ping-Statistik auf localhost/eth0 für mrtg...?

Bash, Shell, PHP, Python, Perl, CGI
andreask2
RSAC
Posts: 701
Joined: 2004-01-27 14:16
Location: Aachen

ping-Statistik auf localhost/eth0 für mrtg...?

Post by andreask2 » 2004-06-26 17:21

Hi!

Hab jetzt schon mehrfach gelesen, dass Leute eine Ping-Statistik auf das Loopback Interface, oder auch auch auf die eigene, öffenliche IP, also die Netzwerkkarte, und auch auf die IP des Gateway-Rechners erstellen. Das heißt ein MRTG-Graph stellt die ping-Zeiten dar.

Ich will es ja nicht übertreiben mit meinen tollen Graphen, daher interessiert mich mal was dies für eine Aussage-Kraft haben soll, wie lange pings auf localhost, eth0 und den gateway-Rechner haben. Gut, ich fänd es interessant zu wissen ob der Rechner auch die ganze Zeit Zugang zum Internet hat, aber das kann mit ja die eigene Maschine überhaupt nicht, und der Gateway-Rechner nur zum Teil sagen. Und pings auf irgendwelche großen Server wie google.com... finde ich irgendwie auch nicht korrekt. Aber wenn der Rechner nicht mehr aus dem Netz erreichbar ist, sieht man das ja an Einbrüchen in der Netzwerk-Auslastungt. Wäre nur interessant wenn der Server keiner ist der ständig unter Last ist, sondern der nur "stand by" steht, und immer verfügbar sein soll. Hm.

Aber abgesehen davon, gerade die pings auf localhost oder eth0, soll das evtl. was drüber aussagen wie gut beschäftigt der IP-Stack ist? Das heißt je mehr IP-Pakete der zu bewältigen hat desto länger dauert eine Antwort, auch wenn das ICMP-Paket vom eigenen Rechner kommt? Wäre zumindest zu vermuten. Aber da frage ich mich, wieviel Last/Zugriffe der Server haben muss, bis man auf so einem Level wirklich Veränderungen bemerkt. Was haltet Ihr davon?

Oder hat das einen ganz anderen Sinn und Zweck?

Grüße
Andreas

frosty
Posts: 123
Joined: 2003-01-06 17:42
Location: Heilbronn

Re: ping-Statistik auf localhost/eth0 für mrtg...?

Post by frosty » 2004-06-27 15:45

du meinst "smoke ping"

hat schon seinen sinn, zumindest wenn man externe netze beobachtet. so sieht man als provider sehr schnell wo ein flaschenhals / problem vorherrscht und man ggf. weitere upstreams / peerings schalten muss


für normale user finde ich es witzlos, ist nur für carrier wirklich interesannt