Kernelupdate auf S4Y Server mit Soft-RAID (initrd nötig?)

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
neo2001
Posts: 40
Joined: 2002-09-12 19:04
Location: Bad Herrenalb

Kernelupdate auf S4Y Server mit Soft-RAID (initrd nötig?)

Post by neo2001 » 2007-02-07 19:57

Möchte meinen Kernel gern auf 2.6.20 aktualisieren. Hab schon öfters Kernel selbst gebacken - allerdings waren das immer Rechner ohne RAID. Bisher hab ich eigentlich immer auf eine initrd verzichtet und alle nötigen IDE/SATA-Treiber fest in den Kernel einkompiliert.

Auch nach einigem Suchen hier und im Web konnte ich aber nun keine für mich eindeutige Info finden ob ich nun zwingend eine initrd (eben wegen dem RAID1) verwenden muss oder nicht. Wenn ja, muss ich dann den SATA-Treiber (im konkreten Fall sata_sis) als Modul konfigurieren?

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Im Moment (noch alles unververändert) sieht es so aus:

Code: Select all

# df
Dateisystem          1K-Blöcke   Benutzt Verfügbar Ben% Eingehängt auf
/dev/md1             152728748   5082112 139888452   4% /
tmpfs                  1021448         0   1021448   0% /lib/init/rw
tmpfs                  1021448         4   1021444   1% /dev/shm
/dev/md0                101018     11014     84788  12% /boot

Code: Select all

# cat /proc/mdstat
Personalities : [raid1]
md0 : active raid1 sdb1[0] sda1[1]
      104320 blocks [2/2] [UU]

md1 : active raid1 sdb3[0] sda3[1]
      155163712 blocks [2/2] [UU]

unused devices: <none>

Code: Select all

# /boot/grub/menu.lst
title           Debian GNU/Linux, kernel 2.6.14-2-k7-smp
root            (hd0,0)
kernel          /vmlinuz-2.6.14-2-k7-smp root=/dev/md1 ro acpi=ht noapic
initrd          /initrd.img-2.6.14-2-k7-smp
savedefault

Code: Select all

# fdisk -l

Disk /dev/sda: 160.0 GB, 160041885696 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 19457 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1               1          13      104391   fd  Linux raid autodetect
/dev/sda2              14         140     1020127+  82  Linux swap / Solaris
/dev/sda3             141       19457   155163802+  fd  Linux raid autodetect

Disk /dev/sdb: 160.0 GB, 160041885696 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 19457 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1               1          13      104391   fd  Linux raid autodetect
/dev/sdb2              14         140     1020127+  82  Linux swap / Solaris
/dev/sdb3             141       19457   155163802+  fd  Linux raid autodetect

Disk /dev/md1: 158.8 GB, 158887641088 bytes
2 heads, 4 sectors/track, 38790928 cylinders
Units = cylinders of 8 * 512 = 4096 bytes

Disk /dev/md1 doesn't contain a valid partition table

Disk /dev/md0: 106 MB, 106823680 bytes
2 heads, 4 sectors/track, 26080 cylinders
Units = cylinders of 8 * 512 = 4096 bytes

Disk /dev/md0 doesn't contain a valid partition table

oxygen
RSAC
Posts: 2179
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: Kernelupdate auf S4Y Server mit Soft-RAID (initrd nötig?)

Post by oxygen » 2007-02-07 20:13

Einen Zwang für eine initrd gibt es nur in selten Fällen (/ auf crypto devices oder nfs). Kompliere die nötigen Treiber für SATA und RAID in den Kernel und gut ist.

neo2001
Posts: 40
Joined: 2002-09-12 19:04
Location: Bad Herrenalb

Re: Kernelupdate auf S4Y Server mit Soft-RAID (initrd nötig?)

Post by neo2001 » 2007-02-09 02:59

Hat alles wunderbar funktioniert (ohne initrd). :-D

Danke!