Hilfe für Rootserverentscheidung

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
kgiebel
Posts: 6
Joined: 2004-05-23 19:58

Hilfe für Rootserverentscheidung

Post by kgiebel »

Hallo,
ich beabsichtige mir einen Rootserver zuzulegen und würde gerne
ein paar Meinungen zu dem von mir geplanten Vorhaben hören.
Liege ich mit einem Rootserver richtig oder reicht mein Wissensstand
dafür nicht aus.

Mein Wissen
- Habe einen Linux-Server im Büro, den ich auch so einigermaßen
konfigurieren kann - Möchte aber auf keinen Fall behaupten ich hätte
Ahnung von Linux. Habe schon viele Systeme getestet und auch
schon mal Slackware installiert, Prgs/Kernel komp.. Das hat auch
soweit funktioniert, aber das reicht wohl nicht um Linux zu kontrollieren.
Habe im Moment Suse 9.0 laufen, da das auch bei 1und1 drauf ist.
Einfache installation aber sonst ...

- Ich betreue kleine Netzwerke ( Windows) und habe ca. 50 Kunden für
die ich auch Internetseiten erstelle.

- Diese Kunden möchte ich komplett auf meinen Rootserver übernehmen
(Mail/Webspace) - bisher bei lokalem Provider.

- Alle Kunden sollen Postnuke als CMS bekommen

- Möchte als Provider für diese Kunden auftreten

- Ich möchte auch ein neues Portal mit Postnuke oder ggf. später mit
anderem CMS starten. - Möchte da auch flexibel sein, da man ja auch
dazulernt und ggf. später eigene Datenbankanwendungen per PHP
selber machen kann.

- Ausfallzeiten für diese Domains und natürlich auch meine wären
natürlich nicht so toll. (1und1 bietet ja komplettbackup)

- Ausfall des Mailservers wäre Problematisch.

Ich dachte mir die Sache mal ganz einfach so:

Ich richte das System soweit über Confixx3 ein, brauche auch
erstmal keine besonderen Zusatzfeatures.
Sonstig Unnötiges ausschalten ....

Mache meine OnlineUpdates regelmäßig (ggf auch automatisch),
sichere täglich automatisch und fertig ist das Ding.

Fusche nicht im System rum und die Sache bleibt sicher.......

Bei Hardwareausfällen kümmert sich 1und1 und das Ding läuft
nach spätestens 5 Std. wieder.

Falsch gedacht ??? oder geht das so.

Was muss ich sonst noch bedenken, oder soll ich die Finger
davon lassen

Wäre für eure Meinung dankbar

Gruß Karl

PS: Habe schon einen Umsonst Schnorrserver laufen (reine Gefälligkeit)
der läuft seit ca. 1 Jahr mit Redhat 9 / einfache StandardInst. mit
regelmäßigen Updates. War bisher Problemlos und ich habe mich um
nichts sonst gekümmert. (läuft nur mit ein paar Testsites/keine Mail)
Bei dem Ding habe ich nur Angst, dass bei Hardwareausfall alles Weg ist
und eine Neuinstallation mit Hardwarebeschaffung zu lange dauert.
Habe einfach einen 1600 AMD mit 80er Platte in altem 19" Gehäuse
bei denen mit reingestellt. (keine Sicherung etc.)
Ausserdem muss ich dann wieder weiterschnorren.
Ist zwar gnadenlos günstig, da ich nichts zahle aber..........

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7066
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Hilfe für Rootserverentscheidung

Post by captaincrunch »

DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc