1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
fhandschuch
Posts: 6
Joined: 2003-09-30 22:57
Location: Augsburg

1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by fhandschuch » 2005-01-22 20:06

Hallo zusammen,

ich habe hier schon ein bißchen gesucht, aber zu meinem Problem (oder eher: Vorhaben) noch nichts "komplettes" gefunden ...

Hier mein Plan:
Rootserver L von 1&1 (derzeit SuSE 8.1, Confixx 3.0.x) per Reinitialisierung auf SuSE 9.1 mit Confixx 3.0.x updaten; davor natürlich Backup und danach Backup wiederherstellen ...

1. Backup
- MySQL Datenbanken sichern (per mysqldump)
- home-Verzeichnisse sichern (mit tar -czf ...)
- Mail aus /var/spool/mail sichern (tar ...)
- diverses Zeug aus dem Verzeichnis /root sichern (mit tar -czf ...)
- meine 3 Mailinglisten (Majordomo) sichern (ebenfalls tar ...)
- Nameserver Konfiguration (BIND 9) sichern (tar ...)
die ganzen Backup-Dateien per FTP auf den Backupserver

2. Reinitialisierung

3. Wiederherstellung
Hier geht es los, daß ich mir ein paar Fragen stelle über die Reihenfolge, in der ich das Ganze machen soll ...
Ã?berlegung 1: erst die webx-Verzeichnisse, dann Mail, dann majordomo, dann MySQL (vor allem die mysql.user) und zum Schluß Confixx (einschließlich Registrierung, in diversen Tabellen 'neu' auf 1 setzen und mehrmals counterscript.pl ausführen). Den Nameserver lasse ich 'mal außen vor, der hat Zeit ...
Ã?berlegung 2: erst MySQL und Confixx (wie oben), dann erst die webx-Verzeichnisse, Mail, majordomo, ...

Hat jemand von Euch das Ganze schon einmal gemacht? Wenn ja, in welcher Reihenfolge? Mit welchem Ergebnis?
Daß am Schluß noch einiges an "händischer" Feinarbeit nötig ist, ist mir klar, ich will nur unnötiges vermeiden.

Ach ja, die Anzahl der webx's auf meinem Server ist eher klein (12 oder 13, wovon 75% mir gehören) und überschaubar; meine "Kunden" sind gute Freunde, die ein paar Stunden Nichterreichbarkeit verschmerzen könnten.

Wäre um Kommentare und Anregungen dankbar ;-)
Florian

h0nig
Posts: 51
Joined: 2004-07-14 17:03
Location: /dev/null

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by h0nig » 2005-01-22 21:03

wäre es nicht besser gleich auf eine andere distribution umzusteigen? Debian würde ich dir empfehlen , weil du scheinst ja schon eimigermasen ahnung zu haben *g
bei debian hast du auch ein packetmanager wie in suse der wesentlich besser ist ;)

fhandschuch
Posts: 6
Joined: 2003-09-30 22:57
Location: Augsburg

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by fhandschuch » 2005-01-22 21:16

Meine Erfahrungen habe ich bisher größtenteils mit SuSE gemacht, mit Debian müßte ich erst 'mal daheim etwas rumspielen, bevor ich damit auf 'nem Rootie arbeite ;-)

h0nig
Posts: 51
Joined: 2004-07-14 17:03
Location: /dev/null

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by h0nig » 2005-01-23 01:04

versuchs einfach mal , kannst theoretisch nichts falsch machen *g
hab auch nen crashkurs vor ewigkeiten gemacht und das ganze in 1 woche :)

oder frag doch einfach mal bei 1und1 an ob die nicht die suse 9.2 cd einfach einschieben und updaten

andreask2
RSAC
Posts: 701
Joined: 2004-01-27 14:16
Location: Aachen

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by andreask2 » 2005-01-23 14:03

bei vielen Providern (unter anderem auch 1&1) kann man inzwischen auch Debian direkt über das Admin-Menü Installieren/Reinitialisieren lassen. Leider noch kein Gentoo, aber dafür gibt es immerhin schon interne Portage-Mirror ;-)

fhandschuch
Posts: 6
Joined: 2003-09-30 22:57
Location: Augsburg

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by fhandschuch » 2005-01-23 14:33

@h0nIg
@andreask2
Danke für die Hinweise auf Debian, aber zunächst einmal will ich bei SuSE bleiben ("better the devil you know ...", wie der Engländer sagen würde) ...

