RootServer-Howto

Lesenswerte Artikel, Anleitungen und Diskussionen
captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

RootServer-Howto

Post by captaincrunch » 2006-02-06 08:15

Schon lustig, was manche Leute probieren, um ihre kommerziellen Produkte an den Mann bringen zu wollen. Mario Schröder jedenfalls probiert's mit einem "Rootserver-Howto". Vielleicht ja sogar interessant für den einen oder anderen hier: http://www.pro-linux.de/work/rootserver/teil1.html
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

tommbutu
Posts: 70
Joined: 2005-11-23 00:56

Re: RootServer-Howto

Post by tommbutu » 2006-02-06 13:38

ich weiss nicht ob sich da einige hier jetzt anschliessen können/würden aber sowas in der art ist für einsteiger einfach nur das beste. einmal ein howto/guide an dem man sich orientieren kann. man hat einen rootserver vorsich...was schaut man nach...was ist als nächstes zu tun

basierend darauf findet man dann seinen weg zu verschiedenen vservern, kernel patches...howtos über apache modfastcgi usw

in der rootforum faq finde ich jedenfalls nicht wirklich alles was ich brauche...bis auf das letzte update stammen alle weiteren von letztes jahr...was die sache nicht besser macht

rootiewiki finde ich zwar eine tolle sache...aber so richtig läuft es da ja auch nicht...grössten teils links auf die hersteller seite und fehlermeldungen zieren die seite
lib/DbSession/SQL.php:97: Notice: Only variables should be assigned by reference
Fatal Error:

lib/WikiDB/backend/PearDB.php:1024: Error: wikidb_backend_peardb_pgsql: fatal database error
ich gehe nur deshalb auf das topic hier ein...weil ich z.Z. hilfe über und zu nameservern suche. cname, glue records usw das kann man zwar auf wikipedia nachlesen...aber trivial ist das nicht

das buch "der eigene webserver" von michael hilscher macht auch einen grossen bogen um das thema. hier im forum findet man natürlich auch viele postings über das thema...aber eine seite oder sonstiges wo es ein für alle mal geklärt wird wieso nameserver..wann der eigene nameserver...wie von einem domainprovider zu einem server "linken" usw finde ich nirgends. nameserver ist ja auch nicht wirklich ein thema...das man sich zuhause mit x rechnern nachbauen kann bzw sollte

was ich hiermit sagen will ist das noch sehr viel potential da ist das von niemanden freiwillig ausgeschöpft wird, was hilfe seiten betrifft. deswegen finde ich den versuch von mario schröder alles andere als "Schon lustig"

...auch wenn ich mit dem buch von mario schröder überhaupt nichts anfangen kann (nach dem ein oder anderen reinlesen im buchladen)

dodolin
RSAC
Posts: 4009
Joined: 2003-01-21 01:59
Location: Sinsheim/Karlsruhe

Re: RootServer-Howto

Post by dodolin » 2006-02-06 22:42

Zum Thema DNS würde ich als Einstieg eher zu einem gedruckten Buch raten. Sollte es in halbwegs sortierten Fachbibliotheken auch zum ausleihen geben.

Online sind folgende Resourcen hilfreich:
http://www.menandmice.com/online_docs_a ... arytoc.htm
http://www.dns.net/dnsrd/

rootmaster
RSAC
Posts: 536
Joined: 2002-04-28 13:30
Location: Hannover

Re: RootServer-Howto

Post by rootmaster » 2006-02-06 23:34

dodolin wrote: Online sind folgende Resourcen hilfreich:
http://www.menandmice.com/online_docs_a ... arytoc.htm
http://www.dns.net/dnsrd/
joa,

oder
http://www.zytrax.com/books/dns


oder
http://brain.cx/DNS-HOWTO
;)

