Exim + spamassassin + clamav

Postfix, QMail, Sendmail, Dovecot, Cyrus, Courier, Anti-Spam
hupfdule
Posts: 11
Joined: 2003-07-01 20:31
Location: Markranstädt

Exim + spamassassin + clamav

Post by hupfdule » 2004-12-15 22:05

Hi,

ich richte gerade einen Mailserver mit virtuellen Accounts ein und bin gerade an der Ã?berlegung, wie ich denn am besten Spam- und Virenfilter einbinde.
Am besten zuerst eine Beschreibung der Gegebenheiten:

Als Mailserver läuft exim4. Es gibt mehrere Domains mit jeweils mehreren Email-Adressen. Alle Email-Adressen einer Domain können können einem realen Systembenutzer zugeordnet werden (d.h. nur die Rechte dieses Benutzers werden für die Postfächer benutzt, der Zugriff auf Mailboxen geschieht über die Email-Adressen, jede Adresse ist also ein Benutzer). Zur SMTP-Zeit wird überprüft, ob der Mailserver die mails annehmen soll. Wenn das geschehen ist (also der Mailserver definitiv für die Zustellung zuständig ist), sollen der Spam- und Virenfilter greifen. Dabei soll für jede Email-Adresse gesondert eingestellt werden können, ob nach Spam gefiltert werden soll und ob nach Viren gefiltert werden soll. Auch was mit Mails passieren soll, die als Spam oder virenverseucht identifiziert werden, soll pro Email-Adresse definierbar sein. (Dabei sollen ein paar mögliche Optionen vorgegeben werden, etwa Auslieferung in ein spezielles Postfach dieses Accounts, Markierung des Betreffs, Markierung nur über spezielle Headerzeilen, oder so, das steht noch nicht so genau fest).

Nun weiß ich nicht, wie ich das am geschicktesten integrieren kann. Ich hab mir amavisd-new angesehen, aber finde die Konfiguration noch etwas unübersichtlich, habe aber den Eindruck, als ob dieser ein paar der oben genannten Entscheidungen (also was mit den mails passieren soll) treffen kann. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das will, es wäre vlt. geschickter, wenn er nur markieren würde, die Filterung dann bei exim geschieht.
Allerdings wenn ich dann an spamassassin denke, so macht dieser seine Sache eigentlcih schon sehr gut, dass er den Betreff verändert kann oder die mail in eine extra mail "einpacken", mit einem konfigurierbaren Inhalt. Wäre schön, wenn das auch mit den Virenmails möglich wäre. Und da ist mein Problem. Was ist der geschickteste Weg das zu erreichen? Wie sollte ich die Filter integrieren? Wo sind die Vor- und Nachteile?

Folgende Optionen sind mir in den Sinn gekommen:

    * Die Filter markieren die Mail nur über eine Headerzeile, Exim entscheidet dann über das weitere Vorgehen. * Die Filter behandeln die mail selbst und reichen sie nur zur Auslieferung an exim weiter. * Irgendeine Mischform der obigen beiden.
Der erste Punkt hat für mich den Nachteil, dass ich dann über Exim solche Sachen wie Einpacken einer markierten mail erledigen muss, was sich nicht leicht ist. (Oder gibt es vlt. ein extra Programm, das man für diese Aufgabe einsetzen könnte?)
Der zweite Punkt wird ein Ausliefern von Mails in spezielle Postfächer nicht realisieren können, womit ich dann eigentlich zu Punkt 3 greifen müsste.
Der 3. Punkt ist unschön, weil es dann ein sehr inkonsistentes Verhalten wäre.

Ich hoffe ich konnte mein Problem halbwegs verständlich darlegen. :-) Hat jemand eine Idee, was für mich am besten geeignet ist? Auch vollkommen neue Ansätze sind gerne willkommen.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Exim + spamassassin + clamav

Post by captaincrunch » 2004-12-16 00:04

DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

dodolin
RSAC
Posts: 4009
Joined: 2003-01-21 01:59
Location: Sinsheim/Karlsruhe

Re: Exim + spamassassin + clamav

Post by dodolin » 2004-12-21 00:22

Auf jeden Fall solltest du bei deiner Implementierung beachten, dass du keinen Collateral Spam generierst. -> http://www.tldp.org/HOWTO/Spam-Filterin ... ml#colspam

Weiterhin würde ich dir raten, mal nach exiscan zu googeln, sofern noch nicht geschehen und insbesondere die FAQ Nr. 6 dazu unter http://duncanthrax.net/exiscan-acl/exis ... amples.txt anzusehen.