Partitionsproblem

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
Anonymous

Partitionsproblem

Post by Anonymous » 2006-11-12 02:22

Hallo,

aktuell vorliegendes Problem:

cat /etc/fstab
LABEL=/ / ext3 defaults 0 1
/dev/sda2 none swap sw
LABEL=usr /usr xfs defaults 0 2
LABEL=var /var xfs defaults 0 2
LABEL=home /home xfs defaults 0 2
proc /proc proc defaults 0 0
none /tmp tmpfs defaults 0 0
cat /etc/mtab
/dev/sda1 / ext3 rw 0 0
proc /proc proc rw 0 0
sysfs /sys sysfs rw 0 0
devpts /dev/pts devpts rw,gid=5,mode=620 0 0
tmpfs /dev/shm tmpfs rw,size=20M 0 0
/dev/sda5 /usr xfs rw 0 0
/dev/sda6 /var xfs rw 0 0
/dev/sda7 /home xfs rw 0 0
none /tmp tmpfs rw 0 0
df -h
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/sda1 986M 44M 892M 5% /
tmpfs 20M 0 20M 0% /dev/shm
/dev/sda5 4.9G 236M 4.7G 5% /usr
/dev/sda6 4.9G 136M 4.8G 3% /var
/dev/sda7 174G 272K 174G 1% /home
none 997M 0 997M 0% /tmp
Leider ist /var in diesem Fall etwas zu klein ausgefallen (lässt sich aber auch nicht direkt bei der Standard-Installation ändern - die Images des Providers lassen das nicht zu).

Wie kann ich /var (/dev/sda6) und /home (/dev/sda7) am schnellsten und effektivsten quasi miteinander "tauschen"? Blicke da leider nicht wirklich durch (dank der Label). Kann ich nicht einfach die Label im Rescue-Modus löschen und konventionelle Einträge vornehmen?

Greets
Chris

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Partitionsproblem

Post by Joe User » 2006-11-12 05:55

Wozu "tauschen"? Sollten Dir die ~4,5GB für /var nicht reichen, kannst Du die jeweiligen Verzeichnisse entweder per "ln -s" oder per "mount --bind" nach /home/var auslagern...
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

lucki2
Posts: 427
Joined: 2006-10-03 01:31

Re: Partitionsproblem

Post by lucki2 » 2006-11-16 13:44

Kann ich nicht einfach die Label im Rescue-Modus löschen und konventionelle Einträge vornehmen?
Ja - was heißt dabei konventionell? Labels sind so was von nützlich beim umpartitionieren, wie oft habe ich schon falsche Partitionen gelöscht, weil nicht gelabelt. Also: Labels sind eine gute Sache. Aber klar kannst an Label statt /dev/... in die fstab eintragen.

Du kannst auch mit tune2fs -L /dev/... umlabeln.
Kopieren mußt Du halt und da /var runtimeinfo enthält möglichst nicht unter Last.
Bei Dir gar kein Problem, Du hast doch viel Platz!

Umbinden und linken kann zu Labyrintsystemen führen - aber bei einem Rootserver, wohl geringere gafahr. Also: Wie Dir beliebt.