Disk Inodes überschritten?

Apache, Lighttpd, nginx, Cherokee
rocklady
Posts: 6
Joined: 2007-02-25 19:59

Disk Inodes überschritten?

Post by rocklady » 2007-02-25 20:16

Hallo,

ich hoffe, das ich hier richtig bin mit meinem Problem. Seit einigen Tagen habe ich immer wieder Ausfällt mit meinem vServer und hampel seit dem auch schon mit dem Support sehr erfolglos rum.

Nachdem ich eins meiner Projekt komplett vom Server geschmissen habe, das scheinbar irgendeinen Fehler verursacht hat, lief auch alles einwand frei. Leider nur für ein paar Stunden. Dann viel nämlich sendmail wieder aus und mein e-mail Versand lag wieder lahm, wie schon sporadisch seit ein paar Tagen. Bei den Systemdiensten des Servers steht jedoch alles auf "grünes Häkchen" und running.

Gut hab ich gedacht, vielleicht doch irgendwie aufgehängt, ich starte sendmail mal neu. Nix, kein Mailversand. Nagut, dachte ich, bevor ich jetzt alles einzeln hier durchkaue, starte ich mal den Server neu, wer weiß, wo sich was irgendwie weggehängt hat. Leider auch ohne Erfolg.

Bis ich dann mal, was mir anfangs gar nicht so aufgefallen ist, einen Blick in die Recourcen geworfen habe. Disk-Inodes Auslastung 100 %. (Gesamt: 200,000 - verwendet: 200,000). Ca. 1 Stunde später war die Auslastung schon im roten Bereich und bei verwendet habe ich nun 220,000 stehen.

Mittlerweile ist auch nicht nur der Mailversand lahmgelegt, ich kann auch keins meiner Projekte aufrufen. Quazi ist jetzt nix mehr erreichbar.

Könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen? Wie kommt sowas denn zustande?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe. :-)

Grüßle
rocklady

oxygen
Posts: 2138
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by oxygen » 2007-02-25 20:30

Du hast mehr Dateien als dem Anbieter deines vServers lieb ist. Da hilft nur ein neuer Server. Am besten einen richtigen.

rocklady
Posts: 6
Joined: 2007-02-25 19:59

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by rocklady » 2007-02-25 20:36

@oxygen:

aber wie kann denn sowas passieren, wenn der Server rund ein 3/4 Jahr wunderbar läuft, ich die Dateien auf dem Server ca. um die Hälfte reduziere und dann innerhalb kürzester Zeit eine Disk-Inodes-Überschreitung habe? (Nachdem alle nicht mehr benötigten Projekte und Dateien vom Server geschmissen wurden).

Von meinem jetzigen Festplattenspeicher auf dem Server (15 GB) sind gerade 2 GB belegt.

Grüßle
rocklady

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 5924
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by Roger Wilco » 2007-02-25 23:22

rocklady wrote:aber wie kann denn sowas passieren, wenn der Server rund ein 3/4 Jahr wunderbar läuft, ich die Dateien auf dem Server ca. um die Hälfte reduziere und dann innerhalb kürzester Zeit eine Disk-Inodes-Überschreitung habe?
Bug in der Software, fehlerhafte Konfiguration... da gibt es einige Möglichkeiten. Welche dich konkret erwischt hat, musst du selbst herausfinden.
rocklady wrote:Von meinem jetzigen Festplattenspeicher auf dem Server (15 GB) sind gerade 2 GB belegt.
Die Anzahl der verbrauchten Inodes hat mit dem verbrauchten Speicherplatz relativ wenig zu tun. Wenn alle Dateien eine Größe von 0 Bytes haben, kannst du trotzdem dein Inode-Limit überschreiten.

rocklady
Posts: 6
Joined: 2007-02-25 19:59

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by rocklady » 2007-02-26 05:41

@Roger Wilco:

... und dann ist innerhalb von ca. zwei Stunden der Server platt, wenn über Monate hinweg alles im grünen Bereich gewesen ist und nichts an der Konfiguration oder sonstigen Einstellungen geändert wurde? Es wurden auch keine neuen Scripte oder sonst irgendwas auf den Server gespielt. Das einzige was gemacht wurde, war die übliche, regelmäßige Datensicherung, das wars dann auch schon. Darum ist auch die Fehlersuche etwas schwierig, weil man so gar keinen Anhaltspunkt hat.

Kann man den Wert der Disk-Inodes irgendwie beeinflussen oder muss der vom Provider hochgesetzt bzw. verändert werden?

Aber mal ne ganz blöde Frage, kann es sein, dass der Provider einfach mal den zur Verfügung stehenden Wert runtersetzt, wenn man zu viel rumquakt? Sowas in der Art hab ich nämlich bei meinen Recherchen genau über diesen Anbieter gelesen. Das Werte bzw. Einstellungen verändert wurden und die Kunden sich gewundert haben, das von jetzt auf eben nichts mehr funktioniert.

Ich habe einige Projekte bei einem anderen Anbieter und werde diese wohl auch früher oder später mit rüber nehmen. Dort steht mir bei Disk-Inodes z. B. ein Wert von: 2,120,577 zur Verfügung. Da scheint mir 200,000 doch sehr wenig zu sein oder?

