Versionsverwaltung

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
tomotom
Posts: 330
Joined: 2006-09-22 13:37

Versionsverwaltung

Post by tomotom »

Ich würde gerne eine Versionsverwaltungssoftware für produktive Server benutzen/testen. Ist das ratsam/möglich?

Es soll wie gesagt kein Entwicklungsserver werden :) sondern einfach eine Änderungskontrolle unabhängig von Backups möglich sein.

Was wäre da die beste Wahl?

rcs2log
cvs
subversion


Wie macht Ihr das mit der Kontrolle der Änderungen?

lordy
Posts: 83
Joined: 2006-06-22 12:45

Re: Versionsverwaltung

Post by lordy »

Ich wuerde fuer so etwas Subversion nehmen.

Es behebt einige Schwaechen von CVS (umbennen, loeschen, etc.) und hat einen (wie ich finde) simplen Syntax.

Leider laesst sich kaum verhindern, das User Aenderungen an der Versionskontrolle vorbei machen, wenn sie einen direkten Zugriff auf das System haben.

Hier brauechtest du also entweder einen Cronjob der regelmaessig schaut, ob der Stand Subversion/System stimmt oder musst eben direkt Aenderungen anderweitig unterbinden.

lucki2
Posts: 427
Joined: 2006-10-03 01:31

Re: Versionsverwaltung

Post by lucki2 »

Änderungen an Servern stehen bei mir im Auftrag, der Rechnung, der Dokumentation bzw im Changelog. Oder nirgends :oops: :roll: Meinst Du das?

Von den oben genannten Sachen würde ich, wie der Vorgänger, Subversion empfehlen. Aber mich beschleicht das Gefühl, daß Du ganz was anderes willst, als irgendwelche Skripts, die patches verwalten.

tomotom
Posts: 330
Joined: 2006-09-22 13:37

Re: Versionsverwaltung

Post by tomotom »

lucki2 wrote:Änderungen an Servern stehen bei mir im Auftrag, der Rechnung, der Dokumentation bzw im Changelog. Oder nirgends :oops: :roll: Meinst Du das?
Wenn Du wissen willst was vor 2 Monaten in z.B. in apache2.conf geändert hast holst Du Deine Rechnung raus und siehst nach was Du gemacht hast und wenn Du das wieder rückgängig machen willst tippst Du einfach Deine Rechnung ab... Das wäre nichts für mich. Ich bin faul:-)
lucki2 wrote: Von den oben genannten Sachen würde ich, wie der Vorgänger, Subversion empfehlen. Aber mich beschleicht das Gefühl, daß Du ganz was anderes willst, als irgendwelche Skripts, die patches verwalten.
Ich möchte Änderungen, hauptsächlich an den configfiles, verfolgen und ggf. einfach wieder rückgängig machen können.

User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2636
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: Versionsverwaltung

Post by daemotron »

Wie viele Server hast Du denn, dass Du dafür gleich mit der Kanone CVS bzw. Subversion auf den Spatz anlegen musst? Für meine wenigen Server, die im Moment laufen, archiviere ich alte Config-Dateien einfach mit Datumsstempel jeweils in einem Verzeichnis. Wenn ich irgendwann mal rausfinden möchte, was ich tatsächlich mal geändert habe, vergleiche ich die Archiv-Dateien mit diff... Außerdem habe ich das Archiv nicht auf einem der Server liegen, sondern zu Hause auf einem meiner Rechner. Wenn ich einen neuen Server aufsetze, kann ich immer auf den letzten Stand im Konfig-Archiv zurückgreifen.

duergner
Posts: 923
Joined: 2003-08-20 11:30
Location: Pittsburgh, PA, USA

Re: Versionsverwaltung

Post by duergner »

Ein Bekannter von mir halt mal angefangen (weiss nicht ob das System je fertig wurde) eine auf Subversion basierte Loesung zu schreiben die, wie er es nannte, layered Herangehensweise unterstutzte. Es gab hier Teile der Config Dateien die fuer alle Server gleich waren, dnan gab es Teile die fuer alle Webserver gleich waren und dann gab es noch Teile die serverspezifisch waren. Wobei man glaube ich theoretisch beliebig viele Layer machen konnte.

Die Sachen muessten glaub ich noch irgendwo als Projekt auf atiloth bei Debian vorhanden sein. Bei Interesse kann ich da mal noch nachhaken.

lucki2
Posts: 427
Joined: 2006-10-03 01:31

Re: Versionsverwaltung

Post by lucki2 »

Schau dir doch mal tar und inkrementelle backs genau an. Vielleicht ist das doch was Du willst?

