Root-Partition korrupt

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
cuprar
Posts: 21
Joined: 2005-01-05 15:27

Root-Partition korrupt

Post by cuprar »

Moin liebe Zielgruppe,

heute Nacht mußte ich leider feststellen, dass unsere MaxDB-Datenbank nicht mehr wie gewohnt lief. Nach kurzer Zeit stelle sich heraus, dass mit der Festplatte etwas nicht stimmt.

unter / erbrachte ein ls ein leeres Dateisystem, ein cd /usr funktionierte, ein cd /home sagte mir, ich hätte kein home-Verzeichnis, das komplette /var war gelöscht.

ein e2fsck sda3 erbrachte ein korruptes Filesystem.

Nun habe ich bei Hosteurope einen Auftrag angemeldet, die haben die Festplattden/Hardware überprüft, die sind hardwaretechnisch in Ordnung - jetzt spielen die wieder ein OS drauf.

Ich hatte zuvor nochmal das Verzeichnis /var/log angelegt (war ja gelöscht ;)) und syslog neu gestartet. in /var/log/warn stand dann folgendes:

Nov 28 10:07:15 ds80-237-202-30 kernel: EXT3-fs error (device sd(8,3)):
ext3_get_inode_loc: unable to read inode block - inode=6881393, block=1313818175
Nov 28 10:07:15 ds80-237-202-30 kernel: EXT3-fs error (device sd(8,3)) in
ext3_reserve_inode_write: IO failure
N


Soooo jetzt weiß ich aber, dass an dem Server nichts gemacht wurde - und das seit ca. 4 Tagen. Diese Meldungen waren am Sonntag morgen auch noch nicht da, da hatte ich die Logs gechecked.

Wie kann es vorkommen, dass ein Dateisystem so abchmiert, dass nicht mal Daten hätten gerettet werden können (zum Glück gibts Backups :-))

Danke schonmal für einige Hinweise, in die ich forschen kann!
flo
Posts: 2223
Joined: 2002-07-28 13:02
Location: Berlin

Re: Root-Partition korrupt

Post by flo »

CupraR wrote:Wie kann es vorkommen, dass ein Dateisystem so abchmiert, dass nicht mal Daten hätten gerettet werden können (zum Glück gibts Backups :-))
Das ist IMHO ganz normal - vor allem dann, wenn das Journal-Verhalten auf Geschwindigkeit getrimmt wird - zu den ext3-Optionen gibt es einen wunderbaren Thread im Archiv. Bei ReiserFS habe ich Datenverlust schon mal aufgrund von Kundendummheit (=Ausschalten statt Herunterfahren) erlebt, aber mein RAID5 hat es mir schon einmal zerschossen, ohne daß der Rechner große Abstürze erlebt hat. :-(

flo.
cuprar
Posts: 21
Joined: 2005-01-05 15:27

Re: Root-Partition korrupt

Post by cuprar »

Es war ein nicht zu erklärender Hardwaredefekt. Wir haben einen komplett neuen Server bekommen, da die Hardware nicht reparabel war in so kurzer Zeit.

Danke aber für deinen Beitrag!

Viele Grüße,

CupraR