Welche Distribution für Dual Opteron

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
picard666
Posts: 26
Joined: 2003-12-26 14:26

Welche Distribution für Dual Opteron

Post by picard666 »

Hallo,

ich habe die Qual der Wahl eine geeignete Distribution für einen Dual Opteron Server (Einsatz hauptsächlich als Webserver) auszusuchen!

- SuSe will ich nicht

hat jemand erfahrung mit der 64 Bit Portierung von Debian?! ist die mittlerweile für ein produktivsystem tauglich!

Eine andere alternative wäre wohl gentoo. setzte es seit ca. einem jahr sehr zufrieden auf meiner Workstation ein nur habe ich mich noch nie getraut es auf einem Server zu installieren! Hat da vielleicht jemand erfahrung mit gentoo im serverbereich ( stabilität beim updaten, Sicherheitsupdates?)

Im Vorraus schon Vielen Dank!

Grüße
Kevin

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11164
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by Joe User »

Was spricht für Dich gegen SuSE? Immerhin hat SuSE, dank der frühen und engen Zusammenarbeit mit AMD, die derzeit kompatibelste und stabilste x86_64-Distribution auf dem Markt. Alternativ kann ich Dir nur noch Gentoo empfehlen...
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

picard666
Posts: 26
Joined: 2003-12-26 14:26

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by picard666 »

hmm.. von suse bin ich ehrlich gesagt nicht mehr so begeistert (hinsichtlich stabilität).

hast du gentoo produktiv auf einem server laufen?!

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11164
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by Joe User »

picard666 wrote:hast du gentoo produktiv auf einem server laufen?!
Nicht mehr: Teilweise zu aktuell und für mich (noch) nicht ausreichend FHS/LSB-konform...
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

superuser1
Posts: 291
Joined: 2003-11-26 18:43
Location: earth

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by superuser1 »

Hi...
Joe User wrote:Teilweise zu aktuell und für mich (noch) nicht ausreichend FHS/LSB-konform.
- zu aktuell - naja, eher zu unorganisiert aktuell.
- FHS/LSB-Konformität - ACK.

@Picard666: nimm SuSE, damit fährst du wohl momentan für deine Zwecke noch am Besten (ausgehend von einer 'sauberen' Minimalinstallation).
Zu Test-/Einarbeitungs-/Gewöhnungszwecken kannst du ja zuhause mal mit einer 'Gentoo-Serverinstallation' (vor)arbeiten - für ein Produktivsystem würde ich davon vorerst noch Abstand nehmen.

:roll:

picard666
Posts: 26
Joined: 2003-12-26 14:26

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by picard666 »

hmm.. das werde ich wohl mit SuSE vorlieb werden müssen!

Vielen Dank für Eure Antworten!

tomek
Posts: 243
Joined: 2003-08-05 09:44
Location: Paderborn

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by tomek »

Auch Fedora gibt es in einer 64-Bit Variante -> http://fedora.redhat.com/

Gruß,
Tomek

flo
Posts: 2223
Joined: 2002-07-28 13:02
Location: Berlin

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by flo »

Ist es nciht so, daß jede größere Distri schon für 64bit vorliegt?

Insofern würde für mich gelten, etwas stabiles mit möglichst aktuellem und sicheren Patchmanagement zu nehmen - von SuSE bin ich auch nicht so begeistert, das ändert sich aber gerade mit einer privaten (Desktop-)Installation von 9.2 - also würde ich dann zu Debian oder Gentoo raten, wobei ich Gentoo nciht unbedingt auf Rootservern einsetzen würde.

Grüße,

flo.

andreask2
Posts: 696
Joined: 2004-01-27 14:16
Location: Aachen

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by andreask2 »

Auf den 3 neuen Dual-Opteron Servern des SELFHTML-Projekts läuft Gentoo Linux sehr zuverlässig als amd64.

Bzgl. Gentoo auf amd64 kann ich folgende Links empfehlen:

amd64 Projekt: http://www.gentoo.org/proj/en/base/amd64/index.xml
amd64 technotes: http://www.gentoo.org/proj/en/base/amd64/technotes.xml
amd64 Handbuch: http://www.gentoo.org/doc/en/handbook/h ... -amd64.xml (de)
amd64 Forum: http://forums.gentoo.org/viewforum-f-46.html

Und vielleicht noch http://software.newsforge.com/article.p ... 27/1243207 ;-)

andreask2
Posts: 696
Joined: 2004-01-27 14:16
Location: Aachen

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by andreask2 »

Ach ja, "natürlich" setze ich auf eigenen Servern selber auch Gentoo ein ;-)