"back to the roots"

keineahnung
Posts: 10
Joined: 2005-12-18 16:59

Re: RootServer-Howto

Post by keineahnung » 2006-02-09 04:38

Mario Schröders Büchlein glänzt vor allem durch extrem viele Rechtschreibfehler, es gibt keine Rechtschreibreform die das deckt.
Ist voll auf Debian abgestellt, so auch angekündigt.
Nutzt trotzdem für Anfänger, auch mit Suse oder anderen Distributionen um die Zusammenhänge zu verstehen.
Als absoluter Anfänger in sachen Root Server, als ziemlicher Anfänger mit Linux habe ich trotzdem einen Root Server gemietet.
Bisher ohne Probleme, man muß viel lesen, Tobias Klein "Linux Sicherheit" hat mich weiter gebracht, Linux Administration für Dummies gehört auch dazu, Suse Linux 9.3 Admin Handbuch, Kofler 7. auflage, und viele andere.
Man muß sich das was auf den betriebenen Server zutrifft mühsam zusammenlesen, geht wohl nicht anders.
Aber es geht mit entsprechendem Zeitaufwand als absoluter Anfänger einen Root Server zu betreiben, sicher. So gut wie möglich.
Von daher, keine angst, mieten und die nächste Zeit keine privaten Aktivitäten planen, nur Zeit für den verdammten Server einplanen.

duergner
RSAC
Posts: 976
Joined: 2003-08-20 11:30
Location: Pittsburgh, PA, USA

Re: RootServer-Howto

Post by duergner » 2006-02-09 09:23

Keineahnung wrote:Von daher, keine angst, mieten und die nächste Zeit keine privaten Aktivitäten planen, nur Zeit für den verdammten Server einplanen.
Diese Einstellung ist grob fahrlässig. Du würdest dir doch auch kein Auto kaufen und dann damit ohne Fahrlehrer auf öffentlichen Straßen das Fahren lernen, oder?

niemand
Posts: 142
Joined: 2003-12-12 18:36

Re: RootServer-Howto

Post by niemand » 2006-02-09 09:35

Kann ich eigentlich auch nicht verstehen, nachdem es ja nun den vmware-Player kostenlos gibt und man da durchaus andere Systeme installieren kann. Da kann Anfänger eigentlich alles machen, und das ohne Gefahr für andere.

cu

keineahnung
Posts: 10
Joined: 2005-12-18 16:59

Re: RootServer-Howto

Post by keineahnung » 2006-02-15 07:48

duergner wrote:
Keineahnung wrote:Von daher, keine angst, mieten und die nächste Zeit keine privaten Aktivitäten planen, nur Zeit für den verdammten Server einplanen.
Diese Einstellung ist grob fahrlässig. Du würdest dir doch auch kein Auto kaufen und dann damit ohne Fahrlehrer auf öffentlichen Straßen das Fahren lernen, oder?
Du siehst das zu verbissen, ich bin jetzt 4 Monate Root server Besitzer und nichts passiert. Die paar ssh Login Versuche jeden Tag sind uninteressant, denn so klappt das nie.
Ich für meinen Teil würde mir ein Auto kaufen und es veruchen, mir hängt das deutsche Obrigkeitshörig Syndrom nicht so an.
Passieren kann auch nix, unlimitierter Datenverkehr, also was soll die Panikmache?
Das mir jemand was auf den Server bringt? Vergiß es, kontrolliere jedes Byte jeden Tag.
Also es gibt keinen Grund, keinen Server zu haben. Ich denke vielmehr, es liegt am gekränkten Stolz der Berufsserver Inhaber das jeder Laie jetzt merkt, dass es ein leichtes ist sowas zu administrieren. Lohn oder Gehaltssenkungen der angesprochenen Berufsgruppe inklusive.
Ich würde jemand glauben, der sagt er sei ausgelastet oder überarbeitet, wenn er Admin bei Otto oder Quelle und vergleichbarem ist, aber nicht bei Hans Wurst Leberwurst.
Leute ihr habt erfolgreich ne Legende, eigentlich nur ein Märchen aufgebaut, dies wird jetzt zerstört.
Das diese Entwicklung nicht im Sinne der ehemals gottähnlichen Admins ist, dass ist wohl klar.
Wenn die 1 Euro Jobber kommen, nach 14 tägiger Intensivschulung durch die Arbeitsagentur. Und ich habe keinen Zweifel das die kommen, der Job ist besser als Kartoffel pflücken und Gurken ausgraben.Habe ich jetzt erst gemerkt, wie einfach das ist. Und ich habe einen Handwerksberuf gelernt, schwerer Fehler. Natürlich die Möglichkeiten einen Ferrari in einem Jahr zu verdienen, schwinden dann für die Hauptberuf Admins.
Tja, nun ist die deutsche Krise auch bei den Admins gelandet, eine weitere Berufsgruppe entzaubert.
Laßt euch nicht runterziehen.

