Debian Boot - Raidfehler

Apache, Lighttpd, nginx, Cherokee
fulltilt
Posts: 363
Joined: 2006-08-27 02:06

Debian Boot - Raidfehler

Post by fulltilt » 2006-10-19 14:29

Habe auf einem Treueserver von .trato Debian 3.1 über das Kundencenter installiert.
Dabei tritt beim Bootvorgang folgende Fehlermeldung auf:

ide0 at 0x1f0-0x1f7,0x3f6 on irq 14
hda: max request size: 1024KiB
hda: 156301488 sectors (80026 MB) w/2048KiB Cache, CHS=16383/255/63, UDMA(100)
/dev/ide/host0/bus0/target0/lun0: p1 p2 p3
md: md driver 0.90.0 MAX_MD_DEVS=256, MD_SB_DISKS=27
md: raid1 personality registered as nr 3
vesafb: probe of vesafb0 failed with error -6
NET: Registered protocol family 1

umount: Cannot open /proc/mounts
umount: Cannot open /proc/mounts
cramfs: wrong magic
EXT2-fs warning (device hda3): ext2_fill_super: mounting ext3 filesystem as ext2


Uniform Multi-Platform E-IDE driver Revision: 7.00alpha2
ide: Assuming 33MHz system bus speed for PIO modes; override with idebus=xx
SCSI subsystem initialized
3ware Storage Controller device driver for Linux v1.26.00.039.
3w-xxxx: No cards found.
FATAL: Error inserting 3w_xxxx (/lib/modules/2.6.8-3-686/kernel/drivers/scsi/3w-xxxx.ko): No such device
ICH5: IDE controller at PCI slot 0000:00:1f.1

Habe dann testweise einmal die Debian mit Serveradmin installiert - selbe Fehlermeldung.

Das bedeutet doch das hier eine Raidproblem vorliegt. (also kein Raid)
Hat jemand eine Idee wie man das Problem beheben kann?

lucki2
Posts: 427
Joined: 2006-10-03 01:31

Re: Debian Boot - Raidfehler

Post by lucki2 » 2006-10-26 02:59

Das bedeutet doch das hier eine Raidproblem vorliegt. (also kein Raid)
nein.
3ware Storage Controller device driver for Linux v1.26.00.039.
3w-xxxx: No cards found.
Das bedeutet das da kein 3ware Storage Controller ist.
das:
EXT2-fs warning (device hda3): ext2_fill_super: mounting ext3 filesystem as ext2
bedeutet wahrscheinlich, daß deine /etc/fstab nicht taugt aber kann auch mit dem kaputten initrd
cramfs: wrong magic
zu tun haben
das
vesafb: probe of vesafb0 failed with error -6
ist nicht so schlimm, wenn du da keinen Monitor dran hast.
da bin ich mir sicher fehlen ein paar Zeilen davor ..
umount: Cannot open /proc/mounts
und schließlich:
Habe dann testweise einmal die Debian mit Serveradmin installiert - selbe Fehlermeldung.
läßt nur die Frage offen, seit wann die Probleme auftauchen. Wenn Du den Server in diesem Zusstand neu eingerichtet bekommen hast, war es das falscheste, was Du machen konntest, was neues draufzuspielen ... denn jetzt sagen die sicher, daß dieses System so nicht von ihnen aufgespielt wurde ... die kommen auf die absurdesten Gedanken - oder? Und am Schluß behaupten die noch du hättest Da mit dem Kernel gespielt ...
cramfs: wrong magic
Ich würde mich beschweren! Ein Server, den man neu bekommt muß einfach laufen.

Nein Ernsthaft - wenn das der Originalzustand ist, dann haben die da Müll gebaut(Das kann auch ein fehlendes HW-Raid sein) . Welchen werden die die sagen können. Was mich etwas Zweifeln lässt, ist der Umstand, daß Du nicht einfach sagst: Du hast nichts gemacht, alles im Originalzustand und geht nicht und da anrufst - wenn Du wirklich nichts gemacht hast.