Siehe auch:
http://thread.gmane.org/gmane.linux.gentoo.server/1629
http://distrocenter.linux.com/distrocen ... 27&tid=108

Bzgl. Aktualität soll es demnächst einen stabilen Portage-Tree geben, halt nur mit Security-Fixes. Vorher kommt aber erst noch die GLSA-Integration in Portage (`emerge security`).

picard666
Posts: 26
Joined: 2003-12-26 14:26

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by picard666 »

bei gentoo habe ich irgendwie immer die angst das bei einem update was schief läuft. deshalb habe ich es noch nie auf einem produktivsystem eingesetzt!

aber wenn sogar selfhtml unter gentoo läuft....

andreask2
Posts: 696
Joined: 2004-01-27 14:16
Location: Aachen

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by andreask2 »

picard666 wrote:bei gentoo habe ich irgendwie immer die angst das bei einem update was schief läuft. deshalb habe ich es noch nie auf einem produktivsystem eingesetzt!
Aber warum?

Ich verwende Gentoo jetzt seit über 1,5 Jahren auf inzwischen mehreren Servern. Installation klappt gut auf Root-Servern, und ich hatte bis heute nicht ein einziges Problem mit Portage. Ich achte natürlich drauf was ich aktualisiere, ich bin niemand der einmal am Tag per cron emerge sync && emerge world ausführt, ich aktualisiere nur das was ich wirklich haben will. Ich bin auch niemand der glaubt mein Server ist doppelt so schnell wie ein anderer, weil ich alles mit meinen 17 ultrahoch optimierten C-Flags kompiliere... was das angeht bin ich eher konservativ, es ist mir auch nicht so wichtig (wobei ich zugeben muss dass mir solche Kommentare doch hin und wieder ein Lächeln entlocken... ;-)). Wichtig für mich ist dass ich mit dem System gut klarkomme, und da komme ich mit Gentoo halt erheblich besser klar als mit Suse, RedHat, Debian und FreeBSD. Ich habe auf meinen Servern kein Stück manuell kompilierte Software, und trotzdem habe ich es genau so, wie ich es haben will (und wie ich es auf den anderen genannten Systemen nur mit manueller Kompilierung bestimmter Pakete hinbekomme habe). Aber das ist sicher auch Geschmacksache. Dazu kommen dann noch so Sachen wie das Hardened-Projekt und gepatchte Kernel-Sourcen wir eben hardened-sources oder grsec-sources. Für mich passt halt bei Gentoo alles gut zusammen, von der Community, über die wunderbaren Dokumentationen und HowTos, bis zur Flexibilität.

Bin auch froh dass Sebastian Bergmann inzwischen an Bord ist, der bereits ordentlich Schwung in den PHP-Kram von Gentoo bringt.
picard666 wrote:aber wenn sogar selfhtml unter gentoo läuft....
Naja, es war eine Entscheidung zwischen FreeBSD und Gentoo. Aber da Gentoo/Linux bzgl. amd64 schon deutlich weiter war, viel die Wahl auf Gentoo.

Ich lese immer den wöchentlichen Gentoo Newsletter. Darin steht immer, welches Team wieviele neue Bugs hat, wieviele geschlossen wurden...
Eine Zeit lang war das amd64 Porting-Team dort einsame Spitze. Es wurden 20 Bugs geschlossen, und es kamen 40 neue hinzu...
Inzwischen hat sich das einigermaßen entspannt, woraus ich schließe, dass amd64 inzwischen ganz gut läuft.

Auch die Selfhtml-Server laufen inzwischen schon eine ganze Zeit mit amd64-gentoo, damals war das noch erheblich neuer/unausgereifter als heute. Ich würde auf jeden Fall mal einen Blick ins entsprechende amd64-Forum werfen, da sieht man sicher am besten wo im Moment evtl. noch Probleme zu befürchten sind. Es gibt aber bereits ziemlich viele Leute die Gentoo auf amd64 einsetzen, nicht zuletzt auch die ganzen Desktop-Leute mit den Athlon64.

andreask2
Posts: 696
Joined: 2004-01-27 14:16
Location: Aachen

Re: Welche Distribution für Dual Opteron

Post by andreask2 »

Von wegen Aktualität - immerhin stellt Gentoo sogar später als RHEL standardmäßig auf Kernel 2.6 um (erst mit Gentoo 2005.0, in wenigen Wochen, bzgl. Migration gibt es natürlich wieder ne nette Doku: http://www.gentoo.org/doc/en/migration-to-2.6.xml ). Wobei 2.6 im Fall von amd64 IMHO eh Pflicht ist, und bei amd64 ist auch 2.6 schon länger der default-kernel bei Gentoo.

(Aber natürlich verstehe ich was Ihr meint)