Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Apache, Lighttpd, nginx, Cherokee
evil-wax
Posts: 5
Joined: 2008-01-05 19:51

Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Post by evil-wax » 2008-01-05 20:32

Hallo liebe Community! Ich bin ab heute euer neuer Quotenholländer :-D

Mir wurde vom Joomla-Forum dieses Forum hier wärmstens empfohlen für mein Problem.
Ich habe hier auch schon die eine oder andere Anleitung ausprobiert bevor ich mich dazu entschlossen habe euch einfach mal um Hilfe zu bitten.
Also. Kurz und übersichtlich..

Hard-&Software:
- Virtual Rootserver bei Netclusive (Zugriff per SSH & Plesk)
- Suse/10.1-x86_64
- Apache/2.2.0
- PHP/5.1.2 (apache-modul)
- MySQL/5.0.26
- Plesk/8.3.0[/list]

Problem:
1) wwwrun Problem (Dateien die per FTP erstellt wurden können nicht von Joomla bearbeitet werden und umgekehrt)
2) recht wenig Erfahrung mit Linux - Bin leider mehr oder weniger dazu verdammt worden den Server nach unseren Wünschen ans Laufen zu bekommen #-o
3) Versuche das vorhandene PHP per Yast zu deinstallen scheitern; Sie bleiben trotzdem in Yast (ich kenne keinen anderen weg als über Yast :oops: )
4) Der Server hat was gegen mich :P

Ziel:
1) PHP als CGI laufen zu lassen und nicht als Modul. (Habe den Eindruck das Plesk das irgendwie verhindert...aber ich bin manchmal etwas paranoid)
2) Alles auf den neuesten (stable) stand zu birngen.
3) Joomla 1.5RC4 soll ohne Probleme und/oder Einschränkungen laufen - Das dürfte kein Problem sein wenn Problem 1 behoben ist :)

Kann mir jemand ein wenig auf die Sprünge helfen wie ich das anstelle? Tutorials und andere Hilfen zur Selbsthilfe sind sehr wilkommen! Man will ja auch was dazulernen :)

Roger Wilco
Administrator
Administrator
Posts: 5924
Joined: 2004-05-23 12:53

Re: Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Post by Roger Wilco » 2008-01-05 22:41

http://www.debianhowto.de/doku.php/de:h ... 2_php-fcgi
Abgesehen von dem unterschiedlichen Paketmanager kann man das mit kleineren Anpassungen auch auf andere Linux-Distributionen übertragen. Darüberhinaus bietet unsere Suchfunktion auch einiges an Resultaten...

Plesk wird damit jedoch nicht klarkommen...

evil-wax
Posts: 5
Joined: 2008-01-05 19:51

Re: Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Post by evil-wax » 2008-01-06 00:08

Ja, das Tutorial sieht gut aus. Danke für den Link!
Werde mir das morgen(heute..wenn man es genau nimmt :roll: ) mal reinziehen und versuchen das so umzusetzen.
Ich melde mich bei Erfolg oder Misserfolg. :-D

User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2635
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Post by daemotron » 2008-01-06 11:02

Roger Wilco wrote:Plesk wird damit jedoch nicht klarkommen...

Jein. Plesk kommt mit FastCGI klar (kann man AFAIR sogar über die Oberfläche einrichten). Man muss dann nur in einer passenden vhost.conf einen passenden Wrapper angeben. Solange man aufpasst, nur in Bereichen herumzupfuschen, die Plesk als Black Box behandelt (eben die vhost.conf bzw. vhost-ssl.conf), kann man dem Ding so einiges unterjubeln... mod_php bekommt man aber trotzdem nicht deinstalliert, darauf bestehen die Plesk-RPMs als Abhängigkeit. Entweder lässt sich die CGI/FCGI-Variante von PHP problemlos aus Yast nachinstallieren (hab grade kein SuSE zur Hand um das zu testen), oder man baut sich halt selbst ein PHP nach /usr/local und verwendet dann das.

evil-wax
Posts: 5
Joined: 2008-01-05 19:51

Re: Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Post by evil-wax » 2008-01-06 13:01

UI das war jetzt ein bissel viel Bahnhof für mich :-D
Aber evtl. sollte ich noch sagen, dass die Domain die PHP als CGI benötigt über Virtuozzo läuft... ich hab keine Ahnung was? #-o
Ist halt alles Neuland für mich.. Plesk..Virtuozzo..Linux... Aber ich muss zugeben, es macht mehr spaß als Windows Server und IIS :P

evil-wax
Posts: 5
Joined: 2008-01-05 19:51

Re: Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Post by evil-wax » 2008-01-06 15:31

Im Tutorial steht:
PHP selbst zu kompilieren ist nicht sonderlich schwer, da wir nur PHP-Binaries benötigen, und diese nicht einmal ins System installieren, sondern komplett unabhängig in ein eigenes Verzeichnis.
Zunächst verlassen wir root und su(en) zu einem User mit eingeschränkten Rechten. Wir benötigen für die PHP5 Installation zu keiner Zeit root-Rechte, nicht einmal beim make install.
Wir wechseln in das Heim-Verzeichnis des Users und laden uns die PHP-Sourcen herunter.


Ich verbinde mich mit puTTY ja immer als root-user. kann ich auch alles als root machen? Das Problem ist, ich weis nicht ob es andere user gibt und/oder wie man welche anlegt

User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2635
Joined: 2004-01-21 17:44

Re: Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Post by daemotron » 2008-01-06 18:07

Evil-Wax wrote:Ich verbinde mich mit puTTY ja immer als root-user. kann ich auch alles als root machen? Das Problem ist, ich weis nicht ob es andere user gibt und/oder wie man welche anlegt

Das solltest Du schleunigst ändern. User legst Du entweder mit adduser, useradd oder yast an. Lege Dir einen Arbeitsuser an, und verbiete für root den SSH-Zugriff. Auf den Server greifst Du dann immer nur mit dem Arbeitsuser zu. root-Rechte holst Du Dir mit su oder sudo, aber immer nur dann, wenn Du sie wirklich benötigst. Das Tutorial, aus dem Du zitierst, beschreibt also die korrekte Vorgehensweise. Download, entpacken, konfigurieren und kompilieren unter einem unprivilegierten Arbeitsuser, Installation (make install) mit root-Rechten (zumindest bei einer Installation nach /usr, /usr/local, /opt o. ä.).

evil-wax
Posts: 5
Joined: 2008-01-05 19:51

Re: Suse Rootsrv+Plesk | PHP(cgi) statt PHP(apache-mod)?

Post by evil-wax » 2008-01-09 00:14

So, die Sache hat sich dann vorerst erledigt weil der Server gekündigt wurde und nun ein richtiger Root mit Debian gemietet wird.... :roll:
Und ich übe solange Linux :D

Trotzdem Danke an alle für die Hilfsbereitschaft!