UK

Re: Debian Prozesse und deren Bedeutung

Post by sogo » 2007-07-24 17:54

Joe User wrote:
sogo wrote:
Joe User wrote: Und Serverdienste sind dann alle Dienste die von außen zu erreichen sind? z.B. Apache und SFTP.
Bitte korrigiere Dein Quoting! Das habe ich nicht geschrieben, danke.
Korrigiert - naechstes mal bitte einfach eine PM...