:-D

Dieses Mehrfach Posting konnte ich nicht löschen, weil keine Möglichkeit dazu.
Folgende Fehlermeldung erhielt ich mehrfach, nach Absenden:
Couldn't get mail server response codes

DEBUG MODE

Line : 117
File : smtp.php
Last edited by keineahnung on 2006-02-15 08:33, edited 1 time in total.

flo
RSAC
Posts: 2297
Joined: 2002-07-28 13:02
Location: Berlin

Re: RootServer-Howto

Post by flo » 2006-02-15 08:06

Gut, Du Handwerker ... Deine Meinung in Ehren, aber ich würde mich zum Beispiel nie trauen, Kunden einen schön verlegten Fliesenboden andrehen zu wollen, weil ich von so etwas nur Ahnung, aber kein Wissen habe.

Spätestens dann, wenn die ersten Nachbesserungen kommen wird es für die Hobbyisten dann entweder teuer oder nervig, zumeist aber beides. :-)

flo.

keineahnung
Posts: 10
Joined: 2005-12-18 16:59

Re: RootServer-Howto

Post by keineahnung » 2006-02-15 08:25

flo wrote:Gut, Du Handwerker ... Deine Meinung in Ehren, aber ich würde mich zum Beispiel nie trauen, Kunden einen schön verlegten Fliesenboden andrehen zu wollen, weil ich von so etwas nur Ahnung, aber kein Wissen habe.

Spätestens dann, wenn die ersten Nachbesserungen kommen wird es für die Hobbyisten dann entweder teuer oder nervig, zumeist aber beides. :-)

flo.
Das hast Du nett geschrieben, aber so ganz ist das nicht vergleichbar. Für meinen Job, nicht Fliesenlegen müßte man 3 Jahre lernen, für einen Admin Job in Perfektion bräuchte ich nur einen Fähigen Admin und ein Jahr bestenfalls.
Wahrscheinlich deutlich darunter, um Otto oder Quelle alleinverantwortlich zu managen.
Darauf wette ich meinen kümmerlichen Jahreslohn.
Die Nummer ist irre aufgeblasen, was sich auch an den Gehältern festmachen lässt.
Ich halte mit zugegebenermaßen wenig Ahnung meinen Server sicher, okay ich habe kein Leben außerhalb Computer, ich lese dauernd oder probiere, seit 1987 aber Linux ist mir relativ fremd.
Aber es geht, es ist machbar. Absoluten Hacker Profis kann ich auch nichts entgegensetzen, aber das können "Profi Admins" ja auch nicht.
Siehe Kreditkartenfirmen usw.
Kurz hier hält sich eine Pseudo Berufsgruppe ganze Industriezweige und den Handel, sowie Banken sozusagen als Geisel, für ihre exorbitant hohen Gehälter, aber das ändert sich ja nun.
Hobby Admins strömen ein, Teilzeit und Nebenberufs Admins, alle deutlich unter den Tarifen die bisher kassiert wurden.
Oder, Du bist Deutschland, Du bist Admin, Du bist Kanzler, kein Problem. :-D

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: RootServer-Howto

Post by Joe User » 2006-02-15 11:13

<OT>
Die OTTO-Admins wurden vor >3 Jahren von mir auf eine Sicherheitslücke in deren Shopsystem hingewiesen (inklusive Fix) und haben diesen Bug bis heute nicht behoben. Soviel zum Thema " Für meinen Job, nicht Fliesenlegen müßte man 3 Jahre lernen, für einen Admin Job in Perfektion bräuchte ich nur einen Fähigen Admin und ein Jahr bestenfalls."
</OT>
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: RootServer-Howto

Post by Roger Wilco » 2006-02-15 11:38

Keineahnung wrote:Passieren kann auch nix, unlimitierter Datenverkehr, also was soll die Panikmache?
Darf ich diesen Satz von dir bei anderen Gelegenheiten zitieren?

