Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
hotzi
Posts: 197
Joined: 2004-04-14 09:04
Location: Bayern, Sulzemoos

Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by hotzi »

Hallo allerseits,

Ihr habts sicher mitbekommen, 2 große Anbieter schwenken von Intel auf AMD um und bieten recht attraktive Root-Server auf AMD Basis an.

Mir ist ein Angebot ins Auge gestochen, bei dem ein Opteron 146 in einem Server mit 2 Platten angeboten wird. Es gibt auch ein größeres Modell mit nem Opteron 148, der explizit mit Hardware-RAID beworben wird.

Wir überlegen nun, unseren Celeron 2000 Rootie gegen ein solches leistungsstärkeres Modell zu tauschen.

Den aktuellen Rootie hatte ich damals nach einer Anleitung aus diesem Forum mit Debian aus dem Rettungssystem heraus installiert, da es damals kein Debian Image gab.

Hierzu habe ich einige Fragen:

1.) Wenn das Mainboard ein Raid Array nicht initialisieren kann, bzw komme ich ja selbst mit serieller Konsole normalerweise nicht ins BIOS, wie kann ich dann einen Teil der Platte spiegeln?

Ist es z.b. möglich, zu sagen:

-am Anfang der ersten HD mache ich eine kleinen Partition /boot
-Dann lege ich auf beiden Platten dahinter identische Platten an und spiegele diese Partitionen irgendwie?

Primär geht es mir darum, den Neuinstallationsaufwand möglichst gering zu halten, wenn mal eine HD ausfällt. /boot lässt sich ja vergleichsweise einfach sichern und wiederherstellen.

Besser wäre natürlich eine Möglichkeit, wo die Platten vollständig identisch sind, der Kernel von der ersten Platte bootet und vor dem RW Mount die Platten als RAID 1 zusammenfasst, mir ist aber unklar ob diese Möglichkeit vorgesehen ist.


2.) Was empfiehlt sich bei Debian Sarge auf dem Opteron, muss/soll man spezielle 64 Bit Kernel Images nehmen? Gibts da was zu beachten?

3.) Im Moment nutzen wir Confixx. Mittlerweile habe ich es schätzen gelernt, denn die Verwaltungstools für die User (Emails anlegen usw) sind für den User schon sehr komfortabel.

Nun wird noch Plesk und ServerAdmin24 ???? angeboten. Von letzterem habe ich noch nie was gehört, bei Plesk interessiert mich, ob es Bereiche gibt, wo es weniger kann als Confixx.

Bei Confixx nutze ich oft eine Funktion namens httpd special, mit der man pro Domain oder User spezielle Vhost Configs machen kann, z.b.:

Code: Select all

<Directory "/var/www/##user##/">
php_admin_value session.save_path  /var/www/##user##/phptmp
</Directory>
Kann Plesk sowas ?

4.) SuPHP

Regulär als Modul eingebunden rennt PHP ja als User des Webservers, also www-data z.b. Als CGI eingebundes PHP umgeht das Problem, jedoch sind dann solche Parameter aus Punkt 3 nicht mehr in der vhost config des Apache möglich. sondern muss wohl irgendwie mit individuellen php.inis arbeiten.

Händisch ist mir das zu viel Aufwand, da irgendwann schlecht überschaubar, kann Plesk evt. sowas?

So das wars erstmal.

Vielen Dank schonmal.

Gruß

Andre
hotzi
Posts: 197
Joined: 2004-04-14 09:04
Location: Bayern, Sulzemoos

Re: Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by hotzi »

Hotzi wrote:
1.) Wenn das Mainboard ein Raid Array nicht initialisieren kann, bzw komme ich ja selbst mit serieller Konsole normalerweise nicht ins BIOS, wie kann ich dann einen Teil der Platte spiegeln?

Ist es z.b. möglich, zu sagen:

-am Anfang der ersten HD mache ich eine kleinen Partition /boot
-Dann lege ich auf beiden Platten dahinter identische Platten an und spiegele diese Partitionen irgendwie?

Primär geht es mir darum, den Neuinstallationsaufwand möglichst gering zu halten, wenn mal eine HD ausfällt. /boot lässt sich ja vergleichsweise einfach sichern und wiederherstellen.