@h0nIg
Deinem "Kompliment" entnehme ich, daß in meiner Backup-Recovery-Strategie keine allzu großen Denkfehler drin sind?

@alle hier ;-)
Ich habe gesehen, daß mein Posting schon von einigen gelesen wurde; würde mich halt sehr über Kommentare und Anregungen freuen.

PS: Was "automatisiertes" à la reoback oder backup2l habe ich im Moment noch nicht vor, das kommt dann später nach der Reinitialisierung und wenn alles wieder läuft.

kuntho
Posts: 149
Joined: 2004-10-27 14:22
Location: Küps

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by kuntho » 2005-01-23 17:30

Aus eigener Erfahrung würde ich folgendermaßen vorgehen:

sichern wie von Dir beschrieben
zusätzlich würd ich noch diverse Einstellungen (etc/postfix, /etc/httpd...) sichern und natürlich die alten Logfiles !!!

reinitialisieren des Servers (wieso nicht SUSE?) es gibt schlimmeres inklusive der aktuellen CONFIXX - Version (Kein Plesk verwenden, sonst kannst Du alles komplett neu konfigurieren!!!)

CONFIXX-CRONTAB - Einträge auskommentieren

Software (nach) - installieren, um die gleiche Funktionalität vorm reinit wieder herzustellen.

Kram im /root wiederherstellen (ausser /root/confixx !!!)

Userverzeichnisse wieder herstellen, confixx_vhost und confixx_mhost auf Stand vorm reinit bringen (nicht rücksichern, einige Sachen sind anders, besonders die CONFIXX-Webs), Webserver durchstarten und die Webs testen.

Mailserver anhalten, Konfiguration wieder herstellen (besonders wenn Du eigene lookup-tables hast), Mailverzeichnisse zurücksichern, Mailserver starten

Mailinglisten zurück

mysql - Datenbanken einlesen

comfixx_main.conf anhand der alten durchackern und Einstellungen anpassen (einige Sachen müssen differieren, beispielsweise apache2 statt dem 1er unter 8.1)

confixx-updatescript laufen lassen
Fehler suchen / beheben

einträge in den db's

updatescript

Fehlersuche / Behebung

Sollte wenig Risiko bleiben, allerdings steckt der Teufel im Detail...
Alles in allem kann man sowas mit etwas Glück in einer langen Nacht über die Bühne bringen.

Wünsche Dir jedenfalls viel Glück!

stefano
Posts: 27
Joined: 2003-04-07 21:04

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by stefano » 2005-01-30 15:29

Ich stehe in etwa vor dem gleichen Problem, habe allerdings noch Confixx 2.0 Pro.
Macht es Sinn / ist es möglich mein jetziges System erstmal auf Confixx 3.0 upzudaten? Dann hätte ich nicht die ganze Arbeit auf einmal. Wenn dann alles läuft kann ich mich dranmachen, auf SuSE 9.1 upzudaten, was ich mir schon als große Herausforderung vorstelle (Cyrus, Spamassassin, Amavis, Tomcat etc....)
Wie sieht die Standardinstallation von 9.1 von 1&1 aus, ist da Postfix, Cyrus, Spamassassin, Amavis zufällig schon installiert?

Ich sehe noch zu viele Unbekannte um einfach loslegen zu wollen, deshalb wäre es super wenn Ihr mir helfen könnt, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Danke,
Stefan

kuntho
Posts: 149
Joined: 2004-10-27 14:22
Location: Küps

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by kuntho » 2005-01-30 18:10

Also, wenn Du bei Confixx bleiben willst, het es meiner Meinung gar nicht anders: Du Musst zunächst erst mal auf dei gleiche Version updaten, die bei der Reinitialisierung installiert wird. Dann erst mal schauen, dass das 3er Confixx halbwegs sauber läuft, sichern und die Kiste neu initialisieren lassen. Sonst geht das wohl mit ziemlicher Sicherheit in die Hose.

fhandschuch
Posts: 6
Joined: 2003-09-30 22:57
Location: Augsburg

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by fhandschuch » 2005-01-30 20:57

In Confixx sehe ich das geringste, aber auch das größte, Problem ;-)

Das geringste:
- weil ich eh' schon Confixx 3.0.x laufen habe, also im Prinzip die Confixx-Datenbank 1:1 übernehmen kann (könnte?)

Das größte:
- weil Confixx einfach seine kleinen Eigenheiten hat und ich wirklich nicht weiß, ob ich erst die (Confixx-)Datenbank einspielen soll und dann die webxy-Verzeichnisse und webxpy-Postfächer an die entsprechenden Stellen kopiere; oder ob ich erst die webxy-Verzeichnisse und webxpy-Postfächer kopiere und dann die Datenbank einspielen soll ...

Andererseits:
Ich habe ja die Backups auf dem Backupspace liegen, kann es also erst so 'rum probieren und wenn's nicht läuft, noch 'mal reinitialisieren und andersrum machen ...

Und abgesehen davon habe ich jobmäßig momentan nicht die Muße, die ganze Aktion heute oder morgen durchziehen zu können. Ich feile also weiter an meiner Strategie und mache es halt, wenn ich Zeit habe.
Einen Erfahrungsbericht (oder eine Art Howto) kann ich hinterher immer noch von mir geben.

Outlaw
Posts: 1500
Joined: 2002-12-04 10:22
Location: 4. Server von rechts, 2. Reihe von oben

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by Outlaw » 2005-01-30 22:53

Ich sehe mit der Reinit die Chance von Confixx wegzukommen, auch wenn ich es "lieben" gelernt habe aber es soll ja nicht weiter entwicklt werden. Wenn dann in ein paar Monaten evtl. wieder ne Mail von 1&1 kommt, daß sie den Support einstellen, weil man ja Confixx benutzt, reinitialisiere ich lieber jetzt und starte neu, als das später nochmal zu machen, zumal ich nicht glaube, daß man dan Plesk so ohne weiteres ohne Reinit reinbekommt.

Ok, Confixx 3.0 habe ich damals auch ohne Reinit reinbekommen aber da bekam man die Lizenz ID ja auch über das Konfigemenü. Vielleicht geht das ja jetzt auch irgendwie aber ich weis es nicht.

Nunja, ich werde nur die Homeverzeichnise TARen und den Rest völig neu einstellen und damit auch manch kleineren alten Fehler hinter mir lassen. Ich dachte auch erst, ich nehme wieder Confixx aber ich nute mal die Chance und probiere es mit Plesk. Zwar hatte mich Anfangs die 100 Domains Beschränkung abgeschreckt aber wenn ich tatsächlich irgend wann mal mehr als 100 Domains verwalten muß, dann sollte doch hoffentlich das Geld für nen Update reichen ....

Gruß Outi

Outlaw
Posts: 1500
Joined: 2002-12-04 10:22
Location: 4. Server von rechts, 2. Reihe von oben

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by Outlaw » 2005-01-30 22:56

.... Und natürlich die Datenbanken per Backup sichern (der User).

Aber den Rest werde ich wieder schön manuell nach einer Checkliste einstellen, denn nur so weis man, was aktuell ist.

Ok, ich habe auch nur eine Hand voll Freunde auf dem Server, da geht das noch, auch wenns mal wieder Gigabyteweise Zeug sein sollte .... ;):D

Gruß Outi

kuntho
Posts: 149
Joined: 2004-10-27 14:22
Location: Küps

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by kuntho » 2005-01-30 23:49

@fhandschuch:
Ich habe die besten Erfahrungen (erst letzte Woche wieder) damit gemacht, erst die Verzeichnisse und Mailboxen (Maildirs) zurückzuholen und anschließend die Datenbanken, einschließlich Confixx. Bis auf einige Kleinigkeiten, die wohl immer auftreten, gings ziemlich glatt.