kenzo
RSAC
Posts: 530
Joined: 2003-07-15 20:30

Re: RootServer-Howto

Post by kenzo » 2006-02-15 12:01

Also es gibt keinen Grund, keinen Server zu haben. Ich denke vielmehr, es liegt am gekränkten Stolz der Berufsserver Inhaber das jeder Laie jetzt merkt, dass es ein leichtes ist sowas zu administrieren.
Du treibst einen üblen Scherz, nicht wahr? Dass deine Aussage definitiv nicht der Wahrheit entspricht, kannst du in allen einschlägigen Foren/Usenet/Cracker-Seiten nachlesen.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: RootServer-Howto

Post by captaincrunch » 2006-02-15 12:24

Ist heut wieder Trollfütterung?
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: RootServer-Howto

Post by Roger Wilco » 2006-02-15 12:56

CaptainCrunch wrote:Ist heut wieder Trollfütterung?
Ã?hm, etwa nicht? Was mach ich dann mit meinem Fisch?
<°)))o><

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: RootServer-Howto

Post by Joe User » 2006-02-15 13:06

Roger Wilco wrote:Ã?hm, etwa nicht? Was mach ich dann mit meinem Fisch?
<°)))o><

Code: Select all


  |''''''''''|
 (| <°)))o>< |)
  |__________|

PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

lord_pinhead
RSAC
Posts: 830
Joined: 2004-04-26 15:57

Re: RootServer-Howto

Post by lord_pinhead » 2006-02-16 03:07

Back to Topic

Also das "Rootserver Howto" ist im großen und ganzen eher etwas zum lachen. Vor allem soll es 13 Folgen werden auf Pro-Linux, bin mal gespannt.

Ich hab alleine schon in der ersten Zeile das lesen aufhören wollen:
Zunächst benötigen Sie, um den besten Nutzen aus diesem Workshop ziehen zu können, einen Rootserver, Vserver oder DynDNS-Server.
Also sowas kann man höchstens mal auf Howoto-Forge oder so posten, aber verkaufen, wirklich net. Die Partitionierung alleine ist schon echt der Hammer, kein Hinweis auf Mountoptionen oder was da passieren kann. Wer ein Buch kauft, der sollte das Buch wirklich meiden.

@dodolin
Wenn du schon sagst die Leute sollen sich Bücher über DNS ausleihen, dann gib mal ein paar gute Beispiele :)

Die wo ich kenne: DNS & BIND - Die paktische Referenz (MITP)und
DNS & BIND Kochbuch (O´Reilly). Wie ist das neue O´Reilly Buch, DNS & BIND für Bind9, hat das schon einer gelesen?

Btw.: Darf ich eigentlich Links Posten oder wird das als Werbung ausgelegt? Wenn ja, änder ich es.

MFG

keineahnung
Posts: 10
Joined: 2005-12-18 16:59

Re: RootServer-Howto

Post by keineahnung » 2006-02-16 08:49

kenzo wrote:Du treibst einen üblen Scherz, nicht wahr? Dass deine Aussage definitiv nicht der Wahrheit entspricht, kannst du in allen einschlägigen Foren/Usenet/Cracker-Seiten nachlesen.
Was ich dort lese, ist das Server gehackt werden deren Besitzer sich nicht darum kümmern.
Dort werden uralte Sicherheitslücken genutzt, dies betrifft mich nicht. Ich lese alle relevanten Gruppen, alles was es zum thema gibt, ich kaufe Bücher und lese sie, setze um was ich für sinnvoll halte.
Und vor allem auch verstehen und zumindest theoretisch nachvollziehen kann.
Nicht alles an Sicherheitstips ist wirklich sinnvoll, manche Umsetzung dieser Tips ist ein Desaster.
Wer sich um seinen Server kümmert und alle aktuellen News und andere Quellen nutzt, der ist locker in der Lage seinen eigenen Server sicher zu managen, ohne Ausbildung in diesem Bereich.
:-D
Und bis zum Beweis des Gegenteiles, Hacken meines Servers bleibe ich bei dieser meiner Meinung.
MfG
Keine Ahnung

dodolin
RSAC
Posts: 4009
Joined: 2003-01-21 01:59
Location: Sinsheim/Karlsruhe

Re: RootServer-Howto

Post by dodolin » 2006-02-16 09:01

@dodolin
Wenn du schon sagst die Leute sollen sich Bücher über DNS ausleihen, dann gib mal ein paar gute Beispiele
Nunja, das ganze Oreilly Zeugs ist schonmal nicht schlecht, erschlägt aber leicht wegen des riessigen Umfangs.

