Return-Path dyndns und Nameservereinstellungen

Postfix, QMail, Sendmail, Dovecot, Cyrus, Courier, Anti-Spam
antorox
Posts: 26
Joined: 2005-10-15 17:57

Return-Path dyndns und Nameservereinstellungen

Post by antorox » 2005-10-25 17:19

Hi,

ich hätte mal folgende Frage zum Return-Path. Klar, mal von abgesehen was ich
bei meinen EMail Clienten einstelle ist ja der Return-Path letzendlich die
Adresse auf die geantwortet wird. Gleichzeitig habe ich aber gehört, daß einige
Freemailer diesen auch rückwärts auflösen, um zu überprüfen ob erstens dieses
geht und zweitens ob die ip identish mit der ip des Absenders ist.

Im Idealfall habe ich eine statische IP und eine Domäne, bla.de die wiederum per
"A" Eintrag in den DNS Einstellungen auf meinen lokalen Server verweist, welcher
meinetwegen ein Router/Firewall oder auch IPCop ist. Der MX Eintrag ist auch auf
meinen Router gesetzt, der wiederum Port 25 auf meinen Mailserver weiterleitet.

Somit ergeben sich

myhostname = mailserver1.bla.de
mydomain = bla.de
myorigin = mydomain

mydestination = alles was ich annehmen will

Damit währe der Return-Path ja = myorigin ?

So, jetzt habe ich aber eine dynamische ip. Ich kann keinen! "A" Eintrag setzen,
weil dyndns.org ein CName ist. Der MX Eintrag kann wiederum bla.dyndns.org
heissen. Somit kommen die Mails auf meinen lokalen Server an.

Jetzt möchte ich von meinem dynamisch angebundenen Email Server der "Mail"
heisst und in der Domäne bla.local !!! läuft, also mail.bla.local heisst den
Return-Path und "myorigin" richtig setzen, ohne dass es zu Problemen beim
Beantwortn der Mails kommt, noch dass die Mail abgewiesen wird wegen einer
falschen Auflösung nach hinten also zurück. Die Mails werden natürlich über
einen Relayhost verschickt, in meinem Fall "mx.freenet.de".

1.
Ist es ein Problem, daß main Email Server mail.bla.local heisst ?

2.
Kann ich meinen Hostname jetzt einfach mail.bla.de nennen in Postfix !, man beachte Mail
ist ja der Hostname und keine Subdomain und bla.de wird auf meinen
Domänenanbieter aufgelöst. Ist es nicht besser hier die Subdomain mail.bla.de,
die so heisst wie mein FQDN vonmeinem EMail Server auf meinen Router zeigen zu
lassen per "CName Eintrag ?

Die Sache ist nämlich die dass man zwar bla.de nicht per CName auf dynds.org
zeigenlassen kann,da geht wie gesagt nur ein "A" Eintrag aber Subdomains, wie
mail.bla.de schon !

3.
Ist mydomain jetzt besser bla.de, bla.local ?

4.
Ist es richtig, daß myorigin jetzt mydomain ist ?

Ich habe bist jetzt folgende Einträge bei einer dynamic DNS Anbindung.

myhostname = mailserver1.bla.de
mydomain = bla.de
myorigin = mydomain

mydestination = alles was ich annehmen will

Dabei gilt aber zu beachten, daß eine Subdomain bei meinem Domänenprovider, nämlich
mail.bla.de auf meinen Router lokal zeigt. Somit heisst meine Subdomain genauso wie mein
FQDN von meinem Mailserver. Jedenfalls wenn man von meinen Einträgen in der main.cf siehe
oben ausgeht. Der richtige Name von meinem Mailserver ist aber weiterhin mail.bla.local

Also sieht der Quelltext einer Mail so aus:

X-Kaspersky: Checked
Return-Path: <user@bla.de>
Delivered-To: user@bliblub.de
Received: (qmail 19108 invoked from network); 25 Oct 2005 14:40:23 -0000
Received: from unknown ([80.67.18.10])
by morvan.ispgateway.de (qmail-ldap-1.03) with QMQP; 25 Oct 2005 14:40:23 -0000
Delivered-To: CLUSTERHOST mx10.ispgateway.de user@bliblub.de
Received: (qmail 6246 invoked from network); 25 Oct 2005 14:40:23 -0000
Received: from unknown (HELO mailout09.sul.t-online.com) ([194.25.134.84])
(envelope-sender <user@bla.de>)
by mx10.ispgateway.de (qmail-ldap-1.03) with SMTP
for <user@bliblub.de>; 25 Oct 2005 14:40:22 -0000
Received: from fwd33.aul.t-online.de
by mailout09.sul.t-online.com with smtp
id 1EUPyP-0003T9-04; Tue, 25 Oct 2005 16:40:21 +0200
Received: from mail.bla.de (r1qP1cZVYeMKS4r+wMtScnbzWqaHZQS+cYoFyFdjL6NYFEn3vGtAoR@[84.188.218.175]) by
fwd33.sul.t-online.de
with esmtp id 1EUPyI-1bG6Xw0; Tue, 25 Oct 2005 16:40:14 +0200
Received: from BOT1 (unknown [192.168.0.152])
by mail.bla.de (Postfix) with ESMTP id 4A51C8C6BA
for <user@bliblub.de>; Tue, 25 Oct 2005 16:40:18 +0200 (CEST)
Date: Tue, 25 Oct 2005 16:39:59 +0200
From: user <user@bla.de>
X-Mailer: The Bat! (v3.60.07) Professional
Reply-To: user <user@bla.de>


cya :)

dodolin
RSAC
Posts: 4009
Joined: 2003-01-21 01:59
Location: Sinsheim/Karlsruhe

Re: Return-Path dyndns und Nameservereinstellungen

Post by dodolin » 2005-11-02 00:40

Ich frage mich, was das ganze mit dem Thema Rootserver zu tun hat? Ich würde davon ausgehen, dass jeder, der einen Rootserver sein eigen nennt, nicht wirklich einen MX auf einer DynIP betreiben möchte, da das quasi die Kindergarten-Version ist und für ernsthafte Kommunikation nicht wirklich zu gebrauchen ist.

antorox
Posts: 26
Joined: 2005-10-15 17:57

Re: Return-Path dyndns und Nameservereinstellungen

Post by antorox » 2005-11-02 00:49

Hi,

besser erstmal mit ner dyndns Adresse als gar nicht. Aber klar es gehört nur indirekt zum rootserver, weil der Server steht ja hinter ner dyndns Adresse.

cya

PS: Hätte ja sein können Du hast schon jemals nen Server hinter ner dyndns Adresse aufgesetzt .....