@Outlaw:
Sicher, uns ist allen klar, dass Confixx sterben wird. Aber erstens: Die Provider stellen definitiv nicht den kompletten Support ein, sondern unterstützen lediglich bestimmte Plattformen (Suse 8.1) nicht mehr. Irgendwann werden sie wohl auch die Unterstützung für Confixx einstellen. Das heisst aber nicht, dass Du keine Unterstützung mehr bei Hardware - Problemen bekommst. Es ist wohl interessant, unter diesen Voraussetzungen einen Umstieg auf Plesk ins Auge zu fassen, aber das ist gar nichts für einen Produktivserver. Wenn man schon gezwungen ist, auf einem Produktivsystem ein reinit zu machen, ist die oberste Priorität, daas System mit gleichen Funktionen wie vorher möglichst schnell wieder am Netz zu haben. Für einen Umstieg auf Plesk würd ich dann eher einen neuen Server ins Auge anmieten, den ich in Ruhe testen, konfigurieren und modifizieren kann. Dann würd ich der Reihe nach die Domains meiner Kunden umziehen.

Outlaw
Posts: 1500
Joined: 2002-12-04 10:22
Location: 4. Server von rechts, 2. Reihe von oben

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by Outlaw » 2005-02-01 10:21

Nunja, ein System zu reinitialisieren und mit "alter" Software, die nicht weiterentwickelt wird, weiter zu betreiben, macht IMHO keinen Sinn, zumal ja Plesk nicht wirklich neu ist und zudem ja nicht die Confixx Macken hat.

Aber das ist halt meine Meinung. Will halt auch keine Confixx oder Plesk Grundsatzdiskussion anfangen, wollte halt nur damit sagen, daß eben das so von den Providern empfohlen wurde (zum. 1&1).

Ok, ich sehe jetzt für meinen Bereich keinen großen Unterschied, Confixx oder Plesk ans Laufen zu bekommen. Ich sehe für mich eher das Problem, eine Umgebung, die vorher unter SuSE 8.x lief jetzt 1:1 unter SuSE 9.x wieder einzuspielen und ggf. länger nach "Unpässlichkeiten" zu suchen, weil sich einige Strukturen geändert haben (Apache 1 => 2 usw.).

Da ich eben kein Hosting betreibe (nur eine Hand voll Freunde und Verwandte), nutze ich eben die Chance und lege auch gleich wieder alles per Hand an.

Klar, wer 50 oder Mehr Kunden Accs zu versorgen hat, der hats schons chwerer aber da wären für mich die Vorgehensweise auch eine ganz andere, zumal ich da eh keinen Reinit sondern einen Serverwechsel vornehmen würde (mit sehr geringem Ausfall und Parallelbetrieb, bis alle umgezogen sind).

Gruß Outi

kuntho
Posts: 149
Joined: 2004-10-27 14:22
Location: Küps

Re: 1&1 Rootie: Backup - Reinitialisierung - Wiederherstellu

Post by kuntho » 2005-02-01 10:37

@outlaw:

Stimmt, im Prinzip sehe ich das ähnlich. Ein Server, bei dem ein reinit zur Debatte stehen würde, weil der Hoster den Support für Suse 8.1 einstellt, ist definitiv so weit, dass auch die Hardware getauscht werden sollte. Und im Fall, dass man neue Hardware mietet, sollte man sich mit der zur Verfügung stehenden Software (Plesk) schon auseinandersetzen. Problematisch ist, wenn man beispielsweise 50 Kunden auf dem Server hat, die Ã?nderungen / Neuerungen gegenüber dem alten System den Kunden entsprechend zu vermitteln. Das bedeutet nach meiner Meinung einen größeren Aufwand an Zeit und vor allem Nerven, als die Migration von Confixx nach Plesk. Zumal, wenn Du das Pech hat wie ich, dass ein nicht zu vernachlässigender Teil der Kunden unter die Rubriken DAU und SUPERDAU fällt. Ich bin stark am Ã?berlegen, diese ganzen Tools wegzulassen, und meine Kunden zu Fuß und mit Hilfe von ein paar Skripten zu verwalten. Dann kann ich die Funktionalität für die Kunden auf das reduzieren, was sie wirklich brauchen und bin beim reinit unabhängig von diversen Verwaltungstools.