Ich kann dir jetzt aus dem Kopf leider auch keine Titel sagen. Ich hatte das damals einfach so gemacht, dass ich in meine Uni-Bib gegangen bin und mir alles mögliche über Unix und Netzwerke etc. ausgeliehen habe. Da stand ein ganzes Regal voll. ;)

Wenn ich das nächste Mal wieder dort bin (vermutlich nächste Woche irgendwann), kann ich ja nochmal schauen.
Btw.: Darf ich eigentlich Links Posten oder wird das als Werbung ausgelegt? Wenn ja, änder ich es.
Ã?h, wenn es Links zu Dokus, Büchern etc. zum Thema sind, sehe ich da kein Problem, im Gegenteil: Links sind dann erwünscht.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: RootServer-Howto

Post by captaincrunch » 2006-02-16 09:16

Auch wenn ich's eigentlich gern vermeiden wollte:
Und bis zum Beweis des Gegenteiles, Hacken meines Servers bleibe ich bei dieser meiner Meinung.
Von dir als (anscheinend) aufgeschlossenem, lernwilligen "Quereinsteiger" auf vom Arbeitsamt "crashgekurste" Möchtegernadmins zu schließen, ist und bleibt trotz allem hahnebüchener Unsinn.
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 6001
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: RootServer-Howto

Post by Roger Wilco » 2006-02-16 22:56

Lord_Pinhead wrote:@dodolin
Wenn du schon sagst die Leute sollen sich Bücher über DNS ausleihen, dann gib mal ein paar gute Beispiele :)
Ich bin zwar nicht dodolin, will meinen Senf aber trotzdem loswerden. Mit dem Buch bzw. Büchlein "DNS & BIND ge-packt" vom mitp Verlag bin ich, ebenso wie du, ziemlich zufrieden. Das ist IMHO genau die richtige Mischung zwischen Mininachschlagewerk (Erklärung der verschiedenen Möglichkeiten und Einsatzzwecke von DNS, verschiedene Record-Typen) und Bind-Referenz (Konfiguration, Absicherung). Wenn man zu einem Thema mehr wissen will, gibt es immer noch die entsprechenden RFCs (auf die munter in dem Buch verwiesen wird) und die Bind-Doku.

rootmaster
RSAC
Posts: 536
Joined: 2002-04-28 13:30
Location: Hannover

Re: RootServer-Howto

Post by rootmaster » 2006-02-16 23:40

Keineahnung wrote: Das hast Du nett geschrieben, aber so ganz ist das nicht vergleichbar. Für meinen Job, nicht Fliesenlegen müßte man 3 Jahre lernen, für einen Admin Job in Perfektion bräuchte ich nur einen Fähigen Admin und ein Jahr bestenfalls.
Wahrscheinlich deutlich darunter, um Otto oder Quelle alleinverantwortlich zu managen.
Darauf wette ich meinen kümmerlichen Jahreslohn.
Die Nummer ist irre aufgeblasen, was sich auch an den Gehältern festmachen lässt.
was labberst du hier für einen müll..

wenn du mal in die verlegenheit kämest, kundenserver zu administrieren, deren nichtverfügbarkeit in grössenordnungen mehrstelliger tausender eurobeträge zu buche schlagen, würdest du wissen, was professionalität ist. nur weil du ein popliges lamp mehr oder minder am laufen hast, würde ich die klappe nicht so weit aufreissen.
anscheinend glaubst du, dass mit den mehr oder weniger guten anleitungen zur installation (wie hier im rootforum) die sache gefressen ist. ja, aber sobald es gravierende komplikationen gibt, sind doch leute mit 08/15 knowledge ziemlich ratlos und kreischen rum.
ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass du als admin deiner herkunft in einem grösseren konzern längere überlebenschancen hast.. vorausgesetzt, du würdest überhaupt eingestellt werden.
oder anders gesagt: nur weil man mit bauklötzen spielen kann, kann man noch lange keine häuser bauen ;)

"back to the roots"

niemand
Posts: 142
Joined: 2003-12-12 18:36

Re: RootServer-Howto

Post by niemand » 2006-02-17 08:20

Und bis zum Beweis des Gegenteiles, Hacken meines Servers bleibe ich bei dieser meiner Meinung.
Ok, gib mir bitte die IP deiner Kiste und bestätige schriftlich, dass du damit einverstanden bist, dass ich diese als HackIt veröffentliche und dass weder ich, noch derjenige, der die Kiste dann knackt, bzw. es versucht, für Schäden, gleich welcher Art, haftbar gemacht werden kann (denn ich habe selbst bei Beträgen im Bereich tausend Euro meine Probleme, und wenn die Kiste erstmal offen ist, kann es schonmal in Richtung 5-6-stelliger Beträge gehen (Schadenersatzforderungen, Unterlassungserklärungen, selbst Strafanzeigen)).