Wenn ich mich richtig informiert habe, könnte Punkt1 wie oben beschrieben funktionieren:
Software RAID devices are so-called "block" devices, like ordinary disks or disk partitions. A RAID device is "built" from a number of other block devices - for example, a RAID-1 could be built from two ordinary disks, or from two disk partitions
aus: http://www.tldp.org/HOWTO/Software-RAID-HOWTO-3.html

Fraglich ist nur, ob der RAID Support in Debian Kernel Images (wenns möglich ist mag ich die schon nehmen) drin ist, denn als Modul nützt es mir da wohl nix. Laut den kernel-image-2.6.8-amd64-2.6.8 src config file sinds alles Module.
lord_pinhead
Posts: 774
Joined: 2004-04-26 15:57

Re: Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by lord_pinhead »

Eigentlich müsste das Spiegeln von der Platte ein Techniker machen wenn er die Platte ausgetauscht hat und die Kiste neu bootet. Viele Controller machen automatisch eine Spiegelung, manche nicht. Kommt drauf an ob es ein "guter" Controller ist. Zum Spiegeln wirst du definitiv nicht an die Kiste kommen, im Betrieb hab ich noch kein Raid gesehen das sich regeneriert. Frag mal bei dem Hoster nach wenn der Worst Case kommt und er eine Platte wechseln muss was noch dazugehört.
captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7066
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by captaincrunch »

Zum Spiegeln wirst du definitiv nicht an die Kiste kommen, im Betrieb hab ich noch kein Raid gesehen das sich regeneriert.
Also entweder hab ich dich jetzt komplett falsch verstanden, oder du kennst einfach keine "echten" RAID-Controller. Oh, sorry...ich hatte ja ganz vergessen, dass es hier ja schließlich und endlich auch gar nicht um solche geht...YGWYPF ;)

SCNR
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc
hotzi
Posts: 197
Joined: 2004-04-14 09:04
Location: Bayern, Sulzemoos

Re: Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by hotzi »

Hallo,

also in der RootServer ist fÃ?ür den Preis garantiert kein echter RAID Controller (unter echt verstehe ich einen mit CPU, Compaq SMART Array Controller z.b.), das Ding initialisiert nur das RAID und hat ein paar Zusatzfeatures, aber egal.

Ich habe das mit dem Debian ohne RAID Ctrl mal getestet, funzt, nur due automatisch eingerichtete Grub Config passt nicht zum Raid, das werde ich aber morgen testen, da ich nun erstmal ein neues Debian InstallImage ziehe.

Auf dem Rootie wirds ähnlich laufen, nur dass mir da der Debian Installer fehlt und ich wohl Alles händisch machen muss.

Danke und Gruß

Andre
lord_pinhead
Posts: 774
Joined: 2004-04-26 15:57

Re: Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by lord_pinhead »

Genau das meinte ich ;) Die verwenden den Onboard SATA oder IDE Raid Controller der eigentlich am ende mehr ein Software Raid Ctr. ist ;) Also wenn, dann geb mehr für die Kiste aus und hol dir anständige Hardware, haste weniger Probleme.
hotzi
Posts: 197
Joined: 2004-04-14 09:04
Location: Bayern, Sulzemoos

Re: Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by hotzi »

Lord_Pinhead wrote:Genau das meinte ich ;) Die verwenden den Onboard SATA oder IDE Raid Controller der eigentlich am ende mehr ein Software Raid Ctr. ist ;) Also wenn, dann geb mehr für die Kiste aus und hol dir anständige Hardware, haste weniger Probleme.
Denkste die bis 200 Euro Teile wie Promise usw sind was anderes?

Gibt ja sogar solche vollidiotischen Leute, die ihre Platten zu PCI Zeiten lieber an einen Promise RAID Controller angeschlossen haben, statt des RAID es ICH (Intel) zu nutzen, denn der ICH musste seine Daten ja nicht durch den PCI quetschen. Naja, da merkt man schon, wie wenig Gedanken sich einige Mainboard Entwickler machen.
lord_pinhead
Posts: 774
Joined: 2004-04-26 15:57

Re: Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by lord_pinhead »

Promise würde ich mir nie in den Server bauen, find die einfach schlecht. Aber ein anständigen Raid Controller wirst du net so einfach auf einen Mobo verbaut bekommen, da kannste eigentlich nicht einmal die Serverboards nehmen.

Btw.: Wie wenig sich die Mobo Entwickler gedanken machen um innovative Ideen sieht man alleine an der Bios Batterie die heute noch kein Akku ist, was aber ne gute Erfindung wäre. Nur mal so als beispiel weil sich letztens meine Serveruhr dauernd um 8 min. verstellt hat, läuft die Hardwareuhr nimmer richtig und keiner will was machen.
hotzi
Posts: 197
Joined: 2004-04-14 09:04
Location: Bayern, Sulzemoos

Re: Debian auf neuem Root-Server Angebot, RAID, 64 Bit, Plesk... Fragen über Fragen

Post by hotzi »

Ã?brigens steht meine Installationsanleitung unter: http://www.hotzeltopf.de/anleitungen/de ... stallation online

Gruß

Andre