lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Apache, Lighttpd, nginx, Cherokee
sledge0303
Posts: 695
Joined: 2005-09-16 00:06
Location: Berlin-Reinickendorf

Re: lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Post by sledge0303 » 2007-06-29 10:06

Hast du in der php.ini folgenden Eintrag drin?

Code: Select all

cgi.fix_pathinfo = 1

sledge0303
Posts: 695
Joined: 2005-09-16 00:06
Location: Berlin-Reinickendorf

Re: lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Post by sledge0303 » 2007-06-29 10:27

Bei Debian ist es /etc/php5/cgi/php.ini

Hast du mal nach dem session.save_path geschaut?

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11138
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Post by Joe User » 2007-06-29 11:14

Verwendest Du spawn-fcgi und ist dieser gestartet? Wie sieht Dein fastcgi.server Container aus?

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 5924
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Post by Roger Wilco » 2007-06-29 11:24

matzewe01 wrote:Zu Frage 1, nein verwende fastcgi.
d. h. du lässt die Prozesse automatisch von mod_fastcgi erstellen? Hat denn der lighttpd-Benutzer Zugriff auf die PHP-Dateien?
matzewe01 wrote:Zu 2. Stehe grad auf dem Schlauch, welchen Container meinst Du?
Einfach der Abschnitt in deiner Konfiguration.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11138
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Post by Joe User » 2007-06-29 11:42

matzewe01 wrote:"bin-path" => server_root + "/srv/www/cgi-bin/php5"
Was letzendlich nicht geklappt hat.
Konnte auch nicht klappen, da der bin-path zu /srv/www/srv/www/cgi-bin/php5 wurde ;)

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 5924
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Post by Roger Wilco » 2007-06-29 12:30

matzewe01 wrote:Mit der Variable schmipft nun der lighttpd, dass diese Variable nicht gesetzt sei. Ohne fährt er brav hoch.
Dann probiers doch mal mit dem korrekten var.server_root ;)

Außerdem kannst du in deiner FastCGI-Konfiguration den zweiten Block ("php-tcp") rauswerfen. Das brauchst du nur, wenn du den PHP-Interpreter vorher spawnst, etwa mit spawn-fcgi oder `php -b 127.0.0.1:9999`.

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 5924
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Post by Roger Wilco » 2007-06-29 12:57

matzewe01 wrote:var.server_root Mag er genau so wenig. Das hatte ich ebenfalls schon probiert.
Aber die Deklaration von var.server_root steht bei dir schon vor dem FastCGI-Block, oder?
Zeig einfach mal deine komplette lighttpd.conf sowie die evtl. eingebundenen zusätzlichen Dateien.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11138
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: lighttpd Suse 10.2 und ich. Oder: Ein PHP Fiasko...

Post by Joe User » 2007-06-29 13:53

matzewe01 wrote:Tipps und Tricks oder Anregungen zur Konfiguration sind gerne gesehen.
Siehe meinen letzten Post in http://www.rootforum.org/forum/viewtopic.php?t=46289