Postfix mit Berkeley DB kompilieren

Postfix, QMail, Sendmail, Dovecot, Cyrus, Courier, Anti-Spam
treo
RSAC
Posts: 89
Joined: 2002-06-13 16:16
Location: Feasterville | Pennsylvania | USA

Postfix mit Berkeley DB kompilieren

Post by treo » 2003-07-08 04:45

Hi,

dies ist mal eine Frage an die Spezialisten, google und trial and error methoden sind erschoepft...

Ok, ich bin dabei ein Mailsystem nach der Anleitung von http://www.delouw.ch/linux/Postfix-Cyru ... adm-HOWTO/ aufzubauen.
Soweit habe ich alles kompiliert und installiert, funktionieren tut natuerlich erstmal garnichts. Angefangen bei Postfix. Hier erstmal der ausschnitt wie man kompilieren soll:

Code: Select all

make makefiles 'CCARGS=-DHAS_MYSQL 
-I/usr/local/mysql/include/mysql -DUSE_SASL_AUTH 
-I/usr/local/include/sasl -I/usr/local/bdb/include' 
'AUXLIBS=-L/usr/local/mysql/lib/mysql 
-lmysqlclient -lz -lm -L/usr/local/lib -lsasl2 -L/usr/local/bdb/lib'
Gut, natuerlich noch mit anpassungen an meine Verzeichnissstruktur (MySQL ist in /usr/include/mysql etc.), alles gemacht, wunderbar. SASL und die BDB 4.0.14 sind auch installiert (beides von Hand kompiliert da mit dem tollen apt-get sonst ein chaos losbrechen wuerde). SASL laeuft (soweit ich das beurteilen kann), was genau mit der BDB ist weis ich nicht da man die ja nicht direkt startet.
Nungut... wenn ich das so kompiliere geht das auch fein durch, nur wenn ich dann postfix starte und ueber strace logge dann bricht er mit folgender Meldung ab:
write(2, "/etc/postfix/postfix-script: lin"..., 94/etc/postfix/postfix-script: line 241: 20648 Segmentation fault $daemon_directory/master
Ok, nun habe ich versucht den Fehler zu isolieren indem ich nach und nach Kompilieroptionen weggenommen habe. Das brachte mich darauf das

Code: Select all

make makefiles 'CCARGS=-DHAS_MYSQL 
-I/usr/include/mysql -DUSE_SASL_AUTH 
-I/usr/local/include/sasl -I/usr/local/bdb/include' 
'AUXLIBS=-L/usr/lib/mysql 
-lmysqlclient -lz -lm -L/usr/local/lib -lsasl2'
funktioniert, sprich alles bis auf den letzten -L eintrag.
Ich geb zu das ich kein absoluter kompilier-crack bin, und auch kaum Ahnung hab was ich da eigentlich vom Kompiler will (naja, -I ist ein include-dir, -L ein libdir, soweit bin auch noch)... aber das letzte -L duerfte doch eigentlich keine Probleme machen, das Verzeichniss exisitert und hat auch libs drin... und beim kompilieren selber wird ja auch nicht gemeckert.

Ich vermute das es was mit der Berkeley DB zu tun hat die in diesem libdir ist... diese ist wie in dem HOWTO beschrieben kompiliert, und machte beim kompilieren auch keine Fehler.

Ich hoffe das mir da jemand weiterhelfen kann.

Schoene Gruesse,

Treo

squize
Userprojekt
Userprojekt
Posts: 741
Joined: 2003-05-19 16:46
Location: Karlsruhe

Re: Postfix mit Berkeley DB kompilieren

Post by squize » 2003-07-08 14:22

NAch dem installieren der Libs hast du ein

Code: Select all

echo /usr/local/bdb/lib >> /etc/ld.so.conf
ldconfig
gemacht?

Was noch auffällt, ist dass das HowTo sehr wenig auf Benutzer eingeht. Manche Programme dürfen nichr als root kompiliert werden.

Haben die Berkley-Libs die richtigen Rechte und Benutzer?

Alles nur vage Tipps, aber du solltest dir einen Plan überlegen, wie du langsam aber sicher alle Fehlerwuellen ausschliesen kannst.

Viel Erfolg

Marc