Kernel compilieren unter Debian etch

FreeBSD, Gentoo, openSUSE, CentOS, Ubuntu, Debian
grollicus
Posts: 20
Joined: 2006-06-23 20:33

Kernel compilieren unter Debian etch

Post by grollicus »

Ich versuche momentan verzweifelt, für meinen rootie einen Kernel zu compilieren.
Leider muss ich gestehen, dass ich auf dem Gebiet nicht sonderlich bewandert bin, und von daher komme ich jetzt nicht mehr so wirklich weiter.

Ich wollt erstmal langsam anfangen, hab also erstmal die config von meinem aktuellen Kernel (2.6.18-6-k7) aus /boot/ kopiert, dann per make menuconfig eine eigene Localversion gesetzt und make. Danach das bzImage und die System.map nach /boot kopiert und in lilo eingetragen.
Nun noch mit

Code: Select all

mkinitrd -o initrd.img-2.6.18-biba 2.6.18-biba
eine initrd erstellt, reboot, und zack wieder im alten Kernel (dank lilo -R und append="panic=20").

Ich hab dann mal die von mkinitrd erstellte initrd ausgepackt und mit der verglichen, die debian ausliefert - und festgestellt, dass dort erhebliche Unterschiede vorliegen: http://bib0rdamm.de/diff.txt (die debian-initrd hat busybox, dh. ist <)

Nun hab ich noch einen Versuch gestartet - ausgehend von der Idee, dass die Kernel ja eigentlich gleich sein müssten - und hab in der debian-initrd die Module gegen die meines Kernels ausgetauscht, und dann versucht damit zu booten. Hat leider auch nicht funktioniert.

Nun weiss ich echt nicht mehr weiter und hoffe, dass mir jemand ein paar Tipps geben kann.
Greetz,
Grolli


€: Hubbala, vergessen: die sources sind aus dem apt, dh apt-get install linux-source-2.6.18

sledge0303
Posts: 695
Joined: 2005-09-16 00:06
Location: Berlin-Reinickendorf

Re: Kernel compilieren unter Debian etch

Post by sledge0303 »

Als erstes schau dir an, welche Hardware in deiner Kiste verbaut wurde. Wenn du diese Hardware (zzgl. FS) statisch in deinen Kernel einbaust, kommst i.d.R. ohne Ramdisk (initrd) aus.
Auf Rootservern sinnfreies wie APM, Sound- und Grafikkarten etc deaktivieren.

grollicus
Posts: 20
Joined: 2006-06-23 20:33

Re: Kernel compilieren unter Debian etch

Post by grollicus »

Das hatte ich auch mal versucht, zumindest den sata-Kram einzucompilieren - hat trotzdem nicht gelüppt. Und bevor ich anfange irgendwelchen überflüssigen Ballast zu entfernen will ich den Kernel lieber erstmal irgendwie zum Booten bewegen.
Wobei es da an devs gescheitert sein könnte, da blick ich nicht ganz durch.. gäbs da was was ich beachten muss?

Greetz,
Grolli

sledge0303
Posts: 695
Joined: 2005-09-16 00:06
Location: Berlin-Reinickendorf

Re: Kernel compilieren unter Debian etch

Post by sledge0303 »

Am besten ist es, du fährst deinen Server mit dem ursprünglichen Kernel hoch und schaust nach welche Hardware verbaut wurde.

Code: Select all

lspci
Beispiel aus meinem Server bei einem frz. Anbieter

Code: Select all

spci
00:00.0 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:00.1 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:00.2 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:00.3 Host bridge: VIA Technologies, Inc. PT890 Host Bridge
00:00.4 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:00.7 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:01.0 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VT8237 PCI Bridge
00:0f.0 IDE interface: VIA Technologies, Inc. VT8251 AHCI/SATA 4-Port Controller
00:0f.1 IDE interface: VIA Technologies, Inc. VT82C586A/B/VT82C686/A/B/VT823x/A/C PIPC Bus Master IDE (rev 07)
00:10.0 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 90)
00:10.1 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 90)
00:10.2 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 90)
00:10.3 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 90)
00:10.4 USB Controller: VIA Technologies, Inc. USB 2.0 (rev 90)
00:11.0 ISA bridge: VIA Technologies, Inc. VT8251 PCI to ISA Bridge
00:11.7 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VT8251 Ultra VLINK Controller
00:12.0 Ethernet controller: VIA Technologies, Inc. VT6102 [Rhine-II] (rev 7c)
00:13.0 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VT8251 Host Bridge
00:13.1 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VT8251 PCI to PCI Bridge
01:00.0 VGA compatible controller: VIA Technologies, Inc. UniChrome Pro IGP (rev 01)
02:00.0 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VT8251 PCIE Root Port
02:00.1 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VT8251 PCIE Root Port
In dem Fall siehst ist handelt sich um den VIA Chipset: Mainboard, NIC, SATA, RAID, USB falls Stick/HDD zusätzlich vorhanden sein sollte.
Dazu kommt dein Dateisystem, ext2/ext3 ggf noch xfs.
Das alles statisch (*) nicht (M) im Kernel aktivieren.
Bevor du anfängst Ballast zu löschen, aktiviere erstmal deine Hardware und versuche den Server ohne initrd hochzufahren. Wenn du soweit bist, kannst anfangen den Kernel nach und nach abzuspecken ;)

grollicus
Posts: 20
Joined: 2006-06-23 20:33

Re: Kernel compilieren unter Debian etch

Post by grollicus »

Genau da war ich eigentlich angefangen, abgesehen davon dass ich davon ausgegangen war dass es reicht alle Module einzucompilieren die mometan geladen sind (lsmod).

Nuja, dann mal frisch ans Werk :D/

Greetz,
Grolli

sledge0303
Posts: 695
Joined: 2005-09-16 00:06
Location: Berlin-Reinickendorf

Re: Kernel compilieren unter Debian etch

Post by sledge0303 »

Nimm gleich einen Kernel der neuen Serie, z.B. den 2.6.24.4 und keinen uralten wie 2.6.18 [-X

Viel Spaß und Erfolg

grollicus
Posts: 20
Joined: 2006-06-23 20:33

Re: Kernel compilieren unter Debian etch

Post by grollicus »

Was das ganze im Moment imo nur unnötig kompliziert macht.. muss da dann ja erstmal die Debian-Patches reinkriegen, was auch wieder sone Sache für sich wär..


€dit:
Kernel gebastelt, müsste eigentlich auch alles drin sein, neu gestartet, und was ganz neues:
Trotz append="panic=20" hat der Kernel nicht neu gestartet.
Trotzdem war er der Rechner per ping nicht erreichbar und im /var/log/messages finden sich auch keine Hinweise darauf, dass der Kernel überhaupt lief.
Das ergibt für mich jetzt aber mal überhaupt keinen Sinn - wenn er nicht neu startet dürfte keine Kernel Panic aufgetreten sein, gleichzeitig hätte es aber eine geben müssen wenn er das Filesystem nicht mounten kann. :-k

grollicus
Posts: 20
Joined: 2006-06-23 20:33

Re: Kernel compilieren unter Debian etch

Post by grollicus »

Hat niemand eine Idee oder wurde mein Edit nur übersehen?

Grolli