Change Management auf Debian System

Bash, Shell, PHP, Python, Perl, CGI
iceage
Posts: 10
Joined: 2005-02-28 11:39

Change Management auf Debian System

Post by iceage » 2005-02-28 11:43

Hallo,

Ich habe vor einen Webserver mit allen drum und drann auf einem Debian System (stable) zu installieren. Zur Ã?berwachung der änderungen die auf dem Server durchgenommen werden soll ein Change-Managment installiert werden das jede veränderung auf dem System mitloggt und täglich berichte an eine externe email schickt.

Welches Programm kann man für diesen Zweck nehmen ?


Ich bitte um Rücksicht auf meine vielleicht etwas ungenaue beschreibung, den ich bin LINUX Anfänger.

manfred, das mammut
Posts: 48
Joined: 2005-02-16 13:06
Location: 127.0.0.1

Re: Change Management auf Debian System

Post by manfred, das mammut » 2005-02-28 12:08

Dieser Thread würde wohl besser unter "Backuplösungen" oder "Administrationshilfen" passen.

Wenn Du "Change Management" mit integriertem Backup möchtest, kannst Du Subversion oder CVS nutzen nutzen (also den Server als Client einrichten und einen separaten CVS/SVN-Server aufsetzen). Dann kannst Du täglich per CRON-Job die Ã?nderungen "committen". CVS und SVN bieten beide die Möglichkeit, die Ã?nderungen per Mail als DIFF (man sieht also genau, welche Daten in welcher Datei geändert worden sind) zu verschicken. Ebenso bieten SVN und CVS die Möglichkeit, das System in einen X-beliebiegen Zustand zurückzuversetzen.

iceage
Posts: 10
Joined: 2005-02-28 11:39

Re: Change Management auf Debian System

Post by iceage » 2005-02-28 12:14

Nein das wäre schon wieder viel zu umfangreich. Es soll nur protokolliert werden was welcher User wann getan hat. Vielleicht noch mit einer geringen auswertung ob es sich eventuell um einen Angriff etc. handeln könnte.


Ein Backup System wird davon unabhänhig wahrscheinlich regelmäßig ein komplettes Image der Platte machen.

Wichtig ist es das so ein Log nicht nur Local gespeichert wird sondern um 0 Uhr (oder wie anders angegeben) eine Email o.ä. schreibt und einen "Tagesbericht" abgibt. Im Falle von gravierenden Systemänderung wäre eventuell auch eine schnelle warn Email angebracht.

manfred, das mammut
Posts: 48
Joined: 2005-02-16 13:06
Location: 127.0.0.1

Re: Change Management auf Debian System

Post by manfred, das mammut » 2005-02-28 12:32

Hmm, so ein System kenne ich nicht. Vor allem habe ich meine User so konfiguriert, dass die gar nicht in der Lage sind, mir was zu zerschießen.

Ich würde lieber rsync oder CVS/SVN für's Backup einsetzen. Wenn Du jedes mal ein komplettes Plattenimage machst, geht das ganz schön auf den Traffic (und auf die Geschwindigkeit des Servers). Dann lieber inkrementell...

übrigens: toller nick *g*

iceage
Posts: 10
Joined: 2005-02-28 11:39

Re: Change Management auf Debian System

Post by iceage » 2005-02-28 12:36

Manfred, das Mammut wrote:Hmm, so ein System kenne ich nicht. Vor allem habe ich meine User so konfiguriert, dass die gar nicht in der Lage sind, mir was zu zerschießen.

Ich würde lieber rsync oder CVS/SVN für's Backup einsetzen. Wenn Du jedes mal ein komplettes Plattenimage machst, geht das ganz schön auf den Traffic (und auf die Geschwindigkeit des Servers). Dann lieber inkrementell...

übrigens: toller nick *g*

Danke, deiner auch :-D

Also das mit Traffic is kein Problem da der Server hier local an einer Standleitung hängen wird.