Backupserver voll - ftp rekursiv löschen?

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
mivogt
Posts: 64
Joined: 2003-01-22 09:58
Location: Ludwigshafen/Rh.

Backupserver voll - ftp rekursiv löschen?

Post by mivogt »

Hallo,

habe zu meinem 1und1 Rootserver auch einen per FTP erreichbaren Backupserver bei 1und1 im Netz.
Dieser ist nun leider voll.
Da ich keinen SSH Zugriff habe und der Server von extern scheinbar nicht erreichbar ist stellt sich mir nun die Frage wie ich die alten Backups löschen soll.
Jedes backup ist in einem eigenen Verzeichnisbaum.
Mit FTP kenne ich keinen Weg um hier rekursiv zu löschen.
Wenn ich vom Server aus in SSH den MC starte und per FTP connecte kann ich leider keinen User/PWD angeben und lande /irgendwo/ auf dem 1und1 backupserver aber nicht "in meiner ecke"

Falls hier jemand eine Lösung für mich weiß wäre das echt toll!

Gruß

Michael

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 5923
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Backupserver voll - ftp rekursiv löschen?

Post by Roger Wilco »

mivogt wrote:Jedes backup ist in einem eigenen Verzeichnisbaum.
Mit FTP kenne ich keinen Weg um hier rekursiv zu löschen.
Es gibt durchaus FTP-Clients, die rekursives Löschen beherrschen, z. B. ncftp.

mivogt
Posts: 64
Joined: 2003-01-22 09:58
Location: Ludwigshafen/Rh.

Re: Backupserver nicht erreichbar&voll

Post by mivogt »

Roger Wilco wrote:
mivogt wrote:Jedes backup ist in einem eigenen Verzeichnisbaum.
Mit FTP kenne ich keinen Weg um hier rekursiv zu löschen.
Es gibt durchaus FTP-Clients, die rekursives Löschen beherrschen, z. B. ncftp.
Danke, aber da tut sich ein problem auf.
Gehe ich per FTP auf den Backupserver, so sehe ich meine Verzeichnisse, gehe ich mit ncftp auf den selben servernamen oder ip los, so lande ich - warum auch immer - auf dem 1und1 updateserver. Von extern habe ich NULL Zugriff auf den Backupserver.
Ein Ping von der shell des Rootservers oder ein traceroute verlaufen im Sande :-(
Der 1und1 Support kann sich das adhoc auch nicht erklären (oh Wunder).

Hat hier jemand
1) eine Idee wo das Problem liegen könnte
2) wie ich das Problem loswerde
3) wie ich ggf ältere Backups autom. löschen lassen kann wenn's wieder geht

Danke schonmal und Gruß an alle

Michael

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 5923
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Backupserver nicht erreichbar&voll

Post by Roger Wilco »

mivogt wrote:1) eine Idee wo das Problem liegen könnte
Du gibst keinen Benutzer an, mit dem die Verbindung aufgebaut werden soll. Daher wird Anonymous angenommen.
mivogt wrote:2) wie ich das Problem loswerde
Gib deinen Benutzernamen an.
mivogt wrote:3) wie ich ggf ältere Backups autom. löschen lassen kann wenn's wieder geht
ncftp (bzw. ncftpget, ncftpput und ncftpbatch) lässt sich schön skripten.

wgot
Posts: 1675
Joined: 2003-07-06 02:03

Re: Backupserver voll - ftp rekursiv löschen?

Post by wgot »

Hallo,
mivogt wrote:Wenn ich vom Server aus in SSH den MC starte und per FTP connecte kann ich leider keinen User/PWD angeben
username@sub.domain.de

Passwort wird abgefragt.

Gruß, Wolfgang