solved: Mit MRTG uptime der server monitoren

Bash, Shell, PHP, Python, Perl, CGI
stifler
Posts: 22
Joined: 2003-09-03 15:10
Location: Kölbingen/Westerwald

solved: Mit MRTG uptime der server monitoren

Post by stifler »

Servus,

ich hab mich gestern abend fast totgegooglet...
Ich suche ein Skript für MRTG womit ich die durschnittliche Verfügbarkeit meiner Server monitoren kann. Die Messungen will ich dementsprechend von einem anderen Server vornehmen um zu gucken wie gut meine Server im Wochen-/Monats-/Jahresmittel verfügbar sind.

Hat jemand was an der Hand?

so far
stif
Last edited by stifler on 2003-09-24 14:48, edited 1 time in total.
User avatar
nyxus
Posts: 626
Joined: 2002-09-13 08:41
Location: Lübeck

Re: solved: Mit MRTG uptime der server monitoren

Post by nyxus »

Smokeping?
stifler
Posts: 22
Joined: 2003-09-03 15:10
Location: Kölbingen/Westerwald

Re: solved: Mit MRTG uptime der server monitoren

Post by stifler »

Sieht nett aus... allerdings zeigen die Graphen auf der Webseite des Tools nur die Latency... kann ich damit aber auch prozentuell anzeigen lassen wie gut/schlecht der Rechner erreichbar ist?
stifler
Posts: 22
Joined: 2003-09-03 15:10
Location: Kölbingen/Westerwald

Re: solved: Mit MRTG uptime der server monitoren

Post by stifler »

Edit: Ich habs nun gottseidank selber auf die Reihe bekommen. Für die die also ähnliches vorhaben um z.Bsp. mit MRTG kurz und schmerzlos eine Uptime zu monitoren kann folgendermaßen vorgegangen werden (Natürlich sind Verbesserungen und Vorschläge absolut erwünscht! :) ):

Als erstes habe ich mir ein kleines Script erstellt was das Ziel anpingt, das wie folgt aussieht:

Code: Select all

#! /bin/sh
ping -w 5 -c 2 $1 > /dev/null
if [ $? -gt 0 ]; then
    echo "0";
    echo "0";
else
    echo "100";
    echo "100";
fi
Sinn und Zweck ist es bei Nichterreichbarkeit 0 und bei Erreichbarkeit 100 zurückzugeben. Diese Werte ergeben meiner Ansicht nach die Erreichbarkeit, den Rest errechnet uns ja MRTG.

Die MRTG-Konfiguration ist eigentlich danach ein Kinderspiel, mann muss nur mit den Einstellungen spielen um einen halbwegs vernünftigen Graphen zu erzeugen.

Code: Select all

Target[myserver1]: `/usr/local/sbin/pingchecker ip.des.zielhosts`
Title[myserver1]: myserver1 Availability Analysis
PageTop[myserver1]: <H1>Availability Analysis</H1>
MaxBytes[myserver1]: 100
AbsMax[myserver1]: 101
WithPeak[myserver1]: ymwd
Options[myserver1]: gauge
Unscaled[myserver1]: dwmy
YLegend[myserver1]: % Availability
ShortLegend[myserver1]: %
Legend1[myserver1]: % Availability
LegendI[myserver1]: &% uptime:
LegendO[myserver1]: &% uptime:
... das wars eigentlich. Zum Test dementsprechend
mrtg /etc/mrtg.conf (oder ähnlich) und sich über die neu erzeugte myserver1.html erfreuen. :-D

so far
stif

P.S.: Ich muss sagen, dass ich die Eventualität, wenn der MRTG-Host keine Verbindung zum Netz hat nicht bedacht habe, daher sollte man vielleicht später das Script so erweitern, dass es vorher einen Check durchführt ob der MRTG-Host überhaupt nach "aussen" rauskommt.