Problem mit debian-installer

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
pf4
Posts: 91
Joined: 2002-12-09 10:27

Problem mit debian-installer

Post by pf4 »

Hi,

nach Wochenlangen Serverabstürzen is die Platte endlich kaputt.
Also 1und1 neue Platte. Heute morgen wollte ich nun WIEDER debian installieren. Leider bekomme ich immer nach der Abfrage

Do you want me to create a link from /boot/vmlinuz-2.4.18-bf2.4 to vmlinuz?[Yn

folgende Meldung undendlich oft

One can also mount an already visible directory tree elsewhere:
mount --bind olddir newdir
A device can be given by name, say /dev/hda1 or /dev/cdrom,
or by label, using -L label or by uuid, using -U uuid .
Other options: [-nfFrsvw] [-o options] [-p num].
For many more details, say man 8 mount .
Usage: mount -V : print version
mount -h : print this help
mount : list mounted filesystems
mount -l : idem, including volume labels

Also als ob ein Paramter ned stimmen würde.
Hab auf dem Board noch nichts gefunden.

Rooty Start
mit 8139too Karte

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7066
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Problem mit debian-installer

Post by captaincrunch »

Ohne nähere Angaben wird das hier einmal mehr ein Ratespielchen. Mit Sicherheit ist aber schon weit vorher irgendwas schief gelaufen, was jetzt dazu führt, dass entweder ein Mounpoint oder ein Verzeichnis nicht existiert.

Lass den Installer noch mal drüberrennen, wenn immer noch nicht klappt, leg ein Log des Durchlaufs irgendwo ab, wo man sich's anschauen könnte.
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

pf4
Posts: 91
Joined: 2002-12-09 10:27

Re: Problem mit debian-installer

Post by pf4 »

Hab rausgefudnen was war.
Es war schlicht und einfach nedmehr genug Speicherplatz auf der RAMDISK daher konnte der bootstrap ned vollständig geladen werden.
Ne 2 ramdisk geladen, script etwas angepasst, dann lief er durch.

THX für deine mühe