Backup Mailserver mit Debian

Anonymous

Backup Mailserver mit Debian

Post by Anonymous »

Hallo,

ich brauche mal einen Tipp. Ich benötige folgendes:

Backup Mailserver, der alle alle Mails beim Ausfall unseres Hauptservers annimmt. Ok, das ist noch kein Thema, man nehme MX. Kann man den Backup Mailserver in der Zeit wo der Hauptserver läuft deaktivieren? Wegen Spams? Kann man nach einer gewissen Zeit eine Infomail(z.B. Mails gerade gestört, Mails werden später beantwortet :-D ) an den Absender zurücksenden, wenn der Hauptserver z.B. 4h nicht läuft und die Mail weiter in der Warteschlange lassen? Momentan ist Debian-Like exim4 installiert.

Grundsätzlich läuft es mit Exim, aber ich wollte es gerne etwas verfeinern. Gerade die Infomail wäre mir wichtig.

Danke...
Top

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Backup Mailserver mit Debian

Post by Roger Wilco »

o19o wrote:Kann man den Backup Mailserver in der Zeit wo der Hauptserver läuft deaktivieren?
Kannst du machen, dann sollte der Server aber nicht als sekundärer MX aufgeführt sein. Ein Failover-Setup mit dem primären MX wäre wohl sinvoller als zwei MX Records, von denen einer immer down ist...
o19o wrote:Wegen Spams?
Ein sekundärer MX Host ist eigentlich nur sinnvoll, wenn darauf die gleichen Spamabwehrmaßnahmen laufen, wie auf dem primären MX Host. Zumindest die Empfängerliste sollte auf beiden Servern identisch sein und der sekundäre MX sollte nicht einfach alle Mails (für die betreffenden Domains) ungeprüft annehmen.
o19o wrote:Kann man nach einer gewissen Zeit eine Infomail(z.B. Mails gerade gestört, Mails werden später beantwortet :-D ) an den Absender zurücksenden, wenn der Hauptserver z.B. 4h nicht läuft und die Mail weiter in der Warteschlange lassen?
Das macht der einliefernde MTA (sofern richtig implementiert) von selbst, schau dir z. B. mal die Retry configuration von Exim an.
o19o wrote:Gerade die Infomail wäre mir wichtig.
Die Infomail, so wie du es beschreibst, wird hauptsächlich Collateral Spam generieren. Du solltest davon also Abstand nehmen.

Die Lektüre von http://www.tldp.org/HOWTO/Spam-Filtering-for-MX/ wird sicherlich auch nicht Schaden.
Top

Anonymous

Re: Backup Mailserver mit Debian

Post by Anonymous »

Hui, danke für die ausführliche Antwort.

Als der Backup Mailserver versucht die Mails IMMER an den Hauptserver zu senden. Dieser prüft dann alle Mails. Daher wird der Backupserver ohne Spamabsicherung betrieben.
Top

flo
RSAC
Posts: 2297
Joined: 2002-07-28 13:02
Location: Berlin

Re: Backup Mailserver mit Debian

Post by flo »

Das ist aber, gerade auch, was nicht existente Adressen betrifft, nicht allzu gut.

Einer meiner Kunden hat ein eigenes, kleines Netz, Massenversand mit Anhängen wird über einen externen Rootserver abgewickelt, der irgendwann auch als Sec.MX in der Zone eingetragen war.

Ich habe dann bemerkt, daß vermehrt Einlieferung von Mist an den Secondary ging und ich mit den zugehörigen Bounces immer eine kleine Grundlast hatte. Was ich dann gemacht habe, war das Feature "relay_recipients" zu benutzen - ist im Prinzip eine leicht bearbeitete virtual. Damit werden schon mal alle Mails abgewiesen, die eh nicht zugestellt werden würden. Auch die header- und body_checks werden per ssh synchronisiert. Alles, was danach angenommen wird, wird auf dem Haupthost geprüft, bevor es in die Postfächer gelangt.

flo.
Top