Aber zu dem obigen: natürlich System Leitz. Wie angedeutet bin ich da schon auch hin und wieder schlampig. Prinzipiell aber: ja.
Die Leute wollen normal ein Angebot. Dann wollen Sie was anderes und dann bischen hier und bischen da und überhaupt, der Schüler von nebenan machts billiger und danach sieht das sowieso gaaanz anders aus. Mei, so ist das eben. Jammern kann ich genug!

tomotom
Posts: 330
Joined: 2006-09-22 13:37

Re: Versionsverwaltung

Post by tomotom »

jfreund wrote:Wie viele Server hast Du denn, dass Du dafür gleich mit der Kanone CVS bzw. Subversion auf den Spatz anlegen musst? Für meine wenigen Server, die im Moment laufen, archiviere ich alte Config-Dateien einfach mit Datumsstempel jeweils in einem Verzeichnis. Wenn ich irgendwann mal rausfinden möchte, was ich tatsächlich mal geändert habe, vergleiche ich die Archiv-Dateien mit diff... Außerdem habe ich das Archiv nicht auf einem der Server liegen, sondern zu Hause auf einem meiner Rechner. Wenn ich einen neuen Server aufsetze, kann ich immer auf den letzten Stand im Konfig-Archiv zurückgreifen.
Deine Frage ist berechtigt. Ich habe auch nur eine Hand voll Server. Deshalb frage ich aber auch was die beste bzw. einfachste bez. angemessenste Verwaltung wäre. Ich kenne die genannten Verwaltungssysteme nicht aus eigener Erfahrung. Natürlich könnte ich auch auf meine inkrementellen rsync backups zurückgreifen oder ein Verzeichnis für geänderte config-Dateien anlegen und diese dann später mit diff ansehen - finde ich nicht schlecht weil es einfach ist - Ich frage mich jedoch ob es mit einer Verwaltungssoftware nicht noch einfacher wäre auch eine Hand voll Server zu verwalten.

Vielleicht ist ein rsync für die speziellen Dateien das nach jeder Änderung aufgerufen wird tatsächlich am einfachsten...hmm

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11164
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Versionsverwaltung

Post by Joe User »

Zur Verwaltung von Configs bietet sich auch DokuWiki an ;)
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

tomotom
Posts: 330
Joined: 2006-09-22 13:37

Re: Versionsverwaltung

Post by tomotom »

Joe User wrote:Zur Verwaltung von Configs bietet sich auch DokuWiki an ;)
Ja, das Syntaxhighting ist dabei auch nett. Das werde ich auch für die externe Doku benutzen. Leider ist es ja etwas langsam...


Ich probiere gerade RCS für die interne Dateiverwaltung/Doku aus. Es ist ja tatsächlich sehr praktisch.

rdiff: zeigt die Änderunen an von den Unterschiedlichen Versionen an.
rcslog: protokoliert die Änderungen automatisch in einem Änderungslog.
Mit ci -l wird eingechekt und die Datei gesperrt. Mit co -u wieder ausgecheckt und entsperrt.

Wenn ich eine Datei einchecke und auschecke ohne sie zu sperren kann ich sie anschließend nur readonly lesen und nichts schreiben. Schreibend öffnen kann ich sie erst wieder wenn ich sie für wieder für andere sperre. Ich finde das etwas eigenartig. Sollte die Datei nicht auch schreibend geöffnet werden können wenn sie mit co -u ausgescheckt wird?

thorsten
Posts: 561
Joined: 2003-02-01 13:14
Location: Fuldatal

Re: Versionsverwaltung

Post by thorsten »

duergner wrote:Ein Bekannter von mir halt mal angefangen (weiss nicht ob das System je fertig wurde) eine auf Subversion basierte Loesung zu schreiben die. [snip] Es gab hier Teile der Config Dateien die fuer alle Server gleich waren, dnan gab es Teile die fuer alle Webserver gleich waren und dann gab es noch Teile die serverspezifisch waren. Wobei man glaube ich theoretisch beliebig viele Layer machen konnte.
Sowas machen wir mit cvs/cfengines für alle unsere Außenstellen. Mich würde das Projekt deines Bekannten interessieren, wäre nett, wenn du mir die URL schicken könntest.

Danke
Thorsten

dodolin
Posts: 3840
Joined: 2003-01-21 01:59
Location: Sinsheim/Karlsruhe

Re: Versionsverwaltung

Post by dodolin »

Sollte die Datei nicht auch schreibend geöffnet werden können wenn sie mit co -u ausgescheckt wird?
Nein, auschecken reicht nicht, du musst sie auch sperren (locken).

Wenn es hauptsächlich um Config-Dateien geht und da nicht gerade unzählige Admins gleichzeitig Änderungen vornehmen, würde ich von CVS und Subversion auch Abstand nehmen, das ist IMHO für diesen Zweck Overkill. RCS ist dafür (IMHO) deutlich besser geeignet.

duergner
Posts: 923
Joined: 2003-08-20 11:30
Location: Pittsburgh, PA, USA

Re: Versionsverwaltung

Post by duergner »

Thorsten wrote:Sowas machen wir mit cvs/cfengines für alle unsere Außenstellen. Mich würde das Projekt deines Bekannten interessieren, wäre nett, wenn du mir die URL schicken könntest.
http://laysvn.alioth.debian.org/

thorsten
Posts: 561
Joined: 2003-02-01 13:14
Location: Fuldatal

Re: Versionsverwaltung

Post by thorsten »

danke 8)

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7066
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Versionsverwaltung

Post by captaincrunch »

DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

tomotom
Posts: 330
Joined: 2006-09-22 13:37

Re: Versionsverwaltung

Post by tomotom »

CaptainCrunch wrote:OP: Wie wär's mit http://lug.fh-swf.de/lug/tippsundtricks/rcs.php
Das wäre und ist auch ne super Anleitung. Auch dieses "kleine" Hilfstool dort ist gut.

Danke