Grüßle
rocklady

rocklady
Posts: 6
Joined: 2007-02-25 19:59

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by rocklady » 2007-02-26 08:29

... gibt es für den Bereich Disk-Inodes eigentlich irgendwelche Richtwerte, das man z. B. sagt, es müssen xyz Kapazitäten vorhanden sein?

Ich bin echt total ratlos, warum von jetzt auf eben die Kapazitäten überschritten wurden, obwohl ich rein gar nichts an der Konfiguration oder Sonstiges geändert habe.

Grüßle
rocklady

User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2635
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by daemotron » 2007-02-26 08:43

Typische Inodes-Fresser sind wie von RW schon geschrieben sehr kleine Dateien. Vielleicht hast Du nichts an Deinem System geändert, aber wer sagt denn, dass das nicht jemand anderes getan haben könnte (z. B. die Queue deines MTA mit Spam vollgepumpt, oder ein Amok laufendes PHP-Skript, das massenhaft Session-Dateien ablegt...) Schau mal in die MTA-Queue und in /tmp bzw. /var/tmp nach, ob da vielleicht 'n paar zu viele Dateien rumliegen.

Das Verhältnis von Plattenkapazität zu Inodes wird übrigens beim Anlegen des Dateisystems festgelegt. Hätte Dein Provider das nachträglich geändert, hättest Du das vermutlich durch einen 100%-Datenverlust feststellen dürfen 8)

rocklady
Posts: 6
Joined: 2007-02-25 19:59

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by rocklady » 2007-02-26 09:15

Hallo jfreund,

vielen Dank für Deine Info. Leider geht momentan überhaupt nichts, so dass ich weder auf die Confixx-Oberfläche noch überhaupt auf den Server zugreifen kann, da mittlerweile alles komplett platt ist. Leider ist der freundliche *hüstel* Support immer erst nach der Frühstückspause ab 10.00 Uhr erreichbar. Was für ein Grütz. Aber dank Dir schon mal, sobald ich wieder auf irgendwas zugreifen kann, werd ich mal nachschauen und berichten.

LG rocklady

kase
Posts: 1031
Joined: 2002-10-14 22:56

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by kase » 2007-02-26 13:59

200.000 Disk-Inodes sind sehr wenig.

Bei meinem vServer (15 Euro, 15 GB) habe ich 4.000.000, bei meinem "alten" (10 Euro, 10 GB) hatte ich 2.200.000, ich denke, das ist bei anderen Anbietern ähnlich.

rocklady
Posts: 6
Joined: 2007-02-25 19:59

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by rocklady » 2007-02-26 15:10

@kase:

das hab ich mir nämlich auch gedacht, weil ich bei meinen anderen Projekten auf dem Server eines anderen Providers nämlich auch 2,120,577 habe.

Nachdem mein Server nun seit fast 5 Tagen nicht richtig lief und ich heute schon wieder 3 x die sch.... teure Hotline angerufen habe und das super sauer, geht plötzlich wieder alles. Und siehe da, auf wundersame Weise hat sich mein Standardwert bei Disk-Inodes von 200,000 auf 2,000,000 erhöht. *grübel*

Grüßle
rocklady

User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2635
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by daemotron » 2007-02-26 18:00

Da hat sich wohl einer bei der Konfiguration von OpenVZ/vserver/whatsoever verdaddelt und eine Null vergessen... Was mir nur nicht ganz klar ist - welchen Sinn macht es, die Anzahl Inodes zu limitieren, wenn ich den verwendbaren Speicherplatz auf einem vordefinierten Dateisystem ohnehin einschränke? So sorge ich zwar für eine "gerechte" Aufteilung der maximal möglichen Anzahl von Inodes, was doch aber nur zum tragen kommt, wenn sich mehrere User (bzw. virtuelle Instanzen) ein und dasselbe Dateisystem teilen... wird sowas im Zeitalter von LVM tatsächlich noch praktiziert?

VincentVegas
Posts: 1
Joined: 2016-08-29 23:06

Re: Disk Inodes überschritten?

Post by VincentVegas » 2016-08-29 23:26

Nur mal als Update, dass es das immer noch gibt.

Ein namhafter Anbieter von vServern bietet im Jahr 2016 tatsächlich nur 250.000 inodes bei 50GB Plattenplatz. Nachdem mein Server plötzlich nicht mehr hochfuhr, habe ich den halben Tag analysiert und festgestellt, dass ich bei 5 Domains und 17% Platzausnutzung an das inode Limit gekommen bin. Dabei nutzen alle Domains zusammen gerade einmal 25.000 inodes, der Rest geht auf das System. Es scheint keine außergewöhnlich großen Verzeichnisse durch Fehler zu geben:

Detailed Inode usage for: /
[...]
183433 - usr
40330 - var
Total: 252506

Detailed Inode usage for: /var/www

[...]
23906 - vhosts
Total: 25085

Detailed Inode usage for: /usr
[...]
72549 - local
61408 - share
33570 - src
Total: 183433

Detailed Inode usage for: /usr/local
[...]
48389 - psa
24120 - sb
Total: 72549

Wie man sieht, nimmt das System - und vor allem Plesk - den Großteil der inodes ein. Ist es böse Absicht des Anbieters, den Wert dermaßen klein zu setzen oder gibt es einfach nur keine Profis dort? Vergleichbare Anbieter haben einen Wert von 1.000.000 - 2.000.000.

Viele Grüße
Thomas