Ansonsten scheint es auf dem ersten Blick wirklich einfach zu sein, so einen Server zu betreiben. Der Provider stellt eine lauffähige Kiste mit Administrationsinterface hin, für die Update-Funktion des jeweiligen OS muss man auch keine gesonderte Ausbildung haben usw.

Dass es nicht wirklich so einfach ist, siehst du schon an der Masse der Threads hier: Ich behaupte, dass mehr als 80% obsolet wären, hätten die Leute die Doku gelesen und verstanden. Natürlich setzt das voraus, dass ein gewisses Verständnis für das System und die Zusammenhänge da ist, und gerade das kann man sich eben nicht in ein paar Wochen aneignen. Dazu ist ein Linuxsystem dann doch etwas zu komplex.

Das Beispiel mit den Fliesen war nur fast passend, denn wenn ein Laie sowas macht, kommt es mit einiger Sicherheit zu Problemen.

Bei einem Server kann man Glück haben, dass auch bei einer unentdeckten Fehlkonfiguration jahrelang nichts passiert (solange die Angebote darauf in der Masse des Netzes untergehen). Ich würde als Beispiel hier eher den Hobby-KFz-Mechaniker anführen, der die Autos seiner Nachbarn repariert: Solange nicht ungünstige Umstände zusammenkommen, sind ein paar NM Abweichung beim Anzugsmoment von Schrauben egal, und auch das Ã?berbrücken von Sicherungen ist erstmal nicht weiter schlimm (vergleichbar mit einer nicht verstandenen Konfigurationsoption, die weggelassen wird, weil es ja trotzdem funktioniert). Und wenn dann was passiert, ist das Geheule in beiden Fällen groß: Bei einer abgedrehten Bremsleitung oder einem abbrennenden Auto ebenso, wie bei einem Server, der plötzlich Warez verteilt oder von dem DoS-Angriffe gefahren werden.

Nur so meine Meinung..

cu

lord_pinhead
RSAC
Posts: 830
Joined: 2004-04-26 15:57

Re: RootServer-Howto

Post by lord_pinhead » 2006-02-17 09:32

Ums kurz zu sagen: Solche wie du Administrieren wahrscheinlich per Maus und Yast Suse Kisten, kopieren fröhlich von Howoto-Forge und denken Sie sind die Kings. Lass mich raten, du hast auch vom Arbeitsamt ein Kurs bekommen und denkst das du jetzt in die große weite Welt kannst und der Crack schlechthin bist. Also diese Informatikerkurse sind purer Einstieg und müssen weiter ausgebaut werden, das dauert schon eine ganze Zeit bis man überhaupt sagen kann das man Admin ist. Glaub von denen wo ich kenne, können noch 3 überhaupt sagen das sie sich mit ein Rechner gut auskennen und dem System, der Rest ist das was den Stellenmarkt mit inkompetenz überschwemmt.

Eigentlich wünsche ich mir nichts mehr als das es einen Computerführerschein gäbe, dann wäre das Internet vielleicht viel schöner wenn solche Leute nicht mehr an ein PC dürfen.

Btw.: Das mit Hackit war echt nen Kracher, kaum ausn Bett, schon kann ich lachen :)

dodolin
RSAC
Posts: 4009
Joined: 2003-01-21 01:59
Location: Sinsheim/Karlsruhe

Re: RootServer-Howto

Post by dodolin » 2006-03-07 17:23

Ich habe nochmals in der Bib gestöbert und u.a. http://www.oreilly.de/catalog/linag3ger/ für anschaulich zum Thema DNS befunden. Ist sogar deutsch. Ich hatte damals noch diverse andere, aber die konnte ich nicht mehr finden. Eventuell waren die gerade verliehen oder gar schon ausrangiert.