Welches OS

Lesenswerte Artikel, Anleitungen und Diskussionen
virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 15:49

Hallo,

ich möchte mir nächste Woche einen Strato Rootserver LR holen.
zur Zeit habe ich noch den alten 1und1 Rootserver L mit Suse 7.2

die 7.2 Version hat mir persönlich nicht sehr zugesagt.
deshalb würde ich auf dem neuen Server gerne eine andere möglichst aktuellste Version haben (habe zur zeit das Problem das es keinen Support mehr von Suse für die 7.2 Version gibt)

Bei mir verwende ich Mandrake 9.2 welches mir sehr gut gefällt, besonders auch die Erweiterungen des Apache 2 Servers.
Hier finde ich auch gugt das über das Update auch versionsupdates installiert werden und nicht wie bei Suse 7.2 nur ein Patch der aktuellen Version.

Red Hat ist auch sehr gut und soll schnell und stabil sein. habe es selber aber noch nie verwendet.

Debian soll auch sehr schnell und stabil sein, dort sollen die verfügbaren Pakete besser sein da nicht der rpm manager .

OpenBSD soll wohl das sicherste sein.

Ich suche ein möglichst stabiles schnelles und sicheres System.
Es muss auch Confixx oder Visas darauf laufen.

Und was noch viel wichitger ist es muss auf dem Server installiert werden können.

Welches würdet ihr mir da empfehlen ?

Vielen Dank.

mfg VIRUS Inc.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Welches OS

Post by captaincrunch » 2003-12-23 16:00

Welches würdet ihr mir da empfehlen ?
Ganz einfach: das, mit dem du am besten klarkommst, und mit dem du dich am wohlsten fühlst.
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11578
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Welches OS

Post by Joe User » 2003-12-23 16:04

SuSE >8.2: stabil, schnell, sicher, supportet, aktuell
Mandrake: überladen, experimentel, langsam
RedHat: Mandrake + keine Updates, kein Support
Debian: stabil, schnell(?), supportet, teilweise veraltet
OpenBSD: langsam, stabil(?), sicher
...
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Welches OS

Post by captaincrunch » 2003-12-23 16:09

Kleine Anmerkung dazu:
OpenBSD: langsam, stabil(?), sicher
Würde ich eher wie folgt formulieren:
- skaliert nicht gut (siehe dazu http://bulk.fefe.de/scalability/ )
- stabil (läuft bei mir seit geraumer Zeit auf Sparc-Hardware als DSL-Router und "Firewall")
- in den Händen von jemandem, der sich nicht damit auskennt genauso "unsicher" wie jedes x-beliebige OS auch.

;)
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 16:23

Hi,

danke euch,

nur naja mit Mandrake kenne ich mich am besten aus, nur wüsste ich nicht wie ich es auf einem RootServer installieren sollte ??
Das Howto in der Faq erscheint mir etwas zweifelhaft, es hat auch im Mandrake Club noch keiner ausprobiert weil sich da auch keiner sicher ist.

Für Debian habe ich gehört das es stabil und sicher sein soll, und das es sich über ein Script installieren läßt.

Bei RedHat soll sowas ja auch irgendwie gehen nur habe ich das leider nicht gefunden.

Tja und OpenBSD habe ich mal probiert bei mir zu installieren, ist aber leider gescheitert. (konnte die pakete von der boot cd nicht lesen)

Der Server ist dafür gedacht Java Anwendungen laufen zulassen, nur für die Mitarbeiter benötige ich Confixx oder Visas damit die sich Ihre Mails und DB's selber einrichten können.

hm,

Und Suse, naja da hat mi immer gestört das dort etliche links namen etc anders sind, z.B. freetype2 , so muss ich immer alles selber kompilieren und wehe dem ich wollte dann mal mit yast was installieren das hat irgendwie nie so richtig funktioniert. Vielleicht ist das ja bei der 8.1 anders ?? und gibt es dort auch schon versionsupdates ? also von php 4.3.2 auf 4.3.4 oder so ??

mfg VirusInc.
Last edited by virus inc. on 2003-12-23 16:28, edited 1 time in total.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Welches OS

Post by captaincrunch » 2003-12-23 16:26

Der Server ist dafür gedacht Java Anwendungen laufen zulassen, nur für die Mitarbeiter benötige ich Confixx oder Visas damit die sich Ihre Mails und DB's selber einrichten können.
In dem Fall würde ich zu Fedora raten, da das bereits die NTPL mitbringt, was dir einen großen Vorteil in Bezug auf Java einbringen wird (und sich letzten Endes auch nicht allzu groß von Mandrake unterscheidet ;) ).
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 16:29

HI,

welchen Vorteil meinst Du denn genau ?
ok aber wie installiere ich das auf dem Strato teil ???????

danke,

mfg VIRUS Inc.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Welches OS

Post by captaincrunch » 2003-12-23 16:34

Diversen Aussagen zufolge laufen Java-Applikationen in Verbindung mit der NTPL um einiges schneller, und verbraten erheblich weniger RAM.

Installieren kannst du es (z.B.) analog zu http://www.rootforum.org/faq/index.php ... 92&lang=de
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 16:44

ok

das werde ich denn mal testen.
Welchen Vorteil hat eigentlich Fedora gegenüber RedHat oder Debian ?

Wie sieht es mit der Sicherheit und der stabilität von Fedora aus ?
und kann ich alle RedHat rpm pakete verwenden oder muss ich alles selber machen ?

Danke.

mfg Virus Inc.

captaincrunch
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 7225
Joined: 2002-10-09 14:30
Location: Dorsten

Re: Welches OS

Post by captaincrunch » 2003-12-23 16:47

Fedora ist das "neue" "Consumer-RedHat", das unter Steuerung seitens RedHat mit Hilfe der Community entwickelt wird (so jedenfalls der Plan ;) ). Der größte Vorteil gegenüber RedHat ist, dass es nicht kostet, und man trotzdem noch weiterhin Updates bekommt. ;)
DebianHowTo
echo "[q]sa[ln0=aln256%Pln256/snlbx]sb729901041524823122snlbxq"|dc

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 17:46

Hi,

ok vielen Dank.

dann werde ich mir mal den 2GB Server von Strato holen und mal sehen ob ich die Installation hinbekomme

mfg VIRUS Inc.

frohes Fest

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11578
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Welches OS

Post by Joe User » 2003-12-23 20:58

CaptainCrunch wrote:In dem Fall würde ich zu Fedora raten, da das bereits die NTPL mitbringt,
Wobei allerdings zu beachten ist, dass NPTL bei Fedora, auf Grund des Futex-Backorts für Fedoras 2.4.xx Kernel, noch im Alpha-Stadium ist und somit vom Einsatz auf produktiven Systemen abgeraten wird.
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 21:08

Aha

und welches würdest Du mir den empfehlen ?

mfg Virus Inc.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11578
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Welches OS

Post by Joe User » 2003-12-23 21:20

VIRUS Inc. wrote:und welches würdest Du mir den empfehlen ?
Bei Deinen geäusserten Anforderungen, nach wie vor ein abgespecktes SuSE 9.x :roll:
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 21:22

hm ok

aber wie kriege ich das auf dem Server , von einem Update von 8.1 auf 9.0 halte ich nichts, da gibts meistens Probleme.

mfg Virus Inc.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11578
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Welches OS

Post by Joe User » 2003-12-23 21:28

VIRUS Inc. wrote:aber wie kriege ich das auf dem Server
Zwei Möglichkeiten:
Warten bis Dein Hoster ein entsprechendes Image anbietet (1&1 Anfang des Jahres), oder, sofern es Deine Bandbreite erlaubt, @home vorbereiten und per Rescuesystem einspielen.
VIRUS Inc. wrote:von einem Update von 8.1 auf 9.0 halte ich nichts, da gibts meistens Probleme.
Ist auch leider nicht ohne weiteres möglich :-/
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 21:34

HI
Warten bis Dein Hoster ein entsprechendes Image anbietet (1&1 Anfang des Jahres), oder, sofern es Deine Bandbreite erlaubt, @home vorbereiten und per
Hm Strato hat den wesentlich besseren Server,

Wie meinst Du das mit @home Vorbereiten ?? meine Bandbreite ist ausreichend.

mfg VirusInc.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11578
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Welches OS

Post by Joe User » 2003-12-23 21:41

SuSE 9.x Pro, sofern noch nicht vorhanden, besorgen (Kaufen/FTP), @home installieren/konfigurieren und per scp auf den Rootie schieben ;)
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-23 22:06

Hi,

scp was ist das genau ??

das soll gehen ?? ich habe doch eine völlig andere Konfiguration hier auf meinem Rechner ???

