netqmail 1.05 und /var/qmail/bin/relaylock

danu
Posts: 263
Joined: 2005-02-02 11:15

netqmail 1.05 und /var/qmail/bin/relaylock

Post by danu »

SuSE 10.0
Plesk 8.1.1

Die Standartinstallation mit Qmail-1.03 läuft einwandfrei (kein vpopmail,tcpserver,daemontools). Wunderbarerweise bewirkt /var/qmail/bin/relaylock, dass auch Mails an fake@meinedomain.ldt abgewiesen und gar nicht erst "bounced" werden.

Beim Testen mit Netqmail-1.05 ist es mit dem "Wunder" vorbei. Im mail.warn Logfile erscheint dann

Code: Select all

Jul  3 20:46:06 hxxxxxxx relaylock: /var/qmail/bin/relaylock: mail from 74.69.226.179:2455 (cpe-74-69-226-179.maine.res.rr.com)
Jul  3 20:46:07 hxxxxxxx qmail: 1183488367.503863 warning: unable to stat mess/0/0
Jul  3 20:46:07 hxxxxxxx qmail: 1183488367.503974 warning: unable to stat mess/1/1
Jul  3 20:46:07 hxxxxxxx qmail: 1183488367.504026 warning: unable to stat mess/10/10
Jul  3 20:46:07 hxxxxxxx qmail: 1183488367.504077 warning: unable to stat mess/11/11
Jul  3 20:46:07 hxxxxxxx qmail: 1183488367.504133 warning: unable to stat mess/12/12
Jul  3 20:46:07 hxxxxxxx qmail: 1183488367.504182 warning: unable to stat mess/13/13
Jul  3 20:46:07 hxxxxxxx qmail: 1183488367.504231 warning: unable to stat mess/14/14
ohne Ende, ungefähr 1Mb/Std. und ich habe einen openrelay Mailserver. Die Queue füllt sich mit unmengen unzustellbaren Spammails und "bounces", die zuletzt wiederum in der postmaster Mailbox landen. Also schnell wieder Qmail-1.03 aktiviert und alles ist wieder gut.
Bei der Kompilation/Installation von Netqmail-1.05 bin ich folgendermassen vorgegangen:
/var/qmail in /var/orig_qmail umbenennt und so das Netqmail an die richtige Stelle bekommen, die Verzeichnisse user, control, etc an wieder reinkopiert und das ganze jetzt so organiesiert, das ich mit umbenennen des /var/qmail/bin Verzeichnisses schnell von einer Version zur andern wechseln kann. Vor jeder derartigen Aktion habe ich Qmail gestopt.
Frage 1
Warum spielt /var/qmail/bin/relaylock in Netqmail nicht mit ?
Frage 2
Ist /var/qmail/bin/relaylock allgemeiner Standart in Qmail-1.03 oder spezifisch für das SuSE 10.0 Image ?
Das hier beschriebene Verhalten bleibt bestehen, mit oder ohne gesetzter Umgebungsvariable QMAILQUEUE="/var/qmail/bin/qmail-queue export QMAILQUEUE.

Ich will eigendlich qmail mit clamav, qmail-scanner, maildrop als minimalen "Qmail Mail-Toaster" laufen lassen, also ohne tcpserver,vpopmail,daemontools,etc.
Frage 3
Das sollte doch möglich sein ?
Meiner Experimentierfreude kann ich da nicht allzu freien Lauf lassen (Produktivsystem mit 80 Domains 1200 Mailaccounts).

gruss, danu
Top

danu
Posts: 263
Joined: 2005-02-02 11:15

Re: netqmail 1.05 und /var/qmail/bin/relaylock

Post by danu »

Ja, ich habe eingesehen, dass ich mein Konzept nochmals überdenken sollte, nachdem ich dies gefunden habe
http://www.fehcom.de/qmail/docu/06_new.pdf
Damit erübrigen sich meine Fragen, bzw. sind damit beantwortet.

TIP: LWQ mag recht sein. Aber für den ultimativen Durchblick in Sache Qmail ist diese detailierte und übersichtliche Doku geschaffen.

Gruss, Danu
Top