Iptable Logs in einer anderen Datei?

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
h0nig
Posts: 51
Joined: 2004-07-14 17:03
Location: /dev/null

Iptable Logs in einer anderen Datei?

Post by h0nig » 2005-02-02 17:52

Gibt es eine gescheite Möglichkeit die durch Iptables produzierten Logeinträge ( z.b. durch -j LOG --log-prefix "Nicht raus: ") in einer seperaten Datei zu speichern , oder habe ich da nur die möglichkeit z.b. durch grep das syslog zu durchsuchen?

mfg Hajo Kliemeck

juergen
Posts: 133
Joined: 2004-03-30 14:44

mit syslog-ng

Post by juergen » 2005-02-02 18:05

kein Problem. Gibts hier: http://www.balabit.com/products/syslog_ng/ Bei mir in /etc/syslog-ng/syslog-ng.conf:

Code: Select all

...
destination iptables { file("/var/log/iptables"); };
...
filter f_iptables { facility(kern) and match("IPTABLES"); };
...
log { source(src); filter(f_iptables); destination(iptables); };
...

tiberian
Posts: 61
Joined: 2006-04-14 01:45

Re: Iptable Logs in einer anderen Datei?

Post by tiberian » 2006-05-31 00:06

Hat das schonmal jemand mit dem normalen syslog gemacht und auch hinbekommen, dass ich den Output von iptables über ne facility abfangen kann ?

Hab mich schon an der Option --log-level in verbindung mit der syslog.conf probiert, aber alles ohne Erfolg.

Klar stellt es kein grosses Problem dar auf den syslog-ng umzusteigen, aber ich mag halt eher den Grundsatz "do not touch a running system" :)

Grüße
Tiberian

thorsten
RSAC
Posts: 732
Joined: 2003-02-01 13:14
Location: Fuldatal

Re: Iptable Logs in einer anderen Datei?

Post by thorsten » 2006-05-31 08:09

nein, nimm syslog-ng
In der Doku sind einige Beispiele, die man leicht abwandeln kann.

Ich habe einen zentralen log-server, der die Logs für jeden Server und einige facilities in unterschiedliche Ordner schreibt. Das ist eine feine saubere Sache.

Lediglich das logrotate dafür muß du selbst zusammenstricken.
(Aber Dank date -d yesterday ist das auch kein großes Unterfangen)

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11583
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Iptable Logs in einer anderen Datei?

Post by Joe User » 2006-05-31 10:39

PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

tiberian
Posts: 61
Joined: 2006-04-14 01:45

Re: Iptable Logs in einer anderen Datei?

Post by tiberian » 2006-05-31 15:05

Thorsten wrote:nein, nimm syslog-ng
In der Doku sind einige Beispiele, die man leicht abwandeln kann.
Ok ich weiss ja das es mit syslog-ng um einiges einfacher is und werd mich nu ma dran versuchen.
Thorsten wrote: Ich habe einen zentralen log-server, der die Logs für jeden Server und einige facilities in unterschiedliche Ordner schreibt. Das ist eine feine saubere Sache.
Nuja sowas hatte ich auch mal vor. VPN dazu is vorhanden, aber das Problem sind die 24h Disconnects an meinem DSL Anschluss. Das dauert ja immer so 1-2 Minuten bis die VPN Verbindung wieder steht, und während der Zeit gehn diese Logeinträge doch verloren oder nicht ?
Thorsten wrote:Lediglich das logrotate dafür muß du selbst zusammenstricken.
(Aber Dank date -d yesterday ist das auch kein großes Unterfangen)
Jo das is klar