Sorry habe mich mit einer entfernten Installation noch nie beschäftigt. (Ich bin eher Entwickler und muss jetzt irgendwie einen neuen Server zum laufen bringen, der von Strato ist sehr gut: 2GB RAM 120 GB HD, und nen Intel P4 mit 3 GHz , da können wir ordentlich was drauf laufen lassen.)

mfg Virus Inc.

User avatar
Joe User
Project Manager
Project Manager
Posts: 11578
Joined: 2003-02-27 01:00
Location: Hamburg

Re: Welches OS

Post by Joe User » 2003-12-24 08:58

Was spricht gegen Stratos Standardinstallation?
PayPal.Me/JoeUserFreeBSD Remote Installation
Wings for LifeWings for Life World Run

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one
of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence,
then somebody will do it that way.“ -- Edward Aloysius Murphy Jr.

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-24 09:11

Hi,

zum einen ist dort Suse 8.1 drauf, der Server soll aber 2 Jahre halten, und solange wird es keinen Support mehr für 8.1 geben (das ist ja auch mein Problem was ich jetzt mit der 7.2 habe)

dann ist dort nur MySQL 3 drauf
und der Apache 1

und Suse hat diese eine Konfigurationsdatei welche yast verwendet weshalb es mir nicht möglich ist ein paket manuel anzupassen und ein weiteres über yast zu bearbeiten /installieren etc. ohne das meine Ã?nderungen wieder überschrieben werden, was daz führt das ich alles manuel machen muss(te).

Und das Problem das die links und datei und verzeichnisnamen teilweise vom standart (damit meine ich jetzt das was der Hersteller eines paketes Standartmäßig verwendet) abweichen, z.B. wollte ich den gis mapserver installieren, naja zum einen musste dieser erst neu kompiliert werden was aber nicht so ohne weiteres ging da freetype 2 ein anderen link bei suse hatte washalb das erst manuel angepasst werden musste ....
Auf Mandrake konnte ich mir die binary runter laden und die lief sofort
und wenn dort ein Paket fehlt kann ich es mit dem Pakatmanger installieren und dann gehts.

Naja wie gesagt so war das bei mir mit 7.2 , ab der 8.0 Version sollen die je etliches geändert haben, aber ob das diese Probleme lösen kann ? ich weis es nicht da ich @home keine Suse verwende.

Was meinst Du dazu ???

Danke und Frohes Fest.

mfg VIRUS Inc.

roland_h
Posts: 6
Joined: 2003-12-03 14:39

Re: Welches OS

Post by roland_h » 2003-12-24 10:58

Hi,
bei mir läuft die SuSE 9 problemlos auf dem 1&1 Rootie. Wie oben schon angedeutet: zu Hause fertig vorkonfiguriert, als Archiv hochgeladen und im Rescue-System entpackt - da gibt's hier zwei Threads dazu.

Support durch SuSE/Novell voraussichtlich 2 Jahre, allerdings bislang weiterhin im Patches-Verfahren, keine Versionsupdates.
Apache 2 ist drauf, MySQL 4 dürfte ebenfalls kein Problem darstellen (ich bin aber noch bei der Version 3 geblieben)
Die rc.config-Datei ist Geschichte, SuSE arbeitet seit der 8.x mit dem sysconfig-Verzeichnis und haufenweise Einzeldateien darin. Das soll so dem Standard entsprechen. Die meisten Dateien enthalten zu Beginn eine Variable ENABLE_SUSE_CONFIG. Wenn man die auf "no" setzt, hat man Ruhe bzgl. YaST.
Mit scp solltest Du Dich mal beschäftigen, da ich nicht weiss, wie bei Stato das Sniffen am Netzwerk verhindert wird, u.U. sind FTP-Verbindungen _sehr_ öffentlich! Es gab Zeiten, da konnte man bei Puretec die Logins anderer Leute auf anderen Servern problemlos mitprotokollieren, aber das ist ja inzwischen glücklicherweise vorbei.

Frohes Fest alle zusammen

Roland

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-24 14:39

Hi,

ok vielen Dank, ich werde mir jetzt mal beide runter laden und in vmware installieren, mal sehen wie gut ich mit dem einen oder anderen zurecht komme.

Das jetzt auch mehr rpm Pakete für Suse auf dem Markt kommen läßt dank des vorhandenen Makrtes über Novel in den USA hoffen. mal sehen.

Könnte ich mir zuhause nicht auch ne boot cd für die FTP installation anfertigen diese archivieren und dann über die remote konsole starten lassen um so die FTP installation zu beginnen. ?

Weil ich habe da son par bedenken wenn ich das bei mir installiere und dann einfach rüber schiebe: Ich habe zum einen nen Intel mit HT, 1GB Ram ne Radeon 9700 ne TV Karte nen DVD nen Brenner und nen Scanner drin, das alles hat doch der rootserver nicht aber suse wird es erkennen und doch sicherlich gleich die Treiber mitinstallieren oder kann oder ???

Danke. und allen noch mal ein frohes Fest.

mfg Virus Inc.

roland_h
Posts: 6
Joined: 2003-12-03 14:39

Re: Welches OS

Post by roland_h » 2003-12-25 16:23

Hi,
Intel ist schon mal ok, haben die Rooties auch. Ob HT bei der Installation eine Rolle spielt, kann ich nicht sagen, ich habe hier nur AMD und einen einsamen PIII/450 - vermutlich ohne HT ;-)
1 GByte RAM: herzlichen Glückwunsch, ist für die Installation aber unwesentlich.
Radeon usw.: ist ja schön und nett, aber Du wirst ja wohl auf dem Rootie keinen KDE, Gimp und evtl. noch VCR aufsetzen?!? Für den Server ist Textmodus angesagt, da interessiert die Grafikkarte nicht weiter. Bei der Installation das Minimalsystem auswählen, die gewünschten Server und ggf. noch den erfahrenen Benutzer + Kernelentwicklung (falls man mal am Kernel rumschraubt) anwählen, dann hast Du alles, was der Rootie benötigt (und noch 'ne Menge mehr)...
Die VMWare-Emulation würde mir da mehr Sorgen machen, da die der Installationsroutine eine ganz andere Hardware vorgaukelt - ich weiss allerdings nicht, welche genau. Sollte aber trotzdem funktionieren.
Die Idee mit der BootCD ist gut, aber wie bringst Du die Leute bei Puretec dazu, die CD einzulegen? Das Rescue-System bietet zu wenig Platz für das CD-Image (loopback-Device). Du könntest höchstens einen Teil der Festplatte dafür einrichten - muss ich mal drüber nachdenken. So'n paar MB tun heute ja nicht mehr weh...

Frohes Rest-Fest und nette Verwandschaftsbesuche...

Roland

virus inc.
Posts: 67
Joined: 2002-08-27 02:01

Re: Welches OS

Post by virus inc. » 2003-12-26 21:55

Hi

ok

bei der VMware Installaion hat bisher nur Suse funktioniert,
Fedora hat irgendeinen Fehler gemeldet,
FreeBSD hat irgendein Problem mit VMware
OpenBSD viel raus da es kein Java dafür gibt
Adamantix (eine sichere Debian Lösung, hat ein par Installationsprobleme)

naja ein bischen werde ich noch weiter testen.

Zu SuSE kann ich bisher nur sagen: Hut ab , also von der 7.2 bis zur 9.0 hat sich doch schon eine ganze Menge getan, der Desktop wirkt endlich klar strukturiert und aufgeräumt und auch manuelle Konfigurationen kann man mit automatischen vornehmen. im groben und ganzen gefällt es mir eigentlich sehr gut.

Einen Teil meiner HD werden ich schon abzweigen können um ein "echtes " System zu installieren.

Naja die Idee mit dem Boot Image meine ich anders:

Ist es irgendwie möglich das Boot cd image über die Shell "bootbar" zu machen : also z.B. über Lilo das gemountete ISO als default boot einzutragen ?????

Weil das ganze hätte zwar bei Puretec keinen Sinn, aber bei Strato ist es möglich das System ab dem Bootvorgang zu kontrollireren, was heist, das man in das Bootmenu gelangen kann und von dort aus die FTP Installation starten kann.

Sollte es da eine Chance geben würde ich meine es wäre wirklich Wert darbüber nachzudenken, dann so könnten etliche BS sehr einfach und richtig installiert werden, naja zumindest bei Strato.

????

mfg Virus Inc.