erster eigener debian server...

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
Anonymous

erster eigener debian server...

Post by Anonymous »

hi...

ich setze mir grad meinen ersten debian server auf...
hab nun mal ein paar fragen...

1) aus sicht der performance ist es besser einen 2.4er kernel oder 2.6er kernel zu nehmen? die maschine soll die maximale leistung die aus der hardware kommt bringen...
oder is da besser selbst benchmarken angesagt? wenn ja kann mir jemand einen tipp geben welches tool dafür geeignet is?


2) hab gehört reiserfs soll besser sein als ext2/3, besonders wenn es zu problemen kommt einfacher sein daten wieder herzustellen... hat mir'n kumpel mal empfohlen, konnte aber auch net genau sagen warum...
oder hat jemand ne andere empfehlung? mir geht es hauptsächlich um ein sicheres FS, der server hat leider keine USV zur verfügung. d.h. besonders strom ausfälle sollten die daten net gleich komplett unnutzbar machen...


hoffe ihr könnt mir da mal ein bißchen weiterhelfen....

mfg
Mysti
tcs
Posts: 107
Joined: 2003-11-16 12:05
Location: Woodcastle

Re: erster eigener debian server...

Post by tcs »

Hi,

um ein Mißverständnis (ich glaube es handelt sich um ein solches) beiseite zu räumen:
Performance ohne Ende, per Software die Hardware auswringen -> Gamer Desktop PC, mit Wasserkühlung, übertaktetem RAM und Fuchsschwanz

Rockstable Software "vorletzte Generation" auf Hardware "vorletzte Generation", mit Sicherheitspatches etc. gewartet -> Server

Ein Server muß funktionieren.
Sonst nix.

Cheers

tcs
wgot
Posts: 1675
Joined: 2003-07-06 02:03

Re: erster eigener debian server...

Post by wgot »

Hallo,
[Lx]-=Mystify=- wrote: die maschine soll die maximale leistung die aus der hardware kommt bringen...
dann solltest Du kein Standardsystem nehmen das nur unnötigen Ballast mitbringt und größtenteils in schnöder Hochsprache programmiert ist.

Eine speziell für deine Anwendung geschriebene Software welche die Hardware komplett selbst ansteuert und auf diese optimiert ist bringt die beste Performance - vorausgesetzt der Assemblerprogrammierer versteht seinen Job (und hat 5 Jahre Zeit).
mir geht es hauptsächlich um ein sicheres FS, der server hat leider keine USV zur verfügung. d.h. besonders strom ausfälle sollten die daten net gleich komplett unnutzbar machen.
Ein FS bei dem nach Stromausfall die Daten komplett unbrauchbar sind sollte sich nicht FS nennen. :oops:
ch setze mir grad meinen ersten debian server auf.
Dann konzentrier Dich erstmal drauf, daß die Kiste stabil und sicher läuft. Performance kommt später bzw gibt's beim Provider gegen Aufpreis.

Gruß, Wolfgang
mausgreck
Posts: 84
Joined: 2005-03-19 17:22

Re: erster eigener debian server...

Post by mausgreck »

wgot wrote: Ein FS bei dem nach Stromausfall die Daten komplett unbrauchbar sind sollte sich nicht FS nennen. :oops:
Ich habe einen ganzen Stapel von Platten, die durch Stromausfälle gekillt wurden. Machen zum Teil recht lustige Geräusche... :?
thorsten
Posts: 561
Joined: 2003-02-01 13:14
Location: Fuldatal

Re: erster eigener debian server...

Post by thorsten »

mausgreck wrote:
wgot wrote: Ein FS bei dem nach Stromausfall die Daten komplett unbrauchbar sind sollte sich nicht FS nennen. :oops:
Ich habe einen ganzen Stapel von Platten, die durch Stromausfälle gekillt wurden. Machen zum Teil recht lustige Geräusche... :?
Das habe ich zum Glück noch nie erlebt und zum Testen habe ich schon mehrfach einem hart arbeitenden Server den Strom geklaut.
Bisher hatte ich mit ext2/ext3 noch keinen Datenverlust - geschweige denn Hardware eingebüßt.

Es zahlt sich immer aus ein aktuelles Backup von Daten und dem System zu haben. Für letzteres ist dpkg-repack einen Blick wert...
wgot
Posts: 1675
Joined: 2003-07-06 02:03

Re: erster eigener debian server...

Post by wgot »

Hallo,
mausgreck wrote:Ich habe einen ganzen Stapel von Platten, die durch Stromausfälle gekillt wurden. Machen zum Teil recht lustige Geräusche... :?
dann ist aber egal welches FS drauf ist bzw war. :evil:

Gruß, Wolfgang
Anonymous

Re: erster eigener debian server...

Post by Anonymous »

Performance ohne Ende, per Software die Hardware auswringen -> Gamer Desktop PC, mit Wasserkühlung, übertaktetem RAM und Fuchsschwanz
nein nix zpcken und hardware-beschleunigung.... auf der kiste soll ein gsx server mit mehreren virtuellen servern laufen, und will möglichst keine performance verluste durch irgendwelchen unnötigen scheiß...
hab selbst schon gelesen das der 2.6er kernel in einigen dingen schneller is...
interessant wär ob es irgendwo'n vergleich zwischen stabilität vs. performance der 2.4er im vergleich zur 2.6er reihe gibt...
die sicherheit wird innerhalb der virtuellen maschinen interessant...
User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11164
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: erster eigener debian server...

Post by Joe User »

PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.
fritz
Posts: 891
Joined: 2002-04-23 20:12
Location: Lehrte / Hannover

Re: erster eigener debian server...

Post by fritz »

mausgreck wrote:Ich habe einen ganzen Stapel von Platten, die durch Stromausfälle gekillt wurden...
kann es sein, dass dem Stromausfall ein Blitzeinschlag oder ein Erdbeben voraus ging? :P
Aber Spass beiseite, wenn der Stapel über 2m hoch werden sollte (für Stützmauern über 2m brauchst Du schon eine Baugenehmigung!), würde ich in der Lokation eine USV einplanen ;-)

Gruss Fritz

(scnr - aber bis jetzt wird ja eh noch kein Tiefgang gefährdet)
Anonymous

Re: erster eigener debian server...

Post by Anonymous »

@joe:

shit gibt es zu dem link noch n mirror, bei mir funzt er momentan net....
User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11164
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: erster eigener debian server...

Post by Joe User »

Bei mir funktionierts (Stand 12:53 Uhr)...
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.
oxygen
Posts: 2138
Joined: 2002-12-15 00:10
Location: Bergheim

Re: erster eigener debian server...

Post by oxygen »

[Lx]-=Mystify=- wrote: nein nix zpcken und hardware-beschleunigung.... auf der kiste soll ein gsx server mit mehreren virtuellen servern laufen, und will möglichst keine performance verluste durch irgendwelchen unnötigen scheiß...
soso. Bist du sicher, dass du das nötige Wissen dafür hast? Irgendwie sieht es für mich so aus, als wäre das Vorhaben zum scheitern verurteilt...
Anonymous

Re: erster eigener debian server...

Post by Anonymous »

@oxygen:

danke für deine objektive beurteilung meines wissens...
und ja ich trau mir das zu, auch wenn du es net tust...

@joe:
hm jetzt funktioniert er bei mir auch wieder.... könnte n prob mit dem kack VPN client gewesen sein, den ich hier benutzen muss...