[OpenVZ] Alte 32Bit Container auf neuen 64Bit Host

VirtualBox, VMWare, KVM, XEN, OpenVZ, Virtuozzo, etc.
nyansen
Posts: 2
Joined: 2017-01-11 00:02

[OpenVZ] Alte 32Bit Container auf neuen 64Bit Host

Post by nyansen » 2017-01-11 12:09

Moin,

ich habe folgendes Problem.
Ich habe zur zeit ein Server laufen mit CentOS6 32Bit OS. Auf diesem läuft OpenVZ mit 4 Containern.
Nun würde ich gerne auf ein größeren Server Updaten und natürlich auch ein aktuelleres OS benutzen. Ich hatte das Szenario vor einiger Zeit mal versuch durchzuspielen bekam aber die VMs im neuen System nicht zu laufen (Leider ist das alles schon was länger her gewesen und ich habe keine Logs etc)
Bevor ich mich aber wieder dran setze (Ist aktueller geworden) und nach Stunden suchen und testen und machen und tun merke, dass das einfach technisch nicht geht, wollte ich mal nachfragen ob meine Vermutung (Kernel und Treiber in der VM arbeiten nicht mit dem Host zusammen und starten darum nicht) stimmt und ich eh alles neu machen muss.

Vielen Dank im Voraus
Nico

ps: Da ich diesbezüglich immer Probleme in Foren habe. Ich habe nach dem Fehler hier gesucht und per Google, habe bei meiner suche nix danach gefunden und möchte darauf hinweisen, dass jeder mensch anders sucht und ich nicht manuell alle alten Posts nach etwas vergleichbaren durchsucht habe. O:-)

pps:
fast vergessen:
nico in ~ at chefkoch $ cat /etc/*release
CentOS release 6.8 (Final)

nico in ~ at chefkoch $ cat /proc/version
Linux version 2.6.32-042stab116.2 (root@kbuild-rh6-x64.eng.sw.ru) (gcc version 4.4.6 20120305 (Red Hat 4.4.6-4) (GCC) ) #1 SMP Fri Jun 24 15:33:57 MSK 2016

jan10001
Anbieter
Posts: 727
Joined: 2004-01-02 12:17

Re: [OpenVZ] Alte 32Bit Container auf neuen 64Bit Host

Post by jan10001 » 2017-01-11 13:12

Mal Hand aufs Herz, was erwartest du von uns? Mit Null Infos was du gemacht hast kann dir keiner helfen.

Zu dem gibt es hier sogar eine Anleitung für dein "Problem":
https://openvz.org/Migration_from_one_HN_to_another

nyansen
Posts: 2
Joined: 2017-01-11 00:02

Re: [OpenVZ] Alte 32Bit Container auf neuen 64Bit Host

Post by nyansen » 2017-01-11 14:21

Ich wollte wissen ob das überhaupt möglich ist. Wie ich glaube auch geschrieben habe. Kann mich aber auch scheiße ausgedrückt haben. Was ich gemacht habe ist dann ja bei der Frage eigentlich egal, da ich diesbezüglich erstmal noch keine Frage hätte sondern dann erstmal wieder weiter getestet und evtl dann gefragt hätte.

Wenn ich das richtig verstehe, beschreibt der link das vorgehen um die VMs von "Host alt" zu "Host neu" zu bringen. Dazu muss es "Host alt" dann noch geben.
Eigentlich hatte ich gehofft, dass meine VM Backups, die ich regelmäßig mache, einfach einspielbar sind, denn dafür sind sie ja eigentlich da und wenn der Host komplett abraucht bringen die Backups ja eigentlich auch nix. (vzdumps)

Aber danke.

User avatar
rudelgurke
Systemtester
Systemtester
Posts: 400
Joined: 2008-03-12 05:36

Re: [OpenVZ] Alte 32Bit Container auf neuen 64Bit Host

Post by rudelgurke » 2017-01-12 22:10

Guten Abend,

ist zwar schon ein wenig her dass ich mit vzdump hantiert habe, wenn ich mich recht erinnere waren dass im Grunde nur tar Archive.
Wenn jetzt garnichts mehr geht, warum nicht die Dumps auswickeln und dann - ungefähr:

- Packetlisten auswickeln
- Konfiguration auswickeln
- Nutzungsdaten auswickeln
- Container neu aufsetzen (Minimal Setup)
- Packetlisten reinschieben in den Container
- Packete reinstallieren (vorher vielleicht noch i386 durch amd64 oder ähnliches ersetzen)
- Nutzungsdaten reinschieben
- Konfiguration reinschieben - hier via "diff" am Besten vergleichen und bei Bedarf Altlasten entsorgen

Das Ganze setzt dann natürlich neu auf und Du hast 64 Bit Container. Zum Anderen die 32 Bit Container, es liegt wie gesagt schon ein wenig zurück aber wenn mich die Erinnerung nicht trübt haben OpenVZ Container keinen Kernel, nutzen also dass was das Hostsystem vorgibt.
Somit müsste das in der Theorie funktionieren, ob dass allerdings praktisch auch Sinn macht - für mich eher nicht.

Wenn Du ohnehin groß umbauen willst, vielleicht gleich die Chance nutzen und frisch anfangen und evtl. richtig virtualisieren. Vielleicht fallen ein paar Altlasten raus.