Suse 9.3 Kernelparamter anpassen

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Suse 9.3 Kernelparamter anpassen

Post by Roger Wilco » 2006-05-22 22:19

matzewe01 wrote:Weiss jemand von euch, wo man diese Einstellen kann?
man sysctl

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Suse 9.3 Kernelparamter anpassen

Post by Roger Wilco » 2006-05-26 02:26

Lies die Manpage nochmal. Diesmal komplett.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Suse 9.3 Kernelparamter anpassen

Post by captaincrunch » 2006-05-26 07:41

also in der manpage stand nun auch nicht, dass man die Paramter unter /proc/sys/kernel als einzelne Textdateien findet.
<klugscheiss>Es sind keine Textdateien.</klugscheiss>
Zumindest die Kernelparamter die mich interesieren.
Und welche interessieren dich? Bei Oracle wird's dir wohl am ehesten um shmmax etc. gehen, richtig?
Schau mal:

Code: Select all

fs.file-max = 327679
kernel.shmmax = 2147483648
kernel.sem = 250 32000 100 128
net.ipv4.ip_local_port_range = 1024 65000
Kann ich diese auch direkt dort ändern oder sollte ich sysctl dafür verwenden?
Gehen wird beides. Wen du's "bootfest" haben willst, machst du's per sysctl.conf.
Lässt sich die Änderung mal ganz dumm gefragt auch on the fly durchführen oder kommt man um einen reboot nicht herum?
Parameter in die sysctl.conf, "sysctl -p" und fertig.
Nebenbei bemerkt: Mir ist bewusst, dass HPUX mit eins der schlechtesten Unixe am Markt ist, aber selbst das braucht man nicht dauernd rebooten. ;) SCNR
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc