Postfix Finetuning

Postfix, QMail, Sendmail, Dovecot, Cyrus, Courier, Anti-Spam
roi
Posts: 145
Joined: 2003-04-07 09:05
Location: Esslingen am Neckar

Postfix Finetuning

Post by roi » 2004-06-29 11:23

Hi all,

hab mir gedacht, ich stelle hier mal meine Postfix-Config vor. Einerseits um anderen die Moeglichkeit zu geben, sich Impressionen zu holen, andererseits natuerlich auch, um selber noch Impressionen und Verbesserungsvorschlaege zu bekommen, die Config ist mit Sicherheit nicht optimal.

Ich habe zwei Mailserver, wovon der zweite nur als Backupmailserver fungiert. Die User koennen per SMTP-Auth Mails ueber den primaeren Mailserver versenden. Domains, Mailboxen, Mailboxpasswoerter und Aliase kommen direkt aus einer MySQL-Datenbank, die ich mit Postfixadmin2 verwalte. Auf dem Backupmailserver laeuft kein MySQL. Als POP3/IMAP-Server verwende ich uebrigens Courier (der auch seine Daten aus der MySQL-Datenbank holt). Im DNS ist der primaere Mailserver mit einer hoeheren Prioritaet eingetragen als der Backupmailserver (der primaere Mailserver ist gleichzeitig primaerer DNS-Server, der Backupmailserver fungiert als Backup-DNS-Server).

Eingesetzte Distribution/Versionen: Debian 3.0, Postfix 2.1.3 und MySQL 4.0

Fuer SMTP-Auth benoetigt man SASL2, leider habe ich keine Ahnung, welche Pakete das genau sind, da ich monatelang rumprobiert habe, bis das alles endlich so lief wie ich das heute hier vorstelle.

mailserver-domain.tld = Domain der beiden Mailserver
mailserver = Hostname des primaeren Mailservers
backupmailserver = Hostname des Backupmailservers
mailserverip = IP-Adresse des primaeren Mailservers
backupmailserverip = IP-Adresse des Backupmailservers
domain1.tld, domain2.tld, domain3.tld usw = Domains, die mailtechnisch von den Mailservern verwaltet/bearbeitet werden


Primaerer Mailserver:

main.cf:

Code: Select all

command_directory = /usr/sbin
daemon_directory = /usr/lib/postfix
program_directory = /usr/lib/postfix

smtpd_banner = $myhostname ESMTP
setgid_group = postdrop
biff = no

append_dot_mydomain = no
mydomain = mailserver-domain.tld
myhostname = mail.mailserver-domain.tld
alias_maps = hash:/etc/aliases
alias_database = hash:/etc/aliases
myorigin = /etc/mailname
mydestination = $myhostname, mailserver, mailserver.$mydomain, localhost, localhost.$mydomain
permit_mx_backup_networks = mailserverip/32, backupmailserverip/32
relayhost =
mynetworks = 127.0.0.0/8, mailserverip/32
inet_interfaces = 127.0.0.1, mailserverip
mailbox_command = procmail -a "$EXTENSION"
mailbox_size_limit = 0
recipient_delimiter = +
virtual_maps = hash:/etc/postfix/virtual
mail_owner = postfix

header_checks = pcre:/etc/postfix/header_checks
body_checks = pcre:/etc/postfix/body_checks
mime_header_checks = regexp:/etc/postfix/mime_header_checks

virtual_alias_maps = proxy:mysql:/etc/postfix/mysql_virtual_alias_maps.cf
virtual_gid_maps = static:104
virtual_mailbox_base = /var/spool/mail/virtual
virtual_mailbox_domains = proxy:mysql:/etc/postfix/mysql_virtual_domains_maps.cf
virtual_mailbox_maps = mysql:/etc/postfix/mysql_virtual_mailbox_maps.cf
virtual_mailbox_limit = 51200000
virtual_transport = virtual
virtual_uid_maps = static:104

smtpd_sasl_auth_enable = yes

smtpd_sasl_local_domain = $myhostname

smtpd_sasl_security_options = noanonymous

broken_sasl_auth_clients = yes

smtpd_client_restrictions =
        permit_mynetworks,
        permit_sasl_authenticated,
        reject_rbl_client relays.ordb.org,
        reject_rbl_client list.dsbl.org

smtpd_sender_restrictions =
        permit_mynetworks,
        permit_sasl_authenticated,
        reject_non_fqdn_sender

smtpd_recipient_restrictions =
        permit_mynetworks,
        permit_sasl_authenticated,
        permit_mx_backup,
        reject_unknown_recipient_domain,
        reject_unauth_destination
master.cf (wichtig war hier die Anpassung in der ersten Zeile):

Code: Select all

smtp      inet  n       -       n       -       -       smtpd
pickup    fifo  n       -       -       60      1       pickup
cleanup   unix  n       -       -       -       0       cleanup
qmgr      fifo  n       -       -       300     1       qmgr
rewrite   unix  -       -       -       -       -       trivial-rewrite
bounce    unix  -       -       -       -       0       bounce
defer     unix  -       -       -       -       0       bounce
flush     unix  n       -       -       1000?   0       flush
proxymap  unix  -       -       n       -       -       proxymap
smtp      unix  -       -       -       -       -       smtp
relay     unix  -       -       -       -       -       smtp
showq     unix  n       -       -       -       -       showq
error     unix  -       -       -       -       -       error
local     unix  -       n       n       -       -       local
virtual   unix  -       n       n       -       -       virtual
lmtp      unix  -       -       n       -       -       lmtp

maildrop  unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=DRhu user=vmail argv=/usr/local/bin/maildrop -d ${recipient}
cyrus     unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=R user=cyrus argv=/usr/sbin/cyrdeliver -e -m "${extension}" ${user}
uucp      unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=Fqhu user=uucp argv=uux -r -n -z -a$sender - $nexthop!rmail ($recipient)
ifmail    unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=F user=ftn argv=/usr/lib/ifmail/ifmail -r $nexthop ($recipient)
bsmtp     unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=Fq. user=bsmtp argv=/usr/lib/bsmtp/bsmtp -d -t$nexthop -f$sender $recipient
scalemail-backend unix  -       n       n       -       2       pipe
  flags=R user=scalemail argv=/usr/lib/scalemail/bin/scalemail-store ${nexthop} ${user} ${extension}

# only used by postfix-tls
trace     unix  -       -       -       -       0       bounce
verify    unix  -       -       -       -       1       verify
mysql_virtual_alias_maps.cf (der MySQL-User fuer Postfix benoetigt nur Leserechte):

Code: Select all

user = mysqluser
password = mysqlpassword
hosts = localhost
dbname = postfix
table = alias
select_field = goto
where_field = address
mysql_virtual_domains_maps.cf:

Code: Select all

user = mysqluser
password = mysqlpassword
hosts = localhost
dbname = localhost
table = domain
select_field = description
where_field = domain
mysql_virtual_mailbox_maps.cf:

Code: Select all

user = mysqluser
password = mysqlpassword
hosts = localhost
dbname = postfix
table = mailbox
select_field = maildir
where_field = username
smtpd.conf:

Code: Select all

sasl_pwcheck_method: auxprop
sasl_auxprop_plugin: sql
sql_engine: mysql
mech_list: PLAIN LOGIN CRAM-MD5 DIGEST-MD5
sql_user: mysqluser
sql_passwd: mysqlpassword
sql_database: postfix
sql_statement: SELECT password FROM mailbox WHERE username='%u@%r'
sql_verbose: yes
Struktur der MySQL-Tabellen (teilweise sind hier imho schon Erweiterungen fuer Postfixadmin2 drin):

Code: Select all

CREATE TABLE `alias` (
  `address` varchar(255) NOT NULL default '',
  `goto` text NOT NULL,
  `domain` varchar(255) NOT NULL default '',
  `created` datetime NOT NULL default '0000-00-00 00:00:00',
  `modified` datetime NOT NULL default '0000-00-00 00:00:00',
  `active` tinyint(4) NOT NULL default '1',
  PRIMARY KEY  (`address`),
  KEY `address` (`address`)
) TYPE=MyISAM COMMENT='Virtual Aliases - mysql_virtual_alias_maps';

CREATE TABLE `domain` (
  `domain` varchar(255) NOT NULL default '',
  `description` varchar(255) NOT NULL default '',
  `aliases` int(10) NOT NULL default '-1',
  `mailboxes` int(10) NOT NULL default '-1',
  `maxquota` int(10) NOT NULL default '-1',
  `created` datetime NOT NULL default '0000-00-00 00:00:00',
  `modified` datetime NOT NULL default '0000-00-00 00:00:00',
  `active` tinyint(4) NOT NULL default '1',
  PRIMARY KEY  (`domain`),
  KEY `domain` (`domain`)
) TYPE=MyISAM COMMENT='Virtual Domains - mysql_virtual_domains_maps';

CREATE TABLE `mailbox` (
  `username` varchar(255) NOT NULL default '',
  `password` varchar(255) NOT NULL default '',
  `name` varchar(255) NOT NULL default '',
  `maildir` varchar(255) NOT NULL default '',
  `quota` int(10) NOT NULL default '-1',
  `domain` varchar(255) NOT NULL default '',
  `created` datetime NOT NULL default '0000-00-00 00:00:00',
  `modified` datetime NOT NULL default '0000-00-00 00:00:00',
  `active` tinyint(4) NOT NULL default '1',
  PRIMARY KEY  (`username`),
  KEY `username` (`username`)
) TYPE=MyISAM COMMENT='Virtual Mailboxes - mysql_virtual_mailbox_maps';
Backupmailserver:

main.cf:

Code: Select all

command_directory = /usr/sbin
daemon_directory = /usr/lib/postfix
program_directory = /usr/lib/postfix

smtpd_banner = $myhostname ESMTP
setgid_group = postdrop
biff = no

append_dot_mydomain = no
mydomain = mailserver-domain.tld
myhostname = mail2.mailserver-domain.tld
alias_maps = hash:/etc/aliases
alias_database = hash:/etc/aliases
myorigin = /etc/mailname
mydestination = $myhostname, backupmailserver, backupmailserver.$mydomain, localhost, localhost.$mydomain
relay_domains = $mydestination, domain1.tld, domain2.tld, domain3.tld domain4.tld
permit_mx_backup_networks = mailserverip/32, backupmailserverip/32
relayhost =
mynetworks = 127.0.0.0/8, backupmailserverip/32
inet_interfaces = 127.0.0.1, backupmailserverip
mailbox_command = procmail -a "$EXTENSION"
mailbox_size_limit = 0
recipient_delimiter = +
virtual_maps = hash:/etc/postfix/virtual
mail_owner = postfix

smtpd_sasl_auth_enable = no

smtpd_sasl_local_domain = backupmailserver

smtpd_sasl_security_options = noanonymous

broken_sasl_auth_clients = yes

smtpd_client_restrictions =
        permit_mynetworks,
        reject_rbl_client relays.ordb.org,
        reject_rbl_client list.dsbl.org

smtpd_sender_restrictions =
        permit_mynetworks,
        reject_non_fqdn_sender

smtpd_recipient_restrictions =
        permit_mynetworks
        permit_mx_backup,
        reject_unauth_destination
master.cf:

Code: Select all

smtp      inet  n       -       -       -       -       smtpd
pickup    fifo  n       -       -       60      1       pickup
cleanup   unix  n       -       -       -       0       cleanup
qmgr      fifo  n       -       -       300     1       qmgr
rewrite   unix  -       -       -       -       -       trivial-rewrite
bounce    unix  -       -       -       -       0       bounce
defer     unix  -       -       -       -       0       bounce
flush     unix  n       -       -       1000?   0       flush
proxymap  unix  -       -       n       -       -       proxymap
smtp      unix  -       -       -       -       -       smtp
relay     unix  -       -       -       -       -       smtp
showq     unix  n       -       -       -       -       showq
error     unix  -       -       -       -       -       error
local     unix  -       n       n       -       -       local
virtual   unix  -       n       n       -       -       virtual
lmtp      unix  -       -       n       -       -       lmtp

maildrop  unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=DRhu user=vmail argv=/usr/local/bin/maildrop -d ${recipient}
cyrus     unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=R user=cyrus argv=/usr/sbin/cyrdeliver -e -m "${extension}" ${user}
uucp      unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=Fqhu user=uucp argv=uux -r -n -z -a$sender - $nexthop!rmail ($recipient)
ifmail    unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=F user=ftn argv=/usr/lib/ifmail/ifmail -r $nexthop ($recipient)
bsmtp     unix  -       n       n       -       -       pipe
  flags=Fq. user=bsmtp argv=/usr/lib/bsmtp/bsmtp -d -t$nexthop -f$sender $recipient
scalemail-backend unix  -       n       n       -       2       pipe
  flags=R user=scalemail argv=/usr/lib/scalemail/bin/scalemail-store ${nexthop} ${user} ${extension}

# only used by postfix-tls
trace     unix  -       -       -       -       0       bounce
verify    unix  -       -       -       -       1       verify

Soweit zu den Config-Files, ich hoffe, ich hab nichts vergessen.

Sicher sollte die Config auf jeden Fall sein, zumindest ergab langes Suchen bei Google und hier im Forum, dass die Optionen so ok sein sollten, ausserdem war ein Open-Relay-Test erfolgreich (also negativ).

Was ich nicht verstehe: Vor dem Upgrade auf 2.1.x hatte ich auf dem Backupmailserver unter smtpd_recipient_restrictions nur folgendes stehen:

Code: Select all

permit_mx_backup,
reject
Und ich muesste mich schon schwer taeuschen, aber ich bin mir sicher, dass der Backupmailserver bei Ausfall des primaeren Mailservers Mails "seiner" Backup-MX-Domains angenommen hat und nachdem der primaere Mailserver wieder online war dann auch an diesen weitergereicht hat. Hatte mal gelesen, dass permit_mx_backup im DNS schaut und wenn er feststellt, dass er als ein sekundaerer Mailserver eingetragen ist, auch direkt die Arbeit uebernimmt, ohne laestiges Pflegen der main.cf bei Neuanlage einer Domain. Hm...

Vielleicht habt Ihr mir ja noch ein paar Finetuning Tips. Falls nicht, vielleicht hilft mein Post ein paar Leuten weiter... :-)

Viele Gruesse,
Roi

Anonymous

Re: Postfix Finetuning

Post by Anonymous » 2004-06-29 17:50

roi, alte Käsekrokette. Dass man dich hier trifft ... schön.

Vielen Dank für den coolen Artikel hier und natürlich die ausführliche Hilfe bei meinem Postfix Problemen.

concarne cooks best, since 1998, yo!

mastahcyman
Posts: 66
Joined: 2003-01-13 13:46
Location: München

Re: Postfix Finetuning

Post by mastahcyman » 2004-06-30 17:59

greetz,

sag mal, ich suche nach ner option, mit der Postfix dazu angewiesen wird von Dial-Up-Hosts keine Mails anzunehmen,
das müsste doch nur ein Parameter sein - ich bin aber zu doof den zu finden :oops:

danke euch :wink:

roi
Posts: 145
Joined: 2003-04-07 09:05
Location: Esslingen am Neckar

Re: Postfix Finetuning

Post by roi » 2004-06-30 20:46

mastahcyman wrote:sag mal, ich suche nach ner option, mit der Postfix dazu angewiesen wird von Dial-Up-Hosts keine Mails anzunehmen,
das müsste doch nur ein Parameter sein - ich bin aber zu doof den zu finden :oops:
einen ansatz habe ich: dialup-hosts sind meistens nicht als mx-eintraege in irgendwelchen dns-zonefiles zu finden. so solltest du das anpacken koennen. weiss aber nicht, wie man das in ne option packen kann oder ob es ne spezielle option dafuer gibt.

roi
Posts: 145
Joined: 2003-04-07 09:05
Location: Esslingen am Neckar

Re: Postfix Finetuning

Post by roi » 2004-07-01 14:37

Hm schade. Eigentlich hatte ich mir von meinem ausfuehrlichen Post mehr erwarten. Irgendwas wie:

"Deine Konfig ist sch... aeh schlecht weil..."

oder

"Deine Konfig ist perfekt weil..."

oder auch

"Deine Konfig ist fast ok, aber das fehlt noch..."

sascha
RSAC
Posts: 1345
Joined: 2002-04-22 23:08

Re: Postfix Finetuning

Post by sascha » 2004-07-01 15:34

Code: Select all

permit_mx_backup
Schlecht, weil jeder der deinen MX in seine Zone einträgt, deinen Mailserver benutzen kann.

Code: Select all

smtp      inet  n       -       n       -       -       smtpd
Schlecht, weil smtpd nicht chroot'ed läuft.

Code: Select all

mech_list: PLAIN LOGIN CRAM-MD5 DIGEST-MD5
Kann dein Server CRAM-MD5 und DIGEST-MD5? Würde ich ansonsten rausnehmen, da manche MUAs sonst auf die Idee kommen, das auch benutzen zu wollen ;)

Ansonsten wäre TLS Support evtl. noch ganz nett.

roi
Posts: 145
Joined: 2003-04-07 09:05
Location: Esslingen am Neckar

Re: Postfix Finetuning

Post by roi » 2004-07-01 16:50

Code: Select all

permit_mx_backup
Sascha wrote:Schlecht, weil jeder der deinen MX in seine Zone einträgt, deinen Mailserver benutzen kann.
Oha. Aber ist das nicht durch die Option permit_mx_backup_networks auf die angegebenen Host-Adressen/Netzwerkadressen eingeschraenkt?

Code: Select all

smtp      inet  n       -       n       -       -       smtpd
Sascha wrote:Schlecht, weil smtpd nicht chroot'ed läuft.
Das habe ich vor Monaten rausgenommen aus nur einem einzigen Grund: Mit chroot kam der nicht mehr auf den MySQL-Server drauf. Hast Du ne Idee, wie ich das auch ohne das "n" hinbekomme?

Code: Select all

mech_list: PLAIN LOGIN CRAM-MD5 DIGEST-MD5
Sascha wrote:Kann dein Server CRAM-MD5 und DIGEST-MD5? Würde ich ansonsten rausnehmen, da manche MUAs sonst auf die Idee kommen, das auch benutzen zu wollen ;)[/(quote]

Ja, zumindest wird mir das angezeigt, wenn ich mich per Telnet auf Port 25 verbinde verbinde und EHLO eintippe. Oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg?
Sascha wrote:Ansonsten wäre TLS Support evtl. noch ganz nett.
Darueber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht, interessant aber allemal, vor allem nachdem ich mir mal dieses Howto durchgelesen habe:

http://postfix.state-of-mind.de/patrick ... pport.html

Scheint ja nicht schwierig zu sein. Nur wie erstelle ich so ein Zertifikat unter Debian? (Das Apache-SSL Zertifikat hab ich ja noch hinbekommen, aber was der in dem Howto von sich gibt ist mir irgendwie schleierhaft...)

Heisst aber, dass Postfix dann entweder unverschluesselt ODER verschluesselt zu Werke geht, richtig? (So wie bei CRAM-MD5/DIGEST-MD5/PLAIN bei der Passwortueberpruefung)

Gruss,
Roi

sascha
RSAC
Posts: 1345
Joined: 2002-04-22 23:08

Re: Postfix Finetuning

Post by sascha » 2004-07-01 17:37

Roi wrote:Oha. Aber ist das nicht durch die Option permit_mx_backup_networks auf die angegebenen Host-Adressen/Netzwerkadressen eingeschraenkt?
Stimmt. Hab ich übersehen. Sorry ;)
Das habe ich vor Monaten rausgenommen aus nur einem einzigen Grund: Mit chroot kam der nicht mehr auf den MySQL-Server drauf. Hast Du ne Idee, wie ich das auch ohne das "n" hinbekomme?
http://www.workaround.org/articles/ispmail/index.shtml -> Schritt 8
Ja, zumindest wird mir das angezeigt, wenn ich mich per Telnet auf Port 25 verbinde verbinde und EHLO eintippe. Oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg?
Dass es angezeigt wird, heißt noch nicht dass es auch funktioniert ;). Hast du es mal mit einem Client der diese Methoden beherrscht ausprobiert?
Scheint ja nicht schwierig zu sein. Nur wie erstelle ich so ein Zertifikat unter Debian? (Das Apache-SSL Zertifikat hab ich ja noch hinbekommen, aber was der in dem Howto von sich gibt ist mir irgendwie schleierhaft...)

Heisst aber, dass Postfix dann entweder unverschluesselt ODER verschluesselt zu Werke geht, richtig? (So wie bei CRAM-MD5/DIGEST-MD5/PLAIN bei der Passwortueberpruefung)
http://www.workaround.org/articles/ispmail-sarge/ -> Irgendwo in der Mitte. Ich bin mir sicher du findest die Stelle ;).

Du kannst einstellen, dass SMTP-Auth verschlüsselt sein muss. Außerdem kannst du wählen, ob SSL über einen dedizierten Port laufen soll, oder via STARTTLS.

roi
Posts: 145
Joined: 2003-04-07 09:05
Location: Esslingen am Neckar

Re: Postfix Finetuning

Post by roi » 2004-07-03 00:24

Hi Sascha,

erstmal vielen Dank fuer die Hilfe! :-)

Leider sind die Workaround-Seiten offline, da musste ich mich anders behelfen. smtp laeuft nun auch chroot und der MySQL-Server wird immer noch gefunden, sowohl im "normalen" Betrieb als auch bei SMTP-Auth per auxprop (PAM tat um's Verrecken nicht!)
Ja, zumindest wird mir das angezeigt, wenn ich mich per Telnet auf Port 25 verbinde verbinde und EHLO eintippe. Oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg?
Sascha wrote:Dass es angezeigt wird, heißt noch nicht dass es auch funktioniert ;). Hast du es mal mit einem Client der diese Methoden beherrscht ausprobiert?
Der Mailer meines Vertrauens ist TheBat!, der kann PLAIN und CRAM-MD5, das tut. DIGEST-MD5 habe ich also nicht ausprobiert. Welcher Mailer kann das denn?
Sascha wrote:Du kannst einstellen, dass SMTP-Auth verschlüsselt sein muss. Außerdem kannst du wählen, ob SSL über einen dedizierten Port laufen soll, oder via STARTTLS.
Habe mich ueber Google bedient und auch tatsaechlich andere Howtos gefunden, ole. :-) TLS funktioniert un das hier sind meine TLS-Settings:

Code: Select all

smtpd_tls_auth_only = no
smtp_use_tls = yes
smtpd_use_tls = yes
smtp_tls_note_starttls_offer = yes
smtpd_tls_key_file = /etc/postfix/ssl/smtpd.key
smtpd_tls_cert_file = /etc/postfix/ssl/smtpd.crt
smtpd_tls_CAfile = /etc/postfix/ssl/cacert.pem
smtpd_tls_loglevel = 1
smtpd_tls_received_header = yes
smtpd_tls_session_cache_timeout = 3600s
tls_random_source = dev:/dev/urandom
STARTTLS ist mir natuerlich am liebsten, das werde ich auch so beibehalten.

Klar waere es ein Vorteil, wenn man SMTP-Auth zwingend verschluesselt macht. Aber kann das jeder Client, auch Outsuck (Express) u.ae.? Und wie ist das entsprechende Setting? smtpd_tls_auth_only bezieht sich doch auf alle Verbindungen, egal ob sasl oder nicht, oder?

Roi

sascha
RSAC
Posts: 1345
Joined: 2002-04-22 23:08

Re: Postfix Finetuning

Post by sascha » 2004-07-03 01:27

Hmm ich dachte bisher immer dass CRAM-MD5 nur funktioniert, wenn man die sasldb benutzt (siehe auch der entsprechende Eintrag in der RootForum FAQ). Der Client Eudora soll wohl Probleme machen.

smtpd_tls_auth_only gilt (AFAIK) nur bei SMTP-Auth.

roi
Posts: 145
Joined: 2003-04-07 09:05
Location: Esslingen am Neckar

Re: Postfix Finetuning

Post by roi » 2004-07-03 02:14

Sascha wrote:Hmm ich dachte bisher immer dass CRAM-MD5 nur funktioniert, wenn man die sasldb benutzt (siehe auch der entsprechende Eintrag in der RootForum FAQ).
Also das TheBat!-Logfile erzaehlt mir ganz eindeutig, dass CRAM-MD5 verwendet wird. Nachdem TB! auf diesem Sektor nicht schlecht ist, glaube ich das einfach auch.
Der Client Eudora soll wohl Probleme machen.
Dann lass ich das mal besser draussen und biete es einfach optional an.
smtpd_tls_auth_only gilt (AFAIK) nur bei SMTP-Auth.
Alles klar.

roi
Posts: 145
Joined: 2003-04-07 09:05
Location: Esslingen am Neckar

Re: Postfix Finetuning

Post by roi » 2004-07-14 17:13

Jetzt faellt mir eben noch eine Sache auf, die den Spam auch, wenigstens ein bissel, einschraenken koennte:

Mails mit Absendern von lokalen Domains, die es nicht gibt, verhindern.

Beispiel: Habe eben eine Mail von kathline@domain.tld bekommen. Nun gibts diesen Alias nicht und kann ja recht einfach im Aliastable ueberprueft werden.

Bekomme oefters Mails mit gefakten Absendern lokaler Domains, scheint also ne beliebte Masche zu sein.

Nun hab ich doch viel ueber Postfix hier im Forum und anderswo gelesen, aber nix zu dem Thema gefunden. Oder ich hatte Tomaten auf den Augen bzw hab den Wald vor lauter Baeumen